MRT – Intraforminaler Bandscheibenvorfall (Prolaps) LWK 4/5

    Guten Abend,


    vorher hatte ich nur die Protrusionen festgestellt im CT


    MRT -jetzt ist es leider ein Prolaps


    Beurteilung:


    Intraforminaler Bandscheibenprolaps


    mit deutlicher Einengung des Neuroforamens und sehr engem Kontakt zur Nervenwurzel L4 rechts


    Bekannte multisegmentale Bandscheibenprotrusionen mit engem Kontakt zu den Nervenwurzeln L4 und L 5 rechts


    Wer weiß Hilfe / Rat


    OP möchte ich nicht.... nur im äußerstem Notfall

  • 21 Antworten

    Operiert wird nur bei Lähmungen oder Problem mit blase/Darm.


    Bei nur Schmerzen: PRT Spritzen, Medikamente, Physiotherapie ....

    Spinalkanal ist Frei?Also keine Ausfälle der Beine und Blase oder Darm,dann wird eh nicht operiert,aber gegen die schmerzen musst du was einehmen eine gewisse zeit und die Therapien machen damit die Muskulatur locker wird danach werden die Schmerzen auch besser.

    hallo kleinerpreis ,


    würde es im Bericht stehen mit dem SPinalkanal?oder gibt es noch eine andere Bezeichnung dafür ?


    Ausfälle hab ich nicht , hatte nur fast 2 Tage ein Gefühl als wenn sich die Blase leicht entleert , war toatl verunsichert , gleich aufs WC gerannt . aber war gottseidank nichts :-))


    1 Woche vorher hatte ich einige Male Wärmeschübe im rechten Bein -war dann wieder weg


    Die typischen Begleiterscheinungen , wie Kribbeln im Fuß sind natürlich hin und wieder da.


    Fußsohle leicht taub -aber nur kurz- kommen halt immer wieder mal vor .


    rechte Gesäßhälfte Schmerzen bis ins Bein rein.. ist aber alles ertragbar und quasi jeden Tag ist es anders.


    Schmerzmittel hab ich Ibuprofen AL 600 .morg. u.abends je 1


    Magenschutzmittel werde ich mir noch besorgen müssen


    Ortoton( Bei schmerzhaften Muskelverspannungen ) hab ich schon länger weggelassen -möchte mich nicht zu sehr daran gewöhnen – hatte als ich es mal nicht eingenommen habe ganz böse Muskelkrämpfe in beiden Unterschenkeln – hielt sehr lange an .


    Ob es von dem Mittel ist ???keine Ahnung – hab auch nur immer 1 vorm Schlafengehen genommen -anstat 3 x 1 .


    LWS Bandage versuch ich jetzt tägl. einige Std. zu tragen -trotz Hitze .


    Funktionstraining muß ich noch abschicken


    Manuelle Therapie ist zu Ende – was teilw. auch sehr schmerzhaft war.


    _______________________________________________________________


    Nur mit der jetzigen Physio ( manuelle Therapie )betr. aber Schulter-Arm(Impingement / Protrusion )muß sich was ändern .


    Es hat teilweise tierisch geschmerzt- hast du eine Ahnung was es bei der manuell. noch gibt -was nicht so schmerzhaft ist ?


    Bin dankbar für jeden hilfreichen Rat

    Tetrazepam ist ein Muskelentspannungsmittel was auch eingesetzt wird.Derzeit ist es schwer zu bekokmmen.


    Manchen hilft Diclofenac(Voltaren) was eher gegen Entzündungen und Schmerzen hilft.


    Wenn es mit Ibu nicht ausreicht,kann Novalgin sehr gut helfen.Opiate würde ich ablehnen,der Entzug ist grausam.


    Wärmebehandlungen würden dir gut tun wie auch Fangopackungen usw.


    Nachts eine Wärmflasche oder Moorwärmkissen ins Kreuz legen,das wirkt wunder.


    Der Arzt wird wohl nicht genug aufschreiben dürfen,wie immer.Was wirklich hilft muss man leider oft selber bezahlen.


    Die Manuellen Therapien müssen weiter gemacht werden,diese Übungen lernen und Zuhause auch weiter machen.


    Viel Bewegung vor allem laufen ist wichtig,damit die Muskulatur locker wird und auch bleibt und der Druck von den Nervenwurzeln weg kommt.


    Das ist halt der Grund warum es in Po,Beine und Füsse zieht und kribbelt.


    das wird aber mit der zeit nachlassen,bei guter Therapie.


    Operiert wird nur bei richtigen Ausfällen und Lähmungen.

    Zitat

    Opiate würde ich ablehnen,der Entzug ist grausam.

    Wenn Opiate in retardierender Form eingenommen werden und regelmäßig nach Zeit eingenommen werden, besteht da kaum eine Gefahr.


    Wobei ich bei der TE Opiate auch viel zu früh finde ... gibt noch genügend andere Schmerzmittel auf dem Markt mit denen man erst einmal beginnen sollte ...

    Zitat

    Viel Bewegung vor allem laufen ist wichtig,damit die Muskulatur locker wird und auch bleibt und der Druck von den Nervenwurzeln weg kommt.

    Dafür macht man oft in der Physiotherapie Übungen nach McKenzie

    danke kleinerpreis für deine vielen Tipps :-)))


    tja nochmal zur manuellen Th...


    da kann ich leider nichts zu haus machen, was dort gemacht wurde ( wie schon erwähnt war sehr schmerzhaft -Übungen waren es nicht – der Therapeut hat halt immer die "fiesen Zonen "stark bearbeitet- so dass ich froh war , wenn die 20 Minuten um waren.


    du meinst wirklich Wärme ist gut beim Prolaps ?

    Zitat

    keine Ausfälle der Beine und Blase oder Darm,dann wird eh nicht operiert,

    Stimmt so nicht - wenn die Schmerzen eindeutig auf die bedrängng der Nervenwurzel zurückgeführt werden können, kann man das durchaus operieren - Ergebnisse sind ungefähr genausogut, wie mit konservativer Therapie, eventuell etwas besser. Allerdings sprich t in diesem Fall wenig dafür, dass wirklich eine L4-Bedrängung die wesentliche Schmerzursache ist.

    Zitat

    Tetrazepam ist ein Muskelentspannungsmittel was auch eingesetzt wird. Derzeit ist es schwer zu bekokmmen.

    Es ist innerhalb der EU überhaupt nicht zu bekommen, weil die Zulassung entzogen wurde (bzw. genauer: das Ruhen derZulassung angeordnet wurde).

    Zitat

    Manchen hilft Diclofenac(Voltaren) was eher gegen Entzündungen und Schmerzen hilft

    Wirkmechanismus ist der gleiche wie bei Ibu, man kann genausogut die Ibu-Dosis stigern.

    Zitat

    Wenn Opiate in retardierender Form eingenommen werden und regelmäßig nach Zeit eingenommen werden, besteht da kaum eine Gefahr.

    Dieses Märchen wird leider von interessierter Seite immer noch verbreitet. Fakt ist: Die körperliche Abhängigkeit tritt auch bei Retardpräparaten auf. Erfahrungsgemäß sind Entzüge genauso einfach oder schwierig wie bei nichtretardierten Formen.


    Die Retardform verringert nur das Risiko der *psychischen* Abhängigkeit (Sucht). Von "kaum eine Gefahr" kann man aber auch da nicht sprechen, es gibt viele psychisch opiatabhängige Schmerzpatienten.

    moin the-caver,


    danke für Text -wüßtest du eine Lösung für die manuelle Therapie ?


    war meine Frage an kleinerpreis


    ( da es bei mir sehr schmerzhaft ist )

    du wirst um Bewegungstherapie nicht rum kommen, auch wenn es schmerzhaft ist. Denn eine gute Muskulatur ist das einzige, was du zwischen dir und einer nötigen OP aufstellen kannst! Und Muskulatur wird aktiv erworben, nicht passiv herbeimassiert.


    Also manuelle Therapie und begleitend Physiotherapie, ggf unter Schmerzmedikation.

    ich wüsste kein Arzt der bei diesem Beschwerdebild eine OP macht,aber ok.


    Diese Retard Sachen..ja...schonmal Probiert??


    Fands genauso schlimm!


    Zerredet mich nicht,habe damit halt echte Selbsterfahrung....macht dann Vorschläge.


    LG

    Zitat

    hallo wer hat ähnliche Beschwerden ?

    Ja ich hatte ein ähnliches Problem (Bandscheibenprolaps L3/L4 mit Kontakt zu Nervenwurzel, Schmerzen und anfänglich auch Schwäche im Oberschenkel) mit viel Physiotherapie und Spritzen an die Nervenwurzel wurde es dann langsam besser. Seit dieser Zeit gehe ich regelmäßig ins Fitness-Studio und ich muss sagen, dass mir der BSV nur noch ab und zu leichte Probleme macht.