mit Knöchel umgeknickt, Verstauchung?

    Hallo!


    Ich bin gestern am Nachmittag mit dem linken Knöchel umgeknickt. Leider ist mir das genau bei dem Knöchel auch schon im Mai passiert. Ich war damals nach 3 Wochen bei der Hausärztin und meinte diese damals nur, dass es die Bänder seien würden und ich soll bei der Ruhe bleiben. Da ich nicht in den Krankenstand gehen konnte ging ich weiter arbeiten und merkte ich den Fuß irgendwann nicht mehr.


    Gestern habe ich den Fuß dann so schnell wie möglich ruhig gestellt und Quarkwickel gemacht. Der Knöchel ist leicht geschwollen und warm. Rötung oder Bluterguss ist keiner vorhanden. Es fühlen sich aber auch die Zehen komisch an, vorallem der große Zeh. Also ich kann alle Zehen bewegen aber beim rechten Fuß, welcher nichts hat, geht es besser und leichter.


    Auftreten und Gehen kann ich, hab gestern am Abend und heute Früh eine Paracetamol genommen.


    Aktuell bin ich im Ausland bei Verwandtenbesuch und weiß nicht wie ich weiter machen soll? Soll ich hier im Ausland zum Arzt gehen oder soll ich nachhause fahren?


    Der Vorfall ist erst 24 Stunden her, deswegen denke ich das es normal ist, dass es noch etwas schmerzt, aber das mit den Zehen verunsichert mich.


    Ich würde mir sonst heute eine Voltaren Salbe kaufen und die nächsten Tage eher ruhig bleiben und am Montag hier im Ausland zum Arzt wenn es nicht besser werden würde. Oder sollte ich mich noch bemühen diese Woche iwo einen Arzttermin zu bekommen?


    Vor ein paar Jahren bin ich auch mal umgeknickt und war es damals dann nach ein paar Tagen wieder gut.


    Lieben Dank schon einmal für Eure Hilfe!

  • 12 Antworten

    Wenn es nur verstaucht ist, wird auch der Arzt nichts nützen, weil die Dinge, die du schon machst, seine Empfehlung wären. Heilen kann der Arzt auch nicht. Eine Verstauchung kann über Wochen Probleme machen.


    Und klar sind Bänder überdehnt. Und da wird schon irgendwo ein Hämatom sein und eine Schwellung. Das kann sich bis in die Zehen auswirken.

    Ich würde sagen: Geduld.... Wenn du nicht gerade zum Wandern dort aufgeschlagen bist, was nützt es dir, nach Hause zu fahren? Dadurch heilt es auch nicht schneller. Braucht eh Zeit....


    Ich hätte immer Arnica D 30 und Ruta D30 dabei in meiner Reiseapotheke. Arnika beseitigt Hämatome und schwillt ab, Ruta hilft gequälten Sehnen und Muskeln.

    Wenn du in Spanien oder Frankreich sein solltest, kriegst du das dort auch problemlos in jeder Pharmacia....

    Vielen Dank schon einmal für Deine Antwort.


    Gestern war dann leider nichts mit dem Fuß ruhig stellen aber am Abend war es dann nicht schlimmer oder mehr geschwollen.


    Heute bin ich aber nicht viel auf den Füßen, damit es sich vlt ein bisschen beruhigt. Zum Einschmieren habe ich eine Voltaren Creme.


    Ja ich denke halt das es nur eine Verstauchung ist aber genau weiß ich es eben nicht.

    Ich hatte natürlich auch schon Verstauchungen eines Knöchels: Wichtig ist , dass die Bänder ruhig gestellt werden , damit sie auch wirklich wieder fest werden. Ich bekam beim letzten Mal einen Malleotrain. Mit dem Gestell kann man gut gehen , aber man kann nicht umknicken.

    Ich empfehle den Besuch bei einem Unfallchirurgen zwecks Untersuchung , weil die Langzeitfolgen unangenehm sein können , wenn das Ganze nicht optimal abheilt. Vielleicht ist auch gar nichts an Therapie notwendig.

    Ja eine Fußbandage möchte ich mir heute hier kaufen aber nun habe ich im Internet gelesen, dass man diese nicht länger als wie 2 Stunden am Stück bzw. nicht länger als 6 Stunden am Tag tragen soll? Also wirklich nur dann tragen wenn man in Bewegung ist?


    Einen Arzttermine bekomme ich diese Woche sicher nicht mehr, heute ist ja schon Freitag. Für nächste Woche könnte ich schauen, weiß aber nicht ob es unbedingt notwendig ist.


    Ab 27. Oktober könnte ich dann in Österreich zum Arzt gehen oder ich fahre früher zurück. Aktuell bin ich in der Schweiz, also eine ärztliche Versorgung würde es hier nächste Woche sicher geben, aber ich weiß nicht ob es unbedingt notwendig ist.


    Ich weiß halt nicht ob ich wirklich den ganzen Tag liegen muss (hab ich gestern so gemacht) oder ob ich schon Spazieren gehen kann?

    Ein Malleotrain ist mehr als eine Bandage. Mit dem kann man spazieren gehen , aber man kann keine falsche Bewegung mit möglicherweise gezerrten Bändern machen. Dadurch würden sie nicht optimal verheilen.

    Aber wie gesagt , ich kenne Deinen Befund nicht. der Experte dreht am Fuß herum und schaut , ob die Bänder gedehnt sind oder nicht.

    Ich hatte in meiner Jugend eine sehr , sehr schwere Bänderzerrung. Die wurde damals nur mit elastischem Verband behandelt. Von Ruhigstellung war keine Rede. Es heilte alles doch irgendwann einmal , aber die Bänder sind nicht richtig fest geworden. Da ich selbst keine Probleme habe , lässt man es so, wie es ist. Vor 3 Jahren hatte ich an diesem Fuß eine leichte Bänderzerrung an anderer Stelle. Da ging ich etwa am 3. Tag nachher zum Unfallchirurgen und bekam für für fast 4 Wochen diesen Malleotrain verschrieben. den gibt es in Orthopädiefachgeschäften.

    Ich kann von hier aus nicht beurteilen , ob bei Dir Maßnahmen notwendig sind. Wenn der Fuß geschwollen war , dürfte schon etwas beschädigt worden sein.

    Am 27.10 ist die Verletzung schon halb abgeheilt. Ich würde früher gehen.

    Da Du schon einmal an der Stelle am Band verletzt warst und wieder dort umgeknickt bist , ist diesmal eine sorgfältige Ausheilung wichtig. Es drohen sonst Spätfolgen. Glücklicherweise wurde bei mir auch nach Jahrzehnten im Röntgen kein Arthrose gesehen , aber ich nehme solche Unfälle nicht mehr auf die leichte Schulter.

    Es geht dir sicher darum, ob es sich um eine Verstauchung handelt oder eventuell um einen Bänderriss oder eine Fraktur, dazu ist eine Röntgenaufnahme erforderlich. Soweit mir bekannt ist, gibt es in der Schweiz am Wochenende Notfallpraxen. Dort kannst du dich sicher ohne Termin vorstellen, ein Arzt untersucht deinen Fuß und wird dich je nach Indikation zum röntgen schicken. Dann hast du zumindest eine genaue Diagnose und brauchst nicht so lange zu warten, bis du zu einem Arzt gehen kannst und falls erforderlich, wird auch die entsprechende Therapie erfolgen. Gute Besserung!

    Ich bin im August auch recht unspektakulär umgeknickt... Schmerzen waren nicht tragisch ... gehen konnte ich nicht mehr wirklich..


    Röntgen und Untersuchung im Krankenhaus ... das Außenband war ab.. 1 Woche Gipslongette (ich weiß nicht ob man das so schreibt? ) .. 6 Wochen Orthese.. dem Fuß geht's gut .. hab keine Schmerzen...und das Gelenk ist stabil.


    Bevor ich da ewig laboriere lasse ich mir das untersuchen .. es nützt ja doch nichts .. in 2 Stunden war alles erledigt und ich humpelte nach Hause... bin im Übrigen auch aus Österreich


    Gute Besserung!