Jeah, heute ist mein Knie dann noch dicker als eh schon, vermutlich von der eigenen Doofheit gestern... >:(


    Was ist der unterschied zwischen subluxation und luxation? Kann ich mir da was bei kaputt gmacht haben?


    Und ich meine wenn das release so viele Probleme hinterher bereiten kann, warum wird es dann gemacht? Kann man sowas auch rückgängig machen? Ich meine wenn da jetzt eine Person ist die nie Probleme hatte mit (sub-)luxationen der Kniescheibe. Es wird eine athroskopie gemacht wegen anderer Sachen, nehmen wir mal Meniskus. So dann sieht der Arzt dabei, dass die Kniescheibe sehr weit laterisiert und er macht dann gleich noch ein release mit. Nach der OP hat diese Person dann dauernde Probleme mit (sub-) luxationen. Erstmal... dann ist doch eigentlich der Arzt dran schuld wenn das vorher nicht besprochen wurde oder? Und muss diese Person dann ihr Leben lang damit leben oder kann man das release wieder rückgängig machen?! :-o


    Du selbst hattest ja auch eins, nicht wahr? Hast du seither auch Probleme mit (sub-) luxationen?

    Zitat

    Und ich meine wenn das release so viele Probleme hinterher bereiten kann, warum wird es dann gemacht?

    Weil viele Ärzte das mal eben so nebenbei machen und sich da keine großen Gedanken machen. Daher ist es ja wichtig einen gescheiten Arzt zu haben ...

    Zitat

    Kann man sowas auch rückgängig machen?

    Kann man aber nicht viele machen das. Du musst vor allem langsam zusehen das du die Muskulatur auftrainierts. Ohne die Muskeln hat die Kniescheibe keinen halt.

    Zitat

    So dann sieht der Arzt dabei, dass die Kniescheibe sehr weit laterisiert und er macht dann gleich noch ein release mit

    Tja das sind dann schlechte Ärzte in meinen Augen, weil die Kniescheibe dann ja keie Probleme gemacht hat und man das einfach ohen Absprache mitbehandelt. Und das geht dann meistens nach hinten los. Nur weil eine Kniescheibe lateralisiert muss sie ja nicht operiert werden wenn sie symptomlos ist. Meine rechte Kniescheibe sietzt auch jenseits von gut und böse, solange es da aber keine Probleme hat operiert man das ja nicht. ich habe meinen Arzt nach der OP mal gefragt was mit dem anderen Knie ist und er meinte nur das man prophylaktisch keine Knie operiert! Wenn also ein Arzt ungefragt ein release macht obwohl nur der Meniskus Beschwerden macht ist das in meinen Augen ein Pfuscher der nur Geld verdienen will! Sei denn der norpel hat schon massive Schäden, aber dann hätte man auch schon Beschwerden gehabt.

    Zitat

    Du selbst hattest ja auch eins, nicht wahr? Hast du seither auch Probleme mit (sub-) luxationen?

    Nein ich habe keine subluxationen, ich habe "nur" Schmerzen ... ich habe meine Muskeln gut aufgebaut und gute Bänder so das meien Kniescheibe nicht subluxieren kann, obwohl sie immer noch ordentlich lateralisiert und abkippt. Geholöfen hat es mir also jedefalls nicht diese rumgeshcnibbel. Die meisten release OPs sind überflüssig, aber wenn man Glück hat wird es nur nicht schlimmer.


    In deinem Fall an eine neue OP zu denken halt ich eh viel zu früh. Das Knie braucht mindestens 6 Monate um zu heilen, teilweise auch länger. Deine Aufgabe muss jetzt Muskelaufbau sein, denn ohne die Muskuläre Führung sitzt keine Kniescheibe stabil, egal nach welcher OP! Und ich denke das ist auch dein Problem.


    Und vielleicht doch mal nen anderen Arzt suchen?

    Mein release war auch vorher nicht mit einer Silbe betont. Und nach der OP hatte er es auch nur ganz beiläufig erwähnt, erst als ich ihn am nächsten Tag direkt drauf ansprach rückte er mit der Sprache vernünftig raus...


    Ich habe hier vor einiger Zeit schonmal geschrieben, dass ich über keine weitere OP nachdenke, diese Einstellung hat sich keineswegs geändert!


    Am Muskelaufbau bin ich nun schon seit mehreren Wochen dran und werde dies auch weiter machen, ganz klar!


    Am neuen Arzt suchen bin ich bei, mir wurde die Sportklinik Hellersen ans Herz gelegt, kennt die jemand?

    Wann genau ist dein Termin nächste Woche?


    Ich habe auch ein bisschen was "erreicht"... Naja auch Kleinvieh macht Mist ;-) Heute Abend klingelte das Telefon und eine Bekannte von uns war am Apperat. Sie selbst ist Physiotherapeutin nur arbeitet sie leider momentan nicht, weil sie vor wenigen Monaten ein Kind bekommen hat. Ich habe gleich die Chance ergriffen und sie gefragt, ob sie nichtmal einen Blick auf mein Knie werfen könnte und ihr Urteil abgeben könnte. "Klar" meinte sie. Nun kommt sie am Montag zum Kaffee trinken und zum Knie "beurteilen". Mal sehen...

    @ Mellimaus21

    Ich wünsche dir ganz viel Glück für morgen. Irgendeine Lösung muss ja gefunden werden!!


    Tja bei meinem Knie gesellt sich nun ein hörbares Knacken bei jedem Schritt hinzu ":/ Wurde schon drauf angesprochen was das denn nun schon wieder wäre und als ich Antwortete "Das ist mein Knie wurde ich ungläubich angeguckt und für verrückt erklärt %-|

    Das kann passieren muss aber nichts heißen ...kann einfach durch die fehlende Muskulatur kommen. Ich hatte das auch ein paar Monate lang nach der OP, da hat es bei jedem Schritt geknackt. Mein Doc hat gesagt das ist nicht schlimm, hat sich auch wieder gelegt ...

    Und warst du beim Arzt?


    Ich muss Mittwoch erst aml zur Blutentnahme, mein warmes Knie kombiniert mit meinen erhöhten Entzündungswerten gefällt nicht :-/


    Je nachdem wie hoch die Werte wieder sind will man direkt operieren, weil er meint da stimmt was nicht. Ja super. Ansonsten erst nochmal der Weg über die ACP, die mir ja schon 3x angekündigt wurde und wenn die nicht hilft nochmal das Release öffnen, das ist wieder zu sagt er.


    Na ja immerhin geht es mal langsam voran, man kommt sich ja langsam vor wie ein Simulant ...

    Na dann drück ich dir die Daumen, wird schon!!!


    Ich selbst war noch nicht wieder beim Arzt. Wie du schon sagst man kommt sich vor wie ein Simulant und so komm ich mir auch vor, da ich ja nun nicht nur das Knie, sondern eben auch die Achillessehnen-Probs habe und ich trau mich garnicht mehr zum Arzt... Wegen der Achillessehne muss ich am Montag wieder hin, ob ich das mit dem Knie dann auch sage weiß ich nicht...


    Langsam bin ich eh der Überzeugung, dass ich wirklich Rheuma habe... (Ja da haben wir es wieder mit dem Thema Simulant...) und zwar macht mein Daumengrundgelenk und auch Druck in die Tabatiere seit längerer Zeit schon Probleme, dazu dann noch Bewegungseinschränkung... Weiß nicht ist mir nicht geheuer, hatte da früher mal Probleme mit dem 2. MHK, keine Ahnung ob das nun mit dem schlecht verheielten Bruch zusammenhängt?! Hab da auch noch ein MRT von vor 4 Jahren von...


    MR rechte Hand:


    Man erkennt in den sagittalen Aufnahmen, dass sich Metacarpale II bogig deformiert, sich nach streckseitig vorwölbt. Dabei ist die Signalgebung von Metacarpale II wie auch von den sonstigen Metacarpalia und auch den Handwurzelknochen allseits normal. Man erkennt lediglicheine minimale Flüssigkeitsansammlung im Daumendrundgelenk, Geringgradig auch im Daumensattelgelenk. Es besteht eine Minusvariante der Ulna mit Längendifferentvon Raius und Ulna um 5mm. Der triangulare Diskus ist noch kontinuirlich bis zum porc. styloideus ulnea zu verfolgen. Gerine Ergussbildung im distalenRaduiulnargelenk.


    Beurteilung:


    Deutlichnach dorsal gerichtete Verbiegung von Metacarpale II wie oben beschrieben. Gleichzeitig erkennt man eine minimale Ergussbildung im Daumengrundgelenk, geringgradig auch im Daumensattelgelenk, sowie etwas deutlicher im distalenRadioulnargelenl. Es besteht eine Minusvariante der Ulna, der triangulare Diskus ist noch intakt.


    Ja das ist der Befund von vor genau 4 Jahren, ob das nun damit was zutun hat oder nicht sei dahin gestellt. Ich war mit dem Problem auch in der Praxis wo ich zuzeit mit dem Knie und nun auch mit der Achillessehne in behandlung bin, nur eben bei dem Handchirurgen dort und möchte nun ungerne auch wieder mit der Hand dahin.


    Habe mir überlegt einfach erstmal die Rheuma-Tests abzuwarten und wenn da was auffälliges ist weiß ich ja woher die Schmerzen kommen, wenn nicht muss ich mir was überlegen... Soviel zum Thema "Simulant..." :°(

    Na ja ich denke da sollte man erst mal die Rheumafaktoren testen und schauen. Kann gut sein wenn mehrere Gelenke betroffen sind das da eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis vorliegt.


    Manchmal braucht es auch einfach nur Geduld, mein Operateur hat ja die letzten zwei Termine im Juni und September auch gesagt das ist soweit normal das Knie braucht Zeit. Jetzt bin ich 13 Monate post OP jetzt sieht es wieder anders aus, kombiniert mit meinen Blutwerten ....

    Zitat

    Na ja ich denke da sollte man erst mal die Rheumafaktoren testen und schauen.

    Wie ich es auch selbst gesagt habe, ich werde abwarten, hatte ich ja auch geschrieben:

    Zitat

    Habe mir überlegt einfach erstmal die Rheuma-Tests abzuwarten und wenn da was auffälliges ist weiß ich ja woher die Schmerzen kommen, ...

    Abwarten....Aber nun mittlerweile schon 3 "Baustellen" das zerrt nun entgültig an meinen Nerven.. Rechte Hand kaum benutzbar weil jedes stauchen des Daumen, Strecken des Daumen, eine doofe Bewegung des Handgelenks und, und, und... total doofe Schmerzen auslöst. Dann die Achillessehne und zu guter letzt dann auch noch das Knie %:| Meine Freunde, Bekannte und Familie sagen nurnoch "Na du ziehst das "Glück" ja wirklich an!!!" und machen sich drüber lustig, aber ich kann all das langsam nicht mehr lustig finden :|N


    Najaaa... abwarten, Donnerstag wird mir das Blut abgezapft und dann dauert es ja sicherlich auch nicht mehr so lange bis die Ergebniss da sind....