MRT Beurteilung Knie

    Hallo zusammen


    habe heute den Befund bekommen und wüsste gerne was auf mich zukommen wird ( Therapie etc.)


    Befund:


    Forgeschrittene Retropatellararthrose, chronisch degenerativ arthrotische Veränderungen auch der femorotibialen Kompartimente.Ebenso ausgeprägte Chondropathia patellae Grad 3-4 mit flächenhaften Knorpelulcera der lateralen Patellafacette sowie hiermit assoziierten interspongiösen Knochenmarködem unterhalb der korrespondierenden corticalen Grenzlamelle.Zweitgradige ventromedial betonte femorotibiale Chondropathie mit Knorpelödem sowie oberflächliche Knorpelerosionen.Zdem apikolaterales Ödem des HoffaKörpers infolge funktionellen femoropatellaren Impingement.Ausgeprägter Gelenkerguss.


    Ortotope Position beider Menisken.Mukoide Degeneration des Innenmeniskus, des Aussenmeniskus ohne Nachweis einer transmeniscalen Rissbildung.Erhaltene Kontiunität der Kreuzbänder,der kollateralen Ligamente sowie der ligamentären Patellaführung der Gelenkkapsel.Deutliche pariartikuläre diffuse subkutane Imbibierung der Weichgewebe sowie Flüssigkeitseinlagerung entlang des Innenbandes ohne Nachweis einer ligamentären Diskontiuität.


    Ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen.


    Im voraus schonmal vielen Dank

  • 12 Antworten

    Wie alt bist Du? Welche Beschwerden hast Du? Die bestimmen nämlich neben dem reinen MRT-Befund über die Behandlung.


    Festzuhalten ist, dass Du erhebliche Knorpelschäden = Arthrose hast. Schon mit Folgeschäden am Knochen. Deine beiden Menisken sind auch angegriffen. Nur die Bänder scheinen heil zu sein.


    Um mit der Tür unsanft ins Haus zu fallen: Das läuft zumindest mittel- bis langfristig auf eine Endoprothese hinaus.

    Bin 47


    Das auschlaggebende war das mein Knie von heute auf morgen so dick war wie ein Handball .


    die haben mir letzte Woche Donnerstag 135 ml Flüssigkeit raus gezogen und am Freitag war wieder etwas drin, daraufhin zum MRT vorgestern.


    Was ist eine Endoprothese? und was würde das für mich heissen ( Arbeitsausfall ).


    Danke für deine Antwort

  • Anzeige

    Dann darfst Du auf jeden Fall mit mind. 12 Wochen Fahrverbot rechnen. Das gilt schon für "normales" Autofahren im Alltag und sicherlich umso mehr für Berufsfahrer. Ich habe mich nach meiner Knie-TEP erstmals Ende April/Anfang Mai ans Steuer getraut für eine kurze innerstädtische Fahrt zur Krankengymnastik. OP war am 24. Januar.


    LKW-Fahren bedeutet aber auch, dass Du viel sitzt. Was ist mit Deinem Gewicht; was mit Ausgleichssport und Muskulatur? Schwierig, ich weiß, aber...


    Und: Gab es ggf. vor dem LKW-Fahren einen körperlich sehr belastendne Job oder Sportart?


    Aber bevor hier voreilige Schlüsse gezogen werden: Sprich' mit Deinem Arzt und berichte dann hier weiter, um Tipps etc. zu bekommen. Hier gibt es einige langjährige User mit viel Knie-Geschichte (inkl. diversesten Behandlungs- und OP's Experimenten und und und). Alles Gute!

  • Anzeige

    Dann lass ich mich morgen mal überraschen was der Arzt sagt.


    und bevor ich LKW gefahren bin habe ich bei einer Umzugsfirma gearbeitet ( sagt dann wohl alles)


    werde euch am laufenden halten und morgen berichten was beim Gespräch raus gekommen ist.


    Danke erstmal für die Antworten.

    Ja, so eine Extembelastung wie Möbelpacker/Umzugsmensch sagt alles. Und erklärt den massiven Verschleiß in Deinem Alter. Gut, bei mir war's ohne so einen Job auch schlimm, aber der Job hat garantiert wesentlich dazu beigetragen.


    Warte ab, was der Arzt sagt - und berichte dann mal!

    Ich bin kein Mediziner, absolut nicht, aber ich kann googlen. Hoffentlich hilft dir das etwas weiter. Sieht aus wie Knieschwellung, wegen ziemlich fortgeschrittenem Gelenkverschleiß, insbesondere hinter der Kniescheibe. Keine Bänderverletzungen. Lass dir alles nochmal genau vom Orthopäden / Hausarzt erläutern, denn ich bin wie gesagt nur Google-Sucher.

    Zitat

    fortgeschrittene Retropatellararthrose,

    fortgeschrittene Arthrose hinter der Kniescheibe (Rückseite der Kniescheibe)

    Zitat

    chronisch degenerativ arthrotische Veränderungen auch der femorotibialen Kompartimente.

    chronisch sich verschlechternde Arthroseveränderungen auch der Oberschenkel-Schienbein-Gelenkbestandteile, also das Hauptkniegelenk.

    Zitat

    Ebenso ausgeprägte Chondropathia patellae Grad 3-4

    ausgeprägte Knorpelkrankheit der Kniescheibenrückseite

    Zitat

    mit flächenhaften Knorpelulcera

    Knorpelgeschwüre im Sinne von "tiefliegenden Substanzdefekt" (nicht Krebsgeschwür o.ä. (verstehe ich als Laier jedenfalls so)

    Zitat

    der lateralen Patellafacette

    der seitlichen Teile der Kniescheibenrückseite

    Zitat

    sowie hiermit assoziierten interspongiösen Knochenmarködem

    Schwellung im Knochenmarkgewebe

    Zitat

    unterhalb der korrespondierenden corticalen Grenzlamelle.

    unterhalb der damit verbundenen Grenzschicht zwischen Knochen der Kniescheibe und Knorpel an der Kniescheibe

    Zitat

    Zweitgradige ventromedial betonte femorotibiale Chondropathie

    Zweitgradige, zur Mitte (des Knies) hin betonte Knorpelkrankheit der Kniescheibe

    Zitat

    mit Knorpelödem

    mit Knorpelschwellungen

    Zitat

    sowie oberflächliche Knorpelerosionen.

    oberflächliche Knorpelabtragung / Knorpelverscheliß

    Zitat

    Zudem apikolaterales Ödem

    äußeres Ödem / Schwellung

    Zitat

    des HoffaKörpers

    Der Hoffa-Fettkörper (Corpus adiposum infrapatellare) liegt im Kniegelenk zwischen Schienbeinkopf (Condylus tibiae), Kniescheibenband (Ligamentum patellae) und dem unteren Rand der Kniescheibe (Patella).

    Zitat

    infolge funktionellen femoropatellaren Impingement.

    wegen Funktionsbeeinträchtigung der Gelenkbeweglichkeit zwischen Oberschenkel und Schienbein (also Kniegelenk).

    Zitat

    Ausgeprägter Gelenkerguss.

    sehr dickes Knie - hast du ja selbst gesagt.

    Zitat

    Ortotope Position beider Menisken.

    Normale Position beider Meniskus-Bänder

    Zitat

    Mukoide Degeneration des Innenmeniskus, des Außenmenikus

    Unter einer mucoiden Degeneration versteht man altersbedingte oder verschleißbedingte Veränderungen von Geweben. Die Veränderungen gehen mit einer schleimartigen Umwandlung des Gewebes einher.

    Zitat

    ohne Nachweis einer transmeniscalen Rissbildung

    .Kein Meniskusriß

    Zitat

    Erhaltene Kontiunität der Kreuzbänder,

    Kreuzbänder sind okay

    Zitat

    der kollateralen Ligamente

    und auch die in deren Nähe liegen Bänder sind okay

    Zitat

    sowie der ligamentären Patellaführung der Gelenkkapsel.

    Führung der Gelenkkapsel der Kniescheibe ist okay

    Zitat

    Deutliche pariartikuläre diffuse subkutane Imbibierung der Weichgewebe

    Wenn Gewebe mehr Flüssigkeit enthält als normal, dann nennt man das Imbibierung. Hier also deutliche verteilte Flüssigkeitsansammlung unter Haut, die das Kniegelenk als ganzes umgibt

    Zitat

    sowie Flüssigkeitseinlagerung entlang des Innenbandes ohne Nachweis einer ligamentären Diskontiuität.

    auch entlang der Innebbänder Flüssigkeit, aber ohne eine erkennbare Bänderverletzung

  • Anzeige

    Werden wohl nachsehen wollen, ob das MRT die Wahrheit sagt;-)


    Aufgrund der Schwellung ziemlich sicher. Selber kannst du viel massieren und viel kühlen damit sich das ganze wieder etwas beruhigt.

    Das ist manchmal nicht unsinnig. Ich habe schon schlechte Erfahrung mit MRTs gemacht. Auch wenn ASKs natürlich auch in die Kritik geraten sind.


    TE, wonach soll denn geguckt werden bzw. soll ggf. auch arthroskopisch was gemacht werden?

  • Anzeige

    Schließe mich Schmidti an. Bei mir haben MRT und Realität auch schon auseinander geklafft (leider in die Richtung "ätsch, ist in echt schlimmer als MRT).


    Aber: 22.12. ist ein blöder Termin. Du hast über Tage keine Nachsorge; im schlimmsten Fall ist erst im Januar wieder der Arzt da. Und ebens keinerlei Physiotherapie; die sollte aber auch schnell anfangen. AKS ohne Physio hinterher ist für mich so ein wenig "Arzt will nur an der OP verdienen".


    Was soll denn gemacht werden? Nur mal reinschauen? Oder schon Kleinigkeiten wie Meniskus? Aber bitte, überleg' Dir den Termin! Außer, Du musst beruflich wirklich unbedingt die Feiertag für die Krankschreibung nutzen... Aber besser OP im Januar.