Knochenprellung (Bone Bruise) und Kapselzerrung im Mittelfinger

    Ich habe ein kleines Problem, welches mich schon länger beschäftigt. Im letzten September beim Kiste auskippen scheinbar eine Kapselverletzung am rechten Mittelfinger zugezogen. Scheinbar sage ich deshalb, weil ich zwar im Krankenhaus damit war (Sonntag abend und nächsten Tag musste ich auf Dienstreise), auch ein Röntgenbild wurde gemacht, aber da sprach man nur von Fingerzerrung. Jedenfalls war ich dann noch bei insgesamt 3 Ärzten, bekam Schienen, weil es doch ne Kapselgeschichte sein sollte - hatte jedoch keiner wirklich genau diagnostiziert (via MRT) und nach einigen Wochen war es ok. Nicht komplett Schmerzfrei (bei fester Faust tat es weh). Bis vor 4 Wochen. Als ich unschuldig im recht leeren und leichten Rucksack "wühlte" plötzlich wieder ein reissender, stechender Schmerz und ein beugen des Mittelfingers war kaum noch möglich. Ich habe ihn sofort still gelegt, war beim Arzt und dieser sagte nur wiedr Kapsel verletzt, 2 Wochen schonen und evt. wiedervorstellung. Das tat ich dann auch, weil die Schmerzen blieben und dann sollte ich zum MRT. Dort stellte man eine Knochenprellung, ein Knochenödem und eine Kapselzerrung fest (das war bisher nur der Bericht vom Radiologen). Ich frage mich jedoch ernsthaft, wie sowas vom "im Rucksack wühlen" passieren kann...Seit 1 Woche trage ich keine Schiene mehr, soll auch bei Ergotherapie die wiederherstellung der Beweglichkeit erreichen, habe aber echt ziemliche Schmerzen. Das Gelenk ist dick, Druckempfindlich und die Beugung geht nur unter Schmerzen.
    Lange Geschichte - ich weiß. Hier aber meine Fragen: Ist jemandem sowas schonmal passiert? Ich habe immer nur Knie, Schulter oder Handgelenke gegoogelt, wo sowas vorkam und auch da wurden die Verletzungen immer nach irgenwelchen Traumata (Stöße, Schläge, Bälle....) ausgelöst. Nie aber bei "nem Pappkarton umkippen" oder "im Rucksack kramen"... ja, hat jemand da ERfahrungen mit sowas? Auch Bone Bruise?


    DANKE

  • 2 Antworten
    Zitat

    Das Gelenk ist dick, Druckempfindlich und die Beugung geht nur unter Schmerzen.

    Da ist es sinnvoll zuerst mit Lymphdrainage zu behandeln um das Gewebe/die Kapsel zu entstauen. Dann kann man mit Bewegungsübungen und Kraftaufbau beginnen.

    Ich habe so etwas am Daumen nach einem Bruch im März, Beugung geht auch kaum und wenn nur unter Schmerzen. Und dick ist er auch immer noch.


    Lymphdrainage und Physio ist hier hoch angesagt. Umschläge mit Retterspitz äußerlich und nur sanfte Bewegungen...


    Ich habe nächste Woche noch einmal eine Vorstellung bei einem Handspezialisten. Hoffe, der schickt mich auch noch mal zum MRT, da die Sache auch nach so langer Zeit immer wieder schlechter wird. Eine falsche Bewegung und alles ist wieder im Eimer.