MRT-Bericht übersetzen bitte

    In Höhe L1/L2 sieht man ein Discbulging, das tendenziell eine Protrusio entwickelt. Dabei ist diese recessal-foraminal linkstendierend bis zu 4 mm Ausmaß nachzumessen. Sie vermag eine Linksseitige L2-Wurzeltaschen-Pelottierung geringen Grades zu verursachen. Eine wesentliche Irritation sollte hier nicht geschehen, diese allenfalls funktionell erklärlich. Das Discbulging L2/L3 beengt sodann seinerseits nicht wesentlich. Die weiteren Segmente ohne signifikante Raumbeengung ihrerseits. In Höhe L4/L5 diskrete Ventrolisthesis, etwas verstärkte Spondylarthrosis, dabei V.a. inkomplette Spondylolysis linke IAP LWK 4.


    In Höhe L5/S1 etwas deutlichere Osteochondrose, jetzt allerdings dort festzustellende Bandscheibenvorwölbung bis 3,8 mm Ausmaß, die im rechten S1-Recessus hier funktionell vielleicht zu irritieren vermag. Dies könnte übrigens auch das seinerzeitig operierte Segment sein, dann mit einer geringen Fibrose.


    Beurteilung:


    Kein wesentlicher ((Rezidiv-)Prolaps. Beginnende Protrusio linksrecessal bis foraminal L1/L2. Bulging L2/L3. Geringe Ventrolisthesis L4/L5. Geringe Fibrose mit flacher Protrusio rechts mediolateral L5/S1. Deutlichere Osteochondrose zur unteren BWS und zum lumbosacralen Übergang.


    Wäre schön, wenn mir da jemand weiterhelfen würde.


    LG Elke

  • 2 Antworten

    In Kurzform:


    Bandscheibenvorwölbung L1/2 mit geringer Wurzelberührung L2


    Bandscheibenvorwölbung L2/3 mit keiner wesentlichen Wurzelbedrängung


    L4/5 geringer Gleitwirbel, etwas verstärkte Facettenarthrose


    L5/S1 Arthrose, Bandscheibenvorwölbung




    Komisch geschrieben der Bericht ...