O-Bein mit 16, sollte ich ne OP machen?

    Hallo Liebes Forum!,

    ich bin 16 Jahre jung und werde in paar Monaten 17.

    Ich habe von mir aus gesehen an meinem Rechten Bein eine O-Bein stellung aber nicht wirkliche Schmerzen.

    Ein paar Ärzte meinten ich soll keine OP machen da ich keine Schmerzen habe und ein Paar meinten ich solle eine machen weil ich sonst in paar Jahren schmerzen bekommen würde.

    Nebenbei gesagt, ich wachse nicht mehr und meine Fugen sind schon etwas Länger zu.

    Was meint ihr?, OP? Oder doch lieber nicht?

    Mit freundlichen Grüßen, Lakraon

  • 23 Antworten

    Ohne Beschwerden würde ich mich nicht operieren lassen... Auga drauf haben, auch auf mögliche frühzeitige Abnutzung aufgr. der Fehlstellungen.

    Aber gefühlt "grundlos" aus rein optischen Gründen so eine OP durchzuführen wäre mir zu viel Risiko.

    Man kann O- wie auch X-Beine ein wenig wegtrainieren. Gibt entsprechende Anleitungen zu Übungen auf YouTube. Da du noch sehr jung bist, lässt sich sowas noch leichter korrigieren. OP sollte man nur bei starken Beschwerden und starker Fehlhaltung durchführen lassen.

    Wenn Du keine Beschwerden hast und eine Korrektur nicht mehr durch das Wachstum möglich ist (bei meiner Tochter wurden temporär die Wachstumsfugen einseitig verschlossen wegen Korrektur ihrer X-Beine), würde ich einfach ein Auge drauf haben, ob Beschwerden auftreten.


    Mein X-Bein wurde mit 20 operativ korrigiert, allerdings nicht aus optischen Gründen, sondern weil ich Beschwerden und schon einen entsprechenden einseitigen Schaden im Kniegelenk hatte.


    Es hängt ja auch von dem Grad der Abweichung ab, ob eine OP sinnvoll ist.

    Meist werden O Beine mit den Jahren immer schlimmer und müssen dann doch operiert werden. Wenn erst Schmezen kommen hat es schon einen Schaden in den Gelenken gegeben (falsche Belastung führt zur Abnutzung), insofern würde ich vorher überlegen es korrigieren zu lassen.

    Man muss es tatsächlich differenziert betrachten. Als erstes wäre zu schauen, ob tatsächlich eine relevante Abweichung der Beinachse besteht (Röntgenaufnahme der ganzen Beine im Stehen). Wenn ja, dann kommt es auch zu einer anhaltenden Mehrbelastung des medialen Kompartimentes, was in vielen Fällen dann zu einer früheren Abnützung dort führt. Von dem Gedanken her wäre es dann sinnvoll jetzt die Beinachse zu korrigieren, wenn noch keine (prä-)Arthrose vorhanden ist und nicht zu zu warten bis diese auftritt. Ist der Knorpel nämlich mal geschädigt, dann kann er sich nicht regenerieren und die Arthrose wird auch nach einer Korrektur weiter fortschreiten.

    Aber es kommt in meinen Augen wie gesagt auf das Ausmass der Fehlstellung an, vermutlich auch deshalb die verschiedenen Meinungen.

    greenie07 schrieb:

    Man muss es tatsächlich differenziert betrachten. Als erstes wäre zu schauen, ob tatsächlich eine relevante Abweichung der Beinachse besteht (Röntgenaufnahme der ganzen Beine im Stehen). Wenn ja, dann kommt es auch zu einer anhaltenden Mehrbelastung des medialen Kompartimentes, was in vielen Fällen dann zu einer früheren Abnützung dort führt. Von dem Gedanken her wäre es dann sinnvoll jetzt die Beinachse zu korrigieren, wenn noch keine (prä-)Arthrose vorhanden ist und nicht zu zu warten bis diese auftritt. Ist der Knorpel nämlich mal geschädigt, dann kann er sich nicht regenerieren und die Arthrose wird auch nach einer Korrektur weiter fortschreiten.

    Aber es kommt in meinen Augen wie gesagt auf das Ausmass der Fehlstellung an, vermutlich auch deshalb die verschiedenen Meinungen.

    Okay dann mach ich mal ein Termin, wenn man schmerzen hat wo würden diese Auftreten? Weil mir ist auf gefallen das ich wenn ich beim gehen mit dem bein mich halt nach vorne drücke es links vom knie drunter weh tut also auf der inneren seite halt

    Bei O-Beinen schmerzt es dann an der Knieinnenseite, weil da ein Großteil des Drucks drauf lastet, bei X-Beinen ist es der Aussenbereich.

    Leute eine Frage, wenn man eine OP macht wie lange dauert es bis man wieder gehen kann und wie lange dauert es bis man sein Bein wieder Stark belasten kann mit Sport als bsp?

    Das musst du einen Arzt fragen und ist sicher von Patient zu Patient verschieden. Wieso bist du so versessen von einer OP? Solange es nicht zwingend sein muss lasse lieber die Hände davon und versuche es erst mal mit konservativen Methoden.

    Rechne gerade mit Sport eher mit mehreren Monaten Auszeit. Alles Andere hängt auch von Op-Methode, Knochenheilung etc. ab. Es ist ein größerer Eingriff!

    Lakraon schrieb:

    Leute eine Frage, wenn man eine OP macht wie lange dauert es bis man wieder gehen kann und wie lange dauert es bis man sein Bein wieder Stark belasten kann mit Sport als bsp?

    ein Kollege (aber schon älter - 58) hat es einen Tag vor Weihnachten machen, konnte / musste relativ schnell wieder laufen ...aber die Krankschreibung dauerte genau bis Anfang März ... jetzt darf er erst mal nur 4h arbeiten (Wiedereingliederung). Eigentlich wollte er schon einen Monat eher wieder kommen.

    Bei ihm hat aber alles gut geklappt, er ist sehr zufrieden ...muss eben noch aufpassen, nicht zu viel zu machen...bisschen sich schonen.

    Bei besagtem Kollegen ist es von Jahr zu Jahr schlimmer geworden, die Knie wanderten nach außen und er bekam dann Probleme...falsche Belastung ...Abnutzung. Wahrscheinlich wäre eine frühere OP beser gewesen.

    _Parvati_ schrieb:

    Das musst du einen Arzt fragen und ist sicher von Patient zu Patient verschieden. Wieso bist du so versessen von einer OP? Solange es nicht zwingend sein muss lasse lieber die Hände davon und versuche es erst mal mit konservativen Methoden.

    Hab ein Termin grmacht und spüre leichte also ganz leichte schmerzen auf der innen seite, was meinst du denn mit kondervativen Methoden?

    Vermutlich wird man dich mit 16 nicht operieren, denn meist wird gewartet bis du ausgewachsen bist.

    Zudem ist es ratsam das du dich an eine Kinder und Jugendorthopädie wendest da du erst 16 bist.

    Nicht auf Kinder und jugendlich geschulte/spezialisierte Orthopäden halte ich in deinem Fall nicht für sinnvoll.


    Wie gesagt, wende ich an einen Kinder und Jugendorthopädie/Klinik.