Akkupunktur bei PSS?

    Hat hier jemand Erfahrungen mit Akkupunktur bei PSS gemacht? Habe PSS seit 4 Jahren, ist wohl langsam als chronisch zu bezeichnen und Akkupunktur wäre eine Hoffnung für mich zumindest schmerzfrei leben und laufen zu können.


    Was meint ihr zu dieser Behandlungsform???

    Extracorporale Stoßwellentherapie

    Hallo Leute,


    Ich meld mich hier auch mal wieder. Und wie solls auch anders sein, ich hab ES immer noch am Knie :(v


    Nun, morgen ist es soweit. Ich geb mal schnell auf sehr kurze Zeit schlappe 200 Euro aus indem ich die Extracorporale Stoßwellentherapie an mir durchführen lasse. Ich denke jeder der PSS schon ne Weile hatt, kennt sie, wenn nicht http://www.eswt.com/ ist z.b. eine von vielen Infoseiten.


    Natürlich werden jetzt viele sagen "lass den Scheiß bringt eh nix"


    Is mir aber egal. Ich habs ja ;-)


    Auf jeden Fall werd ich in der nächsten Zeit mal Berichte abgeben, was es so gebracht hatt, bzw wie so der weitere Verlauf ist.


    @Blade19 Na dein Bericht macht ja mal Mut auf mehr...


    Obwohl ich sagen muss, dass ich auch relativ viel dehne, aber sich nix tut. Aber evtl hilfts ja zusammen mit der Stoßwellentherapie...:)D


    Warten wirs ab


    Gruß Vanzetti

    @ Blade

    Zitat

    Da er ja von Mikroverletzungen sprach, verschrieb er mir ebenfalls eine sehr starke, durchblutungsfördernde Wärmecreme, die dafür sorgen sollte, dass durch die bessere Durchblutung die Mikroverletzungen langsam abgebaut werden!

    Was war denn das für ne Creme?


    Würd mich mal interessieren...


    Gruß Vanzetti

    AKUPUNKTUR

    Also ich hab ziemlich gute Erfahrungen mit Akupunktur gemacht!!


    Da ich seit meinem 12. Lebensjahr eine lange, dicke Narbe in meiner Kniekehle habe, hab ich mir diese entstören lassen! Nebenbei Physiotherapie - mittlerweile geht es mir nach ca. 2 Jahren PSS wieder richtig gut!


    Ich denke Akupunktur kann auf keinen Fall schaden - einfach ausprobieren!


    Gute Besserung Euch allen


    STONEY

    @ Vanzetti

    Bei der Creme handelte es sich um Finalgon extra stark...diese Creme ist echt mal bösartig...aber sie hat mir geholfen, obwohl man manchmal nicht weiß, ob der Schmerz der durch die Creme entsteht, schlimmer ist als das PSS:°_

    Infrapatella-Band von Aircast

    Hallo,


    habe es die letzten 5 Wochen mal mit Wobenzym versucht, aber ich kann keine Verbesserung feststellen. Nur zur Info, ich verzichte fast ganz auf Sport. Nur von Zeit zu Zeit fahre ich Rad, um überhaupt noch ein wenig Bewegung zu bekommen.


    Auf der Suche nach weiteren Therapiemöglichkeiten, bin jetzt auf den Rat einer fernen Bekannten gestoßen, die gute Erfahrungen mit einem Infrapatella-Band der Fa. Aircast gemacht hat. Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit.


    Finde auch den Ansatz der Akupunktur interessant, schließlich ist man für alles offen, oder wie geht es euch.


    Gruß,


    Farmerhotte

    Patellaspitzensyndrom (am unteren Punkt)

    Hab seit zwei Monaten PSS! Is aber erst heute diagnostiziert worden :(v großartig!


    Meine Frage, was kann ICH tun damit es möglichst gut und zügig verheilt? Welchen Sport darf ich machen, welchen sicher nicht? Kann mir jemand helfen, wäre sehr dankbar!!!


    MFG Ikki

    Patellasehnenband

    Ich trage ein Patellasehnenband. Aber erst seit heute... fühlt sich aber nicht schlecht an bis jetzt (zum ersten mal Schmerzfrei fahrrad gefahren seit zwei Monaten. Danke) Mal sehen ich kann dir ja in ein zwei Wochen nochmal berichten! Bekomme auch Ultraschalltherapie im 3. Zyklus.

    Patellaspitzsehnensyndrom

    Hallo, ich bin 19 Jahre alt und leide seit ca. 2 Jahren an Patellaspitzsehnensyndrom. ich habe folgendes schon ausprobiert um eine Besserung zu erreichen: Iontophorese, Ultraschalltherapie, Akkupunktur, Kortisonspritze und Kniebandagen.


    Es sind bei mir beide Knie betroffen, das linke jedoch mehr als das rechte Knie. Bei längerem sitzen mit angewinkelten Knien, z.B. im Auto, Bus, Zug, Flugzeug, fangen meine knie an zu schmerzen. Ich stehe kurtz vor dem Sportabitur und tue mir in der Disziplin "Hochsprung", aufgrund der damit verbundenen Belastung meiner Knie, sehr schwer.


    Kann mir jemand sagen was ich außer den oben genannten methoden machen könnte um eine Heilung des Patellaspitzsehnensyndroms zu erzielen?


    vielen Dank

    Hallo... ich auch das hab...

    Na ihr alle zusammen, also was ich nun hier schon gelesen hab, ist ja der wahnsinn...


    Ich meine manche haben schon mehr veruscht als ich und ich bin jetzt schon am verzweifeln.


    ICh hab das PSS seit knapp einem Jahr. Damals hat mir der Arzt gesagt (Allgemeinmediziner). Ich hätte starke Prellungen erlitten, er verschrieb mir einen Salbe. Nach etwa 2 Monaten bin ich wieder hin, weil die Schmerzen nicht nach ließen, da meinte er genau das gleiche wieder bis ich darauf wieder hin bin und meinte das es nicht besser wird.


    Nun überwies er mich zum Sportmediziner und der hatte mich geröngt und untersucht, daraufhin stellte sich heraus das ich das PSS hab. Damals war es noch nicht so schlimm...


    ER verschrieb mir eine Salbe, die Sehnenbandage sowie Ultraschalltherapie und Stromtherapie. Er meinte aber zu mir ich könnte ununterbrochen meinen Volleyballtraining fortsetzen. Damals spielte ich fast tagtäglich.


    Es wurde durch das ganze Zeug bei der Physio nicht besser. Mittlerweile war ich wieder dreimal beim Arzt. Erst verschrieb er mir wieder Salben und ich solle mich schonen. das zweite mal verschrieb er mir entzündungshemmende Mittel, worauf das Knie fast zwei Wochen schmerzfrei war. Als ich dann zum dritten Mal hin ging da ich noch nicht mal mehr tanzen gehen kann bzw auch nicht normal Treppen begehen kann, verwies er mich nun wieder zum Orthopäden...


    Aber dort hab ich erst einen Termin am 03.11 von daher werd ich sehen was er sagt... bloß wenn noch nicht mal eiinen Operation hilft, was dann??? << Diese Frage wurde bestimmt schon ganz oft gestellt.


    Aber was soll ich noch tun?


    ich muss sehen was der arzt im november sagt.. ich bericht euch dann nochmal was daraus geworden ist.


    mittlerweile sind auch beide knie betroffen...


    grüße KleeneNe

    Spielst du jetzt noch Volleyball?


    Wenn du ne Pause einlegen kannst dann mach das auch..dadurch heilt die entzündung der sehne..wenn du dann wieder beinahe schmerzfrei bist dann fang mit dehnen und krafttraining für die oberschenkelmuskulatur an. Das würde dir helfen

    Symptome bei PSS

    Wenn ich das hier alles so lese, kann ich nur hoffen, dass mein Orthopäde sich irrt!


    Habe vor kurzem, nach mehreren Fehldiagnosen, jetzt auch die Diagnose "Pattellaspitzensyndrom" erhalten. Meine Symptome hören sich jedoch zum Teil etwas anders an als Eure, so dass mir doch Zweifel kommen. Ich plage mich mit den folgenden Beschwerden rum:


    1) Schmerzen unter Belastung vorne unter der Kniescheibe, ziehen auch leicht nach außen,


    2) Druckschmerz allerdings innen direkt neben der Kniescheibe,


    3) innerlicher Widerstand an einer bestimmten Beugeposition (bei ca. 30-40°); dort scheint was zu haken bzw. im Weg zu sein, in der Regel kommt man drüber hinweg bzw. es löst sich beim Weiterbeugen, manchmal bleibt man jedoch auch hängen.


    Diese Beschwerden sind permanent unter Belastung vorhanden, d.h. beim Stehen und Gehen. Nicht ohne Belastung, also nicht im Sitzen oder Liegen. An Sport ist nicht zu denken, lediglich Radfahren geht.


    Seit einer Kreuzband-OP im Nov. 2004 plage ich mich damit rum. Die Kreuzbandersatzplastik hatte man damals aus der Patellasehne entnommen. Anfangs schoben die Ärzte die Beschwerden deshalb immer auf die Nachwirkungen der OP. Habe deshalb volles Programm Muskelaufbautraining (2-3mal wöchentlich, je 2,5-3,5 Std.) bis Okt. 2005 durchgezogen, was seinerzeit auch noch einigermaßen ging, da die Beschwerden anfangs noch nicht so stark waren. Der Zustand hat sich jedoch verschlimmert, nachdem ich mit dem Muskelaufbautraining aufhörte. Seitdem ist es teilweise so, dass ich kaum 5 Minuten stehen und mich nur humpelnd fortbewegen kann. Andere Tage ist es aber auch mal etwas besser, es gibt also "gute" (nicht wirklich gut, nur nicht ganz so schlimm) und schlechte Phasen. An sportliche Aktivitäten ist jedoch gar nicht mehr zu denken, bereits seit Beendigung des Muskelaufbautrainings im Okt. 2005 mache ich nichts mehr.


    Eine der Fehldiagnosen führte im Febr. 2006 sogar zu einer weiteren OP, bei der durch Athroskopie innerliches Narbengewebe sowie eine entzündete Schleimhaut entfernt wurde. Das ganze hatte jedoch überhaupt keine Wirkung, das Zeug hätte man demnach auch drinne lassen können.


    Nun also die Diagnose PSS. Hat jemand Ahnung, ob das überhaupt zu meinem Beschwerdebild passen kann?


    Bekomme jetzt Traumeel (homöopathisches Mittel) gespritzt, was aber scheinbar (nach bisher 5 Spritzen) auch nicht hilft. Deshalb rät mir mein Orthopäde als nächstes zur (teuren) Stoßwellentherapie. Gibt es eigentlich jemanden hier im Forum, bei dem diese Therapie mal geholfen hat?


    Vielleicht kann mir ja einer von Euch weiterhelfen, wäre für jede Antwort dankbar.