Massage /Fango /Sonstige Anwendungen

    Wie bekommt man Massagen /Fango verschrieben? wieso verschreibt es der Hausarzt nicht von selbst?

  • 10 Antworten

    Warum meinst du, Massage und Fango bekommen zu müssen? Wofür? Warst du beim Orthopäden?


    Und jeder verschreibt nach Dringlichkeit und wieviel Kontingent er hat. Bloss weil jemand Verspannungen hat, wird kein Rezept locker gemacht. Dazu braucht es haarscharfe Diagnosen.

    1) Hat Benita schon geschrieben

    2) Weil Ärzte ein begrenztes Budget haben. Die müssen haushalten, da bieten die das nicht von selber an. Wenn, dann musst du das schon selbst ansprechen !


    und 3) reine Massagen werden kaum noch verschrieben, wenn dann in Verbindung mit Physiotherapie (jedenfalls kenne ich das so) und dann sind wir wieder bei 1)

    Mark_mazhar schrieb:

    wieso verschreibt es der Hausarzt nicht von selbst?

    Das kann dir jeder Arzt verschreiben.

    Die meisten Ärzte sind da aber knauserig und wollen nicht zu viel verordnen wg Budgetierung und aus Angst vor Regressforderungen von den Kassen ( gibt dann böse Briefe wenn man zuviel verordnet). Die meisten verordnen ein Rezept über 6x KG. Aber Fango und Massage wird kaum bis gar nicht mehr verordnet.


    Aber Fango und Massage kannst du dir auch selber kaufen, dass muss man heute nicht unbedingt mehr auf Rezept haben. Die meisten Praxen haben da Angebote.


    Wichtiger ist aber aktiv werden und keine Massagen. Massagen/passive Therapien haben keine langanhaltende Wirkung, daher ist es viel sinnvoller aktiv zu arbeiten. In Physiostudien schneiden passive Therapien auch immer schlechter ab als aktive Bewegungen.

    Ich habe gerade wieder stundenlange Behandlungen beim Zahnarzt hinter mir. Und ich habe auch eine kaputte Halswirbelsäule.

    Als ich heute nach 2 1/2 Stunden vom Zahnarztstuhl aufstand, hatte ich Schwindel, Kopfschmerzen, was für mich sonst eine Fremdwort ist.


    Nach dem Abschluss langwieriger Behandlungen bitte ich den Zahnarzt immer um eine Verordnung. Ich gehe damit zu einer Spezialistin, die auf Kieferprobleme geeicht ist. Und da bekomme ich erst einmal eine heiße Rolle im wahrsten Sinne des Wortes an die Backe sowie in den Nacken.

    Zahnärzte haben in der Regel ein nicht ausgeschöpftes Kontingent. Im letzten Jahr nach 7 x Wurzelbehandlung am gleichen Zahn (wegen Unverträglichkeiten muss ich das ohne Betäubung aushalten), kann man sich vorstellen, wie verkrampft man da ist.

    Ich kriege solche Anwendungen ca. 1 - 2 x im Jahr, aber auch nur, wenn ich danach frage.... Aber ich mache das nicht, um mir etwas zu erschleichen sondern weil es wirklich eine Entlastung für den Kiefer darstellt.

    8-(
    also ich kann die Meinung, dass Massagen kaum verschrieben werden, nicht teilen. Mein Arzt verschreibt mir das 1-2x im Jahr, wenn entsprechende Probleme vorliegen und das ist sogar meist sein Vorschlag. Meine Problem sind dann häufig Kopfschmerzen durch Verspannungen und damit geh ich aber auch nur zum Arzt, wenn alle Möglichkeiten, wie Lockerungsübungen, dehnübungen, Faszienrolle, Massage vom Ehemann etc.etc.etc. über längeren Zeitraum nix bringen. Da muss dann einfach jemand ran, der das professionell lösen kann.

    Früher hab ich mir das dann einmal die Woche gegönnt und selber gezahlt, aber nachdem wir umgezogen sind, war das in der neuen Stadt dermaßen teuer, dass das auf Dauer nicht ging.

    Naja, die Aufgabe der Krankenkasse und in deren Auftrag der Ärzte ist erst mal, Menschen am Leben bzw funktionsfähig zu halten. Man kann davon ausgehen, wenn jemand nicht so dringend eine Massage braucht, dass er oder sie selber danach fragt, ist ungefragt anbieten nicht nötig. An hatten Nackenmuskeln ist noch keiner gestorben... und man kann sich das ja auch selber kaufen, ist wie rezeptfreie Medikamente.

    1. Budget

    2. Hilfe zur Selbsthilfe. Also Physio, wo aktiv Übungen gezeigt werden, die man zu Hause selber durchführt. Bei gravierenderen Problemen mit viel Glück eine Verordnung für manuelle Therapie, da darf man dann wieder passiv sein/leiden. Kann nicht jeder Physio, da Zusatzqualifikation.

    3. Fango habe ich immer nur in Kombination mit Physio/MT bekommen. Auflockering der Muskulatur, um danach effizienter die eigentliche Behandlung durchzuführen. Massagen habe ich in fast 10 Jahren Dauerbehandlung mit über 500 Einheiten Physio nie bekommen.