Nach OSG-Distorsion weite Syndesmose. Und nun?

    Hallo,


    Ich hab gestern einen Unfall gebaut. Ich bin ausgerutscht, beim Versuch mich abzufangen, verdrehte ich mein rechtes Sprunggelenk und knallte kopfüber in die Tür.


    Mein Dickkopf ist anscheinend in Ordnung, aber mein Fuss ist in Gips.


    Allerdings verwirren mich ein paar Aussagen und dachte ich finde hier vielleicht Erfahrungswertr.


    Also der Befund vom Krankenhaus schreibt:


    OSG rechts: Druckschmerz über dem Aussenknöchel, und dem Syndesmosespalt, frei indolente endgradige Bewegung.


    Röntgenbefund: OSG rechts in 2 E. Rehelrecht stehende Malleolengaben mit weiter Syndesmose, V.a. knöcherne Absprengung os naviculare.


    Ich weiss jetzt irgendwie nicht, ob dieser Syndesmosespalt nicht auch generell bei mir zu breit sein kann und das einfach nur nicht bemerkt worden war, denn an dem Sprunggelenk hatte ich vor 10 jahren eine operative Aussenbandrekonstruktion.


    Damals wurde KEIN MRT gemacht. Die Operation wurde gemacht da man nach Unfall meinen Knöchel 90° nach innen drehen konnte und ivh bereits mehrmals Probleme hatte...


    Jetzt soll ich ins MRT, aber der früheste Termin ist am 22. 12. Vermutlich bekomm ich die Auswertung dann erst Januar oder so... solange soll ich meinen Fuss in Gips lassen und am besten GARNICHT auftreten.


    Ich weiss nicht wie die Ärzte sich das vorstellen...ich bin Übergewichtig und sogar mein Klo ist unerreichbar mit krücken weil mein Bad nur 2qm gross is und schmal.


    Wenn dieses Band gerissen ist soll ich sogar schrauben rein bekommen die nach 6 Wochen wieder entnommem werden.


    Eigentlich sollte ich erst ein vacoped kriegen aber meine waden waren zu dick. Gibt es Alternativen die auch breitere Patienten nutzen können? Der Stiefel wär mir lieber...selbst wenn ichs privat zahlen muss. Aber die im Krankenhaus meinten es gibt nur 2 Grössen.


    Ich bin total verunsichert und verstehe nicht, ob das nun von der alten Verletzung ist oder eine neue und ob das wirklich so schlimm ist wenn der Spalt zu breit ist...


    Wie ist die Prognose für einen Normalsterblichen?


    (Ich finde nur Berichte von Fussballern...nur haben die auch ne ganz andre Behandlungsklasse als ich mit persönlichem Physiotherapeuten.)

  • 8 Antworten

    Ich kann leider nicht weiterhelfen, aber bzgl. Vacoped: Setzt Dich mit einem guten Sanitätshaus in Verbindung. Die haben Überblick über alles, was es so auf dem Markt gibt - und nicht nur den Standardkram!

    Ok danke das werd ich mal versuchen!


    Nur weiss ich nicht wie das gehen soll...gips ist ja noch dran...das heisst irgendwie müsste ich die dinger zum anprobieren mit ins krankenhaus bekommen wo der gips abgenommen wird und wenns wieder nicht geht dann neuer Gips ???


    Macht da die Krankenkasse mit?

  • Anzeige

    Mir hat das NHS anläßlich eines gebrochenen Knöchels einen airwalker geschenkt. Da könnte man etliches an Weite rausholen. Es gibt ja diverse Marken in etlichen Größen, die aber Schuhgröße zu gehen scheinen. Die Sorge mit einer zu großen Größe scheint zu sein, daß man dann über die "Schuhspitze" stolpert.


    Ich habe davon keine Ahnung, aber eventuell ließe sich die dicke Wade mit einem "Kurzstiefel" "umgehen". Gibt es keinen, Dich beraten kann?

    Leider nicht... im Krankenhaus sagte man mir "ja dann muss da eben gips dran und sie dürfen nicht auftreten damit"


    Und mit dem gips kann ich auch nichts andres anprobieren... das war eine friss oder stirb situation.


    Ich Google aber mal diesen airwalker vllt verschreibt mir der hausarzt was?


    Ich vermute aber dass bis das mrt gemacht ist einfach garnichts passiert :(

    http://www.rehabmart.com/category/walking_cast.htm


    Es gibt reichlich Auswahl, wenn Du es selbst bezahlen würdest. Ich habe es von der "Fraktur-Sprechstunde" bekommen.


    Gibt es bei Euch nicht Spezialgeschäfte für sowas?

  • Anzeige

    ideal for those whose limb length or calf circumference prohibits them from using a standard height walker


    http://www.rehabmart.com/category/walking_cast.htm

    Wie gesagt Sanitätshaus. Die können beraten und ggf. anhand der Anatomie der gesunden Seite und ihren Erfahrungswerten schauen, ob/welche Optionen überhaupt bestünden. Sprich' die Problematik an und schau, was sie anbieten können (Mitarbeiter kommt mit ins KH?).

    Nur grob gesucht; schau bitte selber mal im Detail:


    https://www.medi.de/produkte/orthesen/unterschenkelfussorthesen/


    http://www.djoglobal.de/patient/aircast-airselect-elite-walker.html

  • Anzeige