Nach Knie-OP

    Hallo,


    wenn ich hier schonmal neu bin, dann möchte ich doch gleich nochmal euern Rat ]:D


    Und zwar hatte ich nun vor 5 Wochen eine Athroskopie des Kniegelenks. Soweit sogut. Ich dachte danach 1-2 Wochen schonen und dann passt das wieder. Aber falsch gedacht.


    Es war nichts aufregendes. Plica-Resektion, Hoffa-Resektion und ein lateral release. An Krücken gelaufen bin ich 2 Wochen. Dann sollte ich langsam anfangen ohne auszukommen.


    Schon wenige Tage nach der OP sollte ich mit KG und Lymphdrainage anfangen. Alles gemacht. 2x die Woche KG, 2x die Woche Lymphdrainage.


    Unter Anleitung meiner Trainer habe ich angefangen mit leichtem Muskelabbau, damit mein Knie nicht andauernd wegknickt und ich die Beugung in den Griff bekomme, weil mein Arzt schon jede Woche die Hände über dem Kopf zusammenschlägt.


    Die Sache ist die, 1. Post-OP Tag Kontrolle, dann nochmal vor dem Wochenende und denn sollte ich nach 6 Wochen wiederkommen. Da mein Hausarzt aber auch überfordert war weil ich nach 1 1/2 Wochen so gut wie keinerlei Beugung hatte und einen Bluterguss von Knie über Waade bis zu den Zehen schickte er mich zum Operateur der mich nun wöchentlich sehen will.


    Gut am Mittwoch war ich dann das letzte Mal bei dem Operateur der immernoch die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen hat und meinte "Weiter beugen geht nicht!?" "Nein!" "Das ist nicht viel!!!"


    Dann schaute er ob ich einen Erguss im Knie hätte was sich bestätigte. Also meinte er "Na, dann wollen wir nochmal eine Woche abwarten, dann müssten wir drüber nachdenken ob wir nicht punktieren und Cortison spritzen!!!"


    Gestern bei der KG meinten auch beide Physios "Das Knie ist heute auffällig warm und sieht nicht mehr so gut aus wie vorgestern!!"


    Ich fahre nun auf so einem speziellen-Fahrrad wo man den Beugewinkel des jeweiligen Knies einstellen kann und komme da gerade so auf 60° Beugung. Und das nach 5 Wochen.


    Schmerzen sind auch immernoch sehr stark vorhanden. Unter der Kniescheibe, über der Kniescheibe, außen von der Kniescheibe, innen von der Kniescheibe. Also je nach Bewegung.


    Was mir nun auch noch sorgen macht ist, dass es immer wärmer wird. Die Scmeren gehen nicht weg und die Beugung wird auch einfach nicht besser ":/ :|N


    Weiß vielleicht jemand Rat?


    LG

  • 91 Antworten
    Zitat

    Es war nichts aufregendes. Plica-Resektion, Hoffa-Resektion und ein lateral release. An Krücken gelaufen bin ich 2 Wochen. Dann sollte ich langsam anfangen ohne auszukommen.

    Also allein das Lateral Release ist sehr wohl schon was "Aufregendes". Bei mir wurde das vor etwa 10 Jahren gemacht und der Heilungsverlauf war seeehr schleppend. Hatte insgesamt gut ein halbes Jahr damit zu tun und musste mich etliche Male in der ambulanten Reha schinden, bis das Knie endlich wieder einigermaßen fit war. Und auch wenn ich dir nun keine Angst machen will: Die Beschwerden, die ich zuvor durch die "falsch" sitzende Kniescheibe hatte, waren im Vergleich zu den OP-Folgen echt harmlos. Ich habe heute noch das Gefühl, dass die Kniescheibe durch das Lateral Release in eine noch blödere Position gebracht wurde. :-/

    Na ja das dauert. Ich hatte vor einem Hahr ein laterales Release und habe heute noch Schmerzen und ein überwärmtes Knie. 2 Wochen ist utopisch. Das Knie braucht Bus zur kompletten Heilung mindestens 6 Monate und dann ist auch nicht gesagt ob das alles wieder Schmerzfrei wird. Operierte Knie sind und bleiben operiert und somit immer Schwachstelle! Du brauchst noch sehr viel Geduld und Physio!

    Vielen Dank für eure Antworten!!!

    Zitat

    2 Wochen ist utopisch

    Wie kommst du auf 2 Wochen? Zwei Wochen bin ich an Stützen gelaufen, die OP ist nun etwas mehr als 5 Wochen her.

    Zitat

    Das Knie braucht Bus zur kompletten Heilung mindestens 6 Monate und dann ist auch nicht gesagt ob das alles wieder Schmerzfrei wird.

    6 Monate?! %-| Hmm mein Arzt meinte nach 6 Wochen könnte er den OP-Erfolg beurteilen?!

    Zitat

    Du brauchst noch sehr viel Geduld und Physio!

    Physio soll ich auch weiterhin ununterbrochen machen, dass hat mein Arzt schon einen Tag nach der OP gesagt und Mittwoch auch nochmal.

    Zitat

    Ich hatte vor einem Hahr ein laterales Release und habe heute noch Schmerzen und ein überwärmtes Knie

    Aber das mit dem immernoch überwärmten Knie ist nicht normal oder?

    Zitat

    Die Beschwerden, die ich zuvor durch die "falsch" sitzende Kniescheibe hatte, waren im Vergleich zu den OP-Folgen echt harmlos. Ich habe heute noch das Gefühl, dass die Kniescheibe durch das Lateral Release in eine noch blödere Position gebracht wurde.

    Na das klingt nicht so prickelnd ":/ Ist es nun also schlimmer als es vor der OP war? Was hast du momentan für Probleme?

    Zitat

    Na das klingt nicht so prickelnd Ist es nun also schlimmer als es vor der OP war? Was hast du momentan für Probleme?

    Ja, ich finde schon, dass ich größere Beschwerden als vor der OP habe. Mein Lateral Release wurde damals einfach ungefragt im Zuge einer Meniskusglättung gemacht. Ich hatte da also Verschleißerscheinungen im Knie, hatte jedoch nicht das Gefühl, dass die Kniescheibe nicht optimal sitzt. Seit der OP verhakt sich die Patella aber häufiger bzw. springt ein Stück weit (nie ganz) raus. Zudem habe ich des Öfteren Schmerzen an der Stelle, an der das bei der Operation malträtierte Halteband sitzt. ":/ %:|

    Zitat

    Wie kommst du auf 2 Wochen? Zwei Wochen bin ich an Stützen gelaufen, die OP ist nun etwas mehr als 5 Wochen her.

    Dann hab ich da was verwechselt

    Zitat

    6 Monate?! Hmm mein Arzt meinte nach 6 Wochen könnte er den OP-Erfolg beurteilen?!

    Ein release Knie kann frühestens nach 6 Monaten beurteilt werden ob das release ein Erfolg war, weil jetzt erst mal die Muskulatur auftrainiert werden muss um zu sehen wie die Kniescheibe dann sitzt. In 6 Wochen kann man da nichts beurteilen!

    Zitat

    Physio soll ich auch weiterhin ununterbrochen machen, dass hat mein Arzt schon einen Tag nach der OP gesagt und Mittwoch auch nochmal.

    Ja damit meine ich aber nicht 2 Rezepte oder so, sondern langfristig. Bei mir waren mindestens 3 Monate geplant. Ich mache jetzt seit der OP immer noch Physio ...

    Zitat

    Aber das mit dem immernoch überwärmten Knie ist nicht normal oder?

    Dein Knie ist 5 Woche post OP, da ist noch nichts drin verheilt und das zeigt das es immer noch extrem gereizt ist. Gang zurück schalten und viel kühlen und hochlegen!


    Meine Kniescheibe hängt auch immer noch auf halb 8, zwar nicht mehr ganz so schlimm wie vorher aber zentriert ist sie immer noch nicht und die Schmerzen sind immer noch die gleichen aber von der Intensität etwas weniger. Aber von gut und schmerzfrei bin ich weit entfernt und ggf bleibt das bei mir auch so.


    Das release wird oft als Kleinigkeit abgetan aber es ist eine Operation und oftmals ist es danach hinterher schlimmer als vorher. Ich habe "Glück" meine Schmerzen sind "nur" die gleichen wie vorher %-|

    Zitat

    Aber das mit dem immernoch überwärmten Knie ist nicht normal oder?


    Dein Knie ist 5 Woche post OP, da ist noch nichts drin verheilt und das zeigt das es immer noch extrem gereizt ist. Gang zurück schalten und viel kühlen und hochlegen!

    Damit meinte ich eigentlich DEIN Knie... ;-)


    Bei mir ists schon klar das es noch warm ist, aber laut Physios ist es schlimmer geworden. Kühlen und hochlegen mache ich in jeder freien Minute. Krank geschrieben bin ich ja auch noch weiterhin.

    Zitat

    Ja damit meine ich aber nicht 2 Rezepte oder so, sondern langfristig. Bei mir waren mindestens 3 Monate geplant. Ich mache jetzt seit der OP immer noch Physio ...

    Ja klar, dass meinte ich auch!! Bin nun beim zweiten Rezept, dass ist aber fast voll. Ebenso Lymphdrainage.

    Zitat

    Ja, ich finde schon, dass ich größere Beschwerden als vor der OP habe. Mein Lateral Release wurde damals einfach ungefragt im Zuge einer Meniskusglättung gemacht. Ich hatte da also Verschleißerscheinungen im Knie, hatte jedoch nicht das Gefühl, dass die Kniescheibe nicht optimal sitzt. Seit der OP verhakt sich die Patella aber häufiger bzw. springt ein Stück weit (nie ganz) raus. Zudem habe ich des Öfteren Schmerzen an der Stelle, an der das bei der Operation malträtierte Halteband sitzt.

    Na das hört sich ja "ganz toll" an... Das tut mir leid für dich!!! Machst du noch KG oder so? Weil ist ja auch doof wenn die Kniescheibe nun immer ein Stück weit rauspringt bzw. sich verhakt.


    Ach was ich ganz vergessen hatte gestern zu schreiben: Mein Arzt hat mir Mittwoch noch Friktionsmassage verschrieben zusätzlich. Irgendwie Schmerzreduktion und es soll helfen den Erguss im Knie abzubauen?(Hatte das nicht ganz verstanden).


    Aber ich habe "Friktionsmassage" noch nie gehört, was zum Teufel ist das?! |-o

    Zitat

    Damit meinte ich eigentlich DEIN Knie...

    Ach so ;-D Ja bei meinem Knie ist irgendwie einiges nicht normal. Nein es sollte eigentlich nicht so warm sein ...

    Zitat

    Aber ich habe "Friktionsmassage" noch nie gehört, was zum Teufel ist das?!

    Das sind Querfriktionen, normalerweise schreibt man die auch nein so auf, sondern gibt dafür ein Rezept für Manuelle Therapie.

    Zitat

    http://www.physiotherapie-in-muenchen.de/de/therapieformen/querfriktionen.php

    Ich kann dir aber jetzt schon sagen das das nicht schön ist ;-) das tut ähm weh :=o hilft aber wenn das das Probem ist ;-D Ich werde nch wie vor mit solchen "lustigen" Sachen gequält :=o

    Zitat

    Ach so Ja bei meinem Knie ist irgendwie einiges nicht normal. Nein es sollte eigentlich nicht so warm sein ...

    Na super, also hat die OP bei dir auch so 0 Erfolg gebracht, ja?

    Zitat

    Das sind Querfriktionen, normalerweise schreibt man die auch nein so auf, sondern gibt dafür ein Rezept für Manuelle Therapie.

    Ahh Manuelle Therapie habe ich schonmal gehört ;-D Klingt nicht so angenehm, aber was sein muss, muss sein :=o


    Aber wird damit der Erguss bekämpft? Habe ich das richtig verstanden? Weil da in dem Link steht ja irgendwas von Verklebungen?!


    Heute ist mein Knie irgendwie voll komisch ":/ Andauernd ein kurzer ganz eklig stechender Schmerz unter der Kniescheibe. Aber nie irgendwie lange, höchstens 3 Min. aber TOTAL unangenehm und schmerzhaft :|N

    Zitat

    Na super, also hat die OP bei dir auch so 0 Erfolg gebracht, ja?

    Also mein Orthopäde meinte bei einem meiner letzten Termine im Januar das das Knie jetzt fast 1 Jahr post OP ist und das sich da nicht mehr von alleine verändern wird und das man die OP wohl so langsam aber sicher als nicht erfolgreich bezeichnen muss :°(


    Na ja mein Hobby ist es ja eh geworden alle Nasen lang zum Arzt zu rennen, so oft war ich noch nie in meinem Leben beim Orthopäden. Übernächste Woche darf mein Operateut wieder kucken, zusammen mit meinem Doc und dann mal sehen :=o

    Zitat

    Aber wird damit der Erguss bekämpft?

    Nein dafür gibt es Lymphdrainage

    Zitat

    Andauernd ein kurzer ganz eklig stechender Schmerz unter der Kniescheibe

    Kann daran liegen das die Gelenkflüssigkeit sich noch nicht wieder zu 100% neu gebildet hat

    Zitat

    Also mein Orthopäde meinte bei einem meiner letzten Termine im Januar das das Knie jetzt fast 1 Jahr post OP ist und das sich da nicht mehr von alleine verändern wird und das man die OP wohl so langsam aber sicher als nicht erfolgreich bezeichnen muss

    Das tut mir leid für dich!!! :(v


    Was plant denn dein Arzt nun weiter? Neue OP? Und warum hast du immernoch Schmerzen? Also woher kommen die?

    Zitat

    Nein dafür gibt es Lymphdrainage

    Achso okay, dann hatte ich es doch falsch verstanden ]:D Was bezweckt diese Friktionsmassage? Schmerzreduktion?


    Kann mir jemand sagen, wieviel Beugung man braucht um wieder vernünftig Fahrrad fahren zu können? Auf diesem komischen Fahrrad wo man den Beuge-Winkel des jeweiligen Knies einstellen kann komme ich mir nämlich immer total blöde vor und da bin ich gerade mal bei 60° mit ach und Krach ":/

    Zitat

    Was plant denn dein Arzt nun weiter? Neue OP? Und warum hast du immernoch Schmerzen? Also woher kommen die?

    Also mein Doc sagt eigentlich das es da wohl nichts zu operieren gibt, aber zur Sicherheit soll mein Operateur selber noch mal schauen und vor allem um evtl noch ne Idee zur Behandlung beisteuern zu können. Obwohl ich eigentlich schon alles durch habe ...


    Mein Physio und auch der Radiologe meinen das die Schmerzen mit der lateralisierten und verkippten Kniescheibe zusammenhängen, mein Doc meint eher nein. Evtl bleiben die Schmerzen auch für immer sagt er ...

    Zitat

    Was bezweckt diese Friktionsmassage? Schmerzreduktion?

    Ist halt eine Behandlung für die Sehnen(ansätze). Manchmal tut es weh weil die gereizt sind und dann kann man das damit behandeln. Man setzte sozusagen eine neue Reizung das der Körper das dann ausheilen kann.

    Zitat

    Kann mir jemand sagen, wieviel Beugung man braucht um wieder vernünftig Fahrrad fahren zu können?

    Ja auf einem normalen Rad brauchst du 90-100° Beugung um Rad fahren zu können. Beim Ergometer musst du dann halt den Sattel verstellen

    Zitat

    Also mein Doc sagt eigentlich das es da wohl nichts zu operieren gibt, aber zur Sicherheit soll mein Operateur selber noch mal schauen und vor allem um evtl noch ne Idee zur Behandlung beisteuern zu können. Obwohl ich eigentlich schon alles durch habe ...


    Mein Physio und auch der Radiologe meinen das die Schmerzen mit der lateralisierten und verkippten Kniescheibe zusammenhängen, mein Doc meint eher nein. Evtl bleiben die Schmerzen auch für immer sagt er ...

    Aber du kannst doch nicht dein Leben lang nun mit den Schmerzen rumlaufen? Wann hast du denn immer Schmerzen? Und machst du nun dein Leben lang mit Physiotherapie weiter?!

    Zitat

    Ist halt eine Behandlung für die Sehnen(ansätze). Manchmal tut es weh weil die gereizt sind und dann kann man das damit behandeln. Man setzte sozusagen eine neue Reizung das der Körper das dann ausheilen kann.

    Okaaay... Wenns denn hilft darfs auch ruhig weh tuen ;-D Ich habe dann im Internet irgendwas gelesen das man das bei Verklebungen anwendet?

    Zitat

    Ja auf einem normalen Rad brauchst du 90-100° Beugung um Rad fahren zu können. Beim Ergometer musst du dann halt den Sattel verstellen

    Na super, dann hab ich ja noch ein paar Grad nach :|N Mein Trainer meint ich komme erst wieder aufs "normale" Fahrrad wenn ich meine komplette Beugung wieder habe. Das macht er eben als Ansporn weil ich dieses andere Fahrrad echt mehr als peinlich finde... ;-D

    Zitat

    Aber du kannst doch nicht dein Leben lang nun mit den Schmerzen rumlaufen? Wann hast du denn immer Schmerzen? Und machst du nun dein Leben lang mit Physiotherapie weiter?!

    Ich habe nur selten Ruheschmerzen, ansonsten Belastungsschmerz. Manchmal beim gehen, immer bei Treppen. Ich weiß das wenn ich unterwegs bin es die nächsten 2 Tage schlimmer wird und ich weiß das ich weniger Schmerzen habe wenn ich ein Wochenende zu Hause auf dem Sofa verbringe.


    Mein Leben lang wohl kaum, aber momentan auf jeden Fall weiter. Ich weiß das auch zu schätzen, weil ich weiß, wenn ich wieder Schmerzen habe, wird es nach der Behandlung deutlich besser. Zusätzlich tape ich mein Knie. Mehr kann ich gerade nicht machen ...

    Zitat

    Ich habe dann im Internet irgendwas gelesen das man das bei Verklebungen anwendet?

    Na ja bei dir ist das wichtigste eine gescheite Patellamobilisation, das macht mein Physio noch bis heute bei mir und eben immer Kräftigungsübungen unnd von Zeit zu zeit Muskeln lockern. Bei Kniepatienten neigt der Oberschenkel zu


    Verspannungen. Tut auch jedes mal weh, aber ich weiß das es sein muss.


    Wichtiger als Rad zu fahren ist es die Beugung wiederzu bekommen und vor allem die volle Streckung. Wenn das KNie nicht gescheit gebeugt wird, kann das release wieder zu gehen

    Zitat

    Ich habe nur selten Ruheschmerzen, ansonsten Belastungsschmerz. Manchmal beim gehen, immer bei Treppen. Ich weiß das wenn ich unterwegs bin es die nächsten 2 Tage schlimmer wird und ich weiß das ich weniger Schmerzen habe wenn ich ein Wochenende zu Hause auf dem Sofa verbringe.

    Ist zwar nicht prickeln, ganz und garnicht, aber immerhin weißt du, wenn du einen Gang zurück schaltest und mal lieber das Sofa wählst anstatt shoppen zu gehen, wird es besser. Ich denke das ist doch immer schonmal beruhigend zu wissen!?

    Zitat

    Ich weiß das auch zu schätzen, weil ich weiß, wenn ich wieder Schmerzen habe, wird es nach der Behandlung deutlich besser. Zusätzlich tape ich mein Knie. Mehr kann ich gerade nicht machen ...

    Wie oft in der Woche gehst du zur KG? Und was bringt das tapen des Knies?


    Ich finde KG immer sehr Schmerzhaft %:| Und Besserung habe ich dadurch noch nie verspürt :=o

    Zitat

    Na ja bei dir ist das wichtigste eine gescheite Patellamobilisation, das macht mein Physio noch bis heute bei mir und eben immer Kräftigungsübungen unnd von Zeit zu zeit Muskeln lockern. Bei Kniepatienten neigt der Oberschenkel zu

    Was ist Patellamobilisation?


    Mein Physio behandelt momentan immer mal mit Ultraschall, dann drückt er oft an die Stelle wo das Wadenbein anfängt?! Er meint das verklebt öfter mal wenn man nicht genügend beugt etc. DAS ist schmerzhaft find ich :p> und sonst Beugung...

    Zitat

    Wichtiger als Rad zu fahren ist es die Beugung wiederzu bekommen und vor allem die volle Streckung. Wenn das KNie nicht gescheit gebeugt wird, kann das release wieder zu gehen

    Hmm durch das Fahrrad fahren soll ich Stück für Stück wieder mehr in die Beugung kommen. Denn es soll halt (je nachdem ob es geht) die Pedale wieder einen größeren Winkel bekommen...(Aber das mache ich ja nicht bei der KG, da machen wir anderen Übungen für die Beugung)


    Ich war ja der Meinung, dass ich schon meine komplette Streckung hätte, stelle aber in den letzten Tagen immer wieder fest, dass es nicht der Fall ist. Wieso ist es denn eigentlich die Streckung wichtiger als die Beugung?


    Und nun zur letzten Frage... dauert es lange bis so ein release wider zugeht oder geht das ganz schnell, sprich 3,4,5,6 Wochen? Wieviel Beugung muss man aufbringen, dass es nicht zugeht?

    Zitat

    wenn du einen Gang zurück schaltest und mal lieber das Sofa wählst anstatt shoppen zu gehen, wird es besser

    Na ja kommt drauf an, ich muss dafür ja nicht wie bekloppt in der Gegend rumrennen, der tägliche Weg zur Uni reicht schon aus. Und es ist ja leider nicht so Alltagskompatibel sich gar nicht mehr zu bewegen :=o

    Zitat

    Wie oft in der Woche gehst du zur KG? Und was bringt das tapen des Knies?

    Ich gehe mit schöner Regelmäßigkeit 1x die Woche. Das tapen entlastet und soll den Vastus medials anregen das da mehr Zug drauf ist, das soll die Kniescheibe helfen zu zentrieren. Mich macht es schmerzfreier.

    Zitat

    Ich finde KG immer sehr Schmerzhaft Und Besserung habe ich dadurch noch nie verspürt

    Na ja nicht jeder Therapeut ist gleich gut. Ich kenne meinen Physio schon 6 Jahre, er behandelt das Knie jetzt seit über 2 Jahren, man könnte also meinen er kennt mich und das Knie ]:D


    Ich weiß das er viel kann und er arbeitet halt auch gut, ich weiß das manche Sachen weh tun, aber er bemüht sich im erträglichen Rahmen zu bleiben. Nach der OP war er sehr vorsichtig die ersten Wochen, da haben wir ausschließlich im Schmerzfreien Bereich gearbeitet

    Zitat

    Was ist Patellamobilisation?

    Da wird halt die Patella bewegt damit sie nicht verklebt und verschieblich bleibt, das ist wichtig.

    Zitat

    Mein Physio behandelt momentan immer mal mit Ultraschall, dann drückt er oft an die Stelle wo das Wadenbein anfängt?! Er meint das verklebt öfter mal wenn man nicht genügend beugt etc. DAS ist schmerzhaft find ich und sonst Beugung...

    Ultraschall hatte ich auch schon sehr oft. Mein Physio fängt auf hoher Intensität an und wenn ich merke jetzt fängt es an zu stechen an der Stelle geht er runter. Geholfen hat es nicht aber ich habe ja auch schon alles durch:


    Medikamente, Eis, Salben, Ultraschall, Elektrotherapie, TENS, Magnetfeld, Hayluronsäurespritezn, Cortisonspriten, Traumeelspritzen, Akupunktur, Laser ....ich glaube ich hab alles ;-D

    Zitat

    Wieso ist es denn eigentlich die Streckung wichtiger als die Beugung?

    Weil die Streckung ersten schwieriger ist und weil du ohen gescheite Streckung nicht richtig laufen kannst, das geht dann in den Rücken. Ich meine aber jetzt nicht das man Knie nicht überstrecken kann, sondern das man eben die 0° nicht schafft.

    Zitat

    dauert es lange bis so ein release wider zugeht oder geht das ganz schnell, sprich 3,4,5,6 Wochen?

    Ja sowas kann schnell gehen, das verklebt und vernarbt dann und dann zieht de Kniescheibe wieder nach außen

    Zitat

    Ich gehe mit schöner Regelmäßigkeit 1x die Woche. Das tapen entlastet und soll den Vastus medials anregen das da mehr Zug drauf ist, das soll die Kniescheibe helfen zu zentrieren. Mich macht es schmerzfreier.

    Kann man diesen Vastus medials auch irgendwie trainieren? An Geräten oder so? Weil dann müsste die Kniescheibe ja automatisch zentriert laufen? (Laut Arzt läuft meine Kniescheibe noch immer nicht zentriert, konnte ich auf den OP-Bildern gut erkennen)

    Zitat

    Medikamente, Eis, Salben, Ultraschall, Elektrotherapie, TENS, Magnetfeld, Hayluronsäurespritezn, Cortisonspriten, Traumeelspritzen, Akupunktur, Laser ....ich glaube ich hab alles

    Medikamente, welche? Ich hab vor der OP immer Ibu bekommen... TENS-Gerät habe ich auch Zuhause, soll ich halt täglich verwenden um irgendwelche Muskeln aufzubauen, bloß welche? Ich muss es an den Oberschenkel machen und ähmmm wieso an den Oberschenkel?!


    Tut Cortison spritzen weg? Oder punktieren? Denn wenn mein Knie bis übermorgen nicht besser ist soll ja gnau das gemacht werden... ":/

    Zitat

    Na ja nicht jeder Therapeut ist gleich gut.

    Ähm, entschuldige mal, war das nun dein Ernst? Ich meine du kennst weder mich noch meinen Physio und ich bin überzeugt davon, dass mein Physio was auf dem Kasten hat! Ich bin in der Physikalischen Abteilung in unserem Krankenhaus und der kann aufjedenfall was :)z


    Er kennt mein Knie nun noch nicht so lange sondern erst 4 Wochen, aber das kommt schon noch ;-)


    Klar arbeiten wir auch im schmerzfreien Bereich aber hinterher tuts eben trotzdem weh :=o

    Zitat

    Da wird halt die Patella bewegt damit sie nicht verklebt und verschieblich bleibt, das ist wichtig.

    Okay, ja das macht mein Physio auch regelmäßig, was mich mal interessieren würde... Was ist wenn man das nicht macht und die Vernarbt und nicht mehr verschieblich ist? Regeneriert sich sowas von selbst?


    Können bei solcher OP überhaupt vernarbungen vorkommen? Denn man liest ja oft, dass diese Vernarbungen/Verklebungen oder was auch immer unter Vollnarkose mobilisiert wurden oder eben operativ entfernt.. Kann sowas bei einer solchen OP auch vorkommen?

    Zitat

    Ja sowas kann schnell gehen, das verklebt und vernarbt dann und dann zieht de Kniescheibe wieder nach außen

    Und somit wäre die OP für den A**** gewesen oder bekommt man diese verklebungen und so dann wieder weg ohne erneute OP?

    Zitat

    Kann man diesen Vastus medials auch irgendwie trainieren? An Geräten oder so? Weil dann müsste die Kniescheibe ja automatisch zentriert laufen? (Laut Arzt läuft meine Kniescheibe noch immer nicht zentriert, konnte ich auf den OP-Bildern gut erkennen)

    Ja die letzten 30° in die Streckung sollten beübt werden, mache ich auch immer selber und mit meinem Physio. Das deine KNieshceibe nicht zentriert ist ist kein Wunder, wie gesagt das kann man frühestens nach 6 Monaten beurteilen. Außerdem muss sie auch nicht immer komplett zentriert sein, hauptsache die Schmerzen sind weg ;-)

    Zitat

    Medikamente, welche?

    Ibuprofen 600, Voltaren Dispers, Arcoxia

    Zitat

    TENS-Gerät habe ich auch Zuhause, soll ich halt täglich verwenden um irgendwelche Muskeln aufzubauen, bloß welche? Ich muss es an den Oberschenkel machen und ähmmm wieso an den Oberschenkel?!

    Na ja wirklich Muskeln baut man damit nicht auf, das ist eher zur Schmerlindernden Wirkung je nachdem wie man die Elektroden klebt. Mein Physio hat mir das eingestellt und gezeigt wie ich die Elektroden kleben soll.

    Zitat

    Tut Cortison spritzen weg? Oder punktieren?

    Kommt drauf an wie der Arzt das kann ;-)


    Weil der Oberschenkelmuskeln für die KNiescheibe verantwortlich ist ;-)

    Zitat

    Können bei solcher OP überhaupt vernarbungen vorkommen? Denn man liest ja oft, dass diese Vernarbungen/Verklebungen oder was auch immer unter Vollnarkose mobilisiert wurden oder eben operativ entfernt.. Kann sowas bei einer solchen OP auch vorkommen?

    Ja bei jeder OP gibt es neue Verwachsungen und Verklebungen.

    Zitat

    Und somit wäre die OP für den A**** gewesen oder bekommt man diese verklebungen und so dann wieder weg ohne erneute OP?

    Ich denke nicht das man bei dir am jetztigen Zeitpunkt über eine weitere OP nachdenken muss ...

    Zitat

    Ja die letzten 30° in die Streckung sollten beübt werden, mache ich auch immer selber und mit meinem Physio. Das deine KNieshceibe nicht zentriert ist ist kein Wunder, wie gesagt das kann man frühestens nach 6 Monaten beurteilen. Außerdem muss sie auch nicht immer komplett zentriert sein, hauptsache die Schmerzen sind weg

    Ich bin beim Training immer auf so einer "Plattform" die man immer ausbalacieren muss. Beim gesunden bein leicht in der Hocke, bei dem operierten ist es nicht möglich also ganz normal. Wird da der Besagte Muskel auch aufgebaut? Mein Trainer meinte da müssen die Muskeln richtig arbeiten, aber er benannte diese nicht.

    Zitat

    Na ja wirklich Muskeln baut man damit nicht auf, das ist eher zur Schmerlindernden Wirkung je nachdem wie man die Elektroden klebt. Mein Physio hat mir das eingestellt und gezeigt wie ich die Elektroden kleben soll.

    Bei mir hat das mein Arzt mir gezeigt und meinte das wäre gut für die Muskeln die sich schon abgebaut hätten. Habe ich gleich nach der OP bekommen... Ich finde das immer eher unangenehm.


    Vor der OP musste ich die immer am Knie kleben. Nach der OP hat der Arzt gesagt ich muss die an die Muskelansätze am Oberschenkel kleben (oder so ähnlich ":/ )

    Zitat

    Kommt drauf an wie der Arzt das kann

    :[] :[] :[] :=o

    Zitat

    Ja bei jeder OP gibt es neue Verwachsungen und Verklebungen.

    Okay, also bekommt man sowas bei jeder OP nur ist es immer unterschiedlich stark ausgeprägt.. Ich verstehe

    Zitat

    Ich denke nicht das man bei dir am jetztigen Zeitpunkt über eine weitere OP nachdenken muss

    War keineswegs meine Absicht über eine erneute OP nachzudenken! Es hat mich halt interessiert wo wir schonmal bei dem Thema waren. Ich würde lieber mit einer lateralisierten Kniescheibe leben als mit einer erneuten OP :=o

    Zitat

    Ich bin beim Training immer auf so einer "Plattform" die man immer ausbalacieren muss. Beim gesunden bein leicht in der Hocke, bei dem operierten ist es nicht möglich also ganz normal. Wird da der Besagte Muskel auch aufgebaut? Mein Trainer meinte da müssen die Muskeln richtig arbeiten, aber er benannte diese nicht

    Vermutlich ein Therapiekreisel. Mit dem gesunden Bein mache ich nichts. Das hat zwar die selben Problem wie das operierte, hat aber nur hin und wieder Schmerzen. Ich arbeite nur am operierten Knie, aber wir machen bei der KG schon lange keine Übungen mehr im Stehen, weil mein Knie zum einen sehr warm wird und zum anderen kann ich wenn ich nur auf dem operierten Bein stehe nicht leicht in die Beugung, dann bekomme ich wieder Schmerzen. Wir haben schon zich Sachen durch, aber wir arbeiten meist im liegen ...


    Ihc mache mir über Spritzen keine Gedanken mehr, ich habe so viele bekommen, im letzten Jahr waren es seit April 6 im Jahr davor auch 5, vermutlich werde ich wieder 3-5 bekommen, man gewöhnt sich an alles, leider ...

    Zitat

    Ich würde lieber mit einer lateralisierten Kniescheibe leben als mit einer erneuten OP

    Die Frage ist eh ob die Kniescheibe für die Schmerzen verantwortlich waren, viele Ärzte operieren die einfach mal mit auch wenn die vielleicht gar keine Probleme macht ...