Ach ist das die Salbe, die weiß ist und etwas an Zahnpasta erinnert? Bzw. das sie diesen eigentümlichen Geruch hat. Die ist nämlich super.


    Ich weiß nicht inwiefern Entzündungshemmende Stoffe wie Diclofenac usw. enthalten sind.


    Aber wenn man sich die draufschmiert (ist jetzt eine Erklärung für alle) brennt das wahnsinnig (aber im positiven Sinne) bzw. zeigt eine große Wärmewirkung.


    Man sollte damit aber nicht (nur) das Knie einreiben ,sondern vielmehr den ganzen Oberschenkel, also die Muskulatur. Die Salbe hilft ,dass der Muskel (natürlich immer noch in Verbindung mit gutem Aufwärmen) sehr gut durchblutet ist. Und das ist meiner Meinung einer der wichtigsten Prophylaxen bei solchen Verletzungen.


    Solche Überlastungen entstehen meist du muskuläre Disbalance. Das kann meistens ein wenig trainierter Muskel ,ANDERERSEITS aber auch durch eine Verkrampfung bestimmter Muskelgruppen enstanden sein. Beispiel:


    Wenn ich frisch mit 3 Sätzen Beinbeuger und strecker durch bin, merk ich von meinem PSS fast gar nichts mehr.


    Anderes Beispiel: Versucht mal mit unaufgewärmten Beinen 10 Maximalkraft Sprünge zu machen und vergleicht das mit den Schmerzen im aufgewärmten Zustand (Nein lasst das lieber doch bleiben^^). Auf jeden Fall werdet ihr beim ersten Mal wesentlich mehr Schmerzen haben, da durch die kalte Muskulatur


    a) das Knie nicht so optimal gestützt wird wie im aufgewärmten Zustand


    b)ein größerer Zug auf die Patellasehne existiert (logisch ein gut durchbluteter Muskel ist wesentlich größer, schon mal daran gedacht wieso bei Actionfilmen viele Schauspieler vor einer Aufnahme erst mal paar Liegestütze reissen müssen?genauso beim Bodybuilding hinter der Bühne)

    Hallo,


    habe auch einen Pattellaspitzensyndrom. Habe schon fast alle Therapien versucht, aber nichts hilft...


    Wo kann ich dieses Massagegerätt kaufen und wieviel kostet es? Hilft das auch?


    Was haltet ihr von pflanzlichen Spritzen?


    ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich weiß langsam nicht weiter...


    mfg Stephan

    Hallo Stephan77,


    meinst du Reizstromgerät oder Massagegerät?


    Mit Reizstrom habe ich keine Erfahrung gemacht, ein gewöhnliches Massagegerät habe ich mir auch zugelegt und das ist wirklich sehr hilfreich um die Muskeln zu lockern und die Spannung auf die Sehne zu reduzieren.


    Wobei es das regelmässige Dehnen nicht ersetzen kann.


    Von Spritzen hatte mir mein Ortophäde abgeraten und die Meinung darüber im Netz ist auch eher negativ. (mein Eindruck)

    Gude

    so was gibts neues.Hab ein neues rezept für kg und habe seit heute neue einlagen mit fersenführung nach der jurtin technik.165 euro.Soll die jetzt 3 wochen dragen dann werden sie nachjustiert.Ich hoffe nur sie bringen den gewünschten erfolg,weil langsam werd ich ungedultig.....

    Patellaspitzensyndrom

    Hallo, vielleicht kann mir jemand von Euch helfen bzw. einen Ratschlag geben, ob ich richtig behandelt wurde oder ob es noch andere Möglichkeiten gibt ?


    Zu meiner Person muß ich sagen, dass Sport in meinem Leben eine wichtige Rolle spielt, d.h. insbesondere spiele ich seit gut 20 Jahren aktiv Handball ! Jetzt habe ich seit gut einem Jahr immer wieder Schmerzen im rechten Knie ! Vorallem merke ich z.B. im Vergleich mit dem linken Knie, dass wenn ich meine rechte Kniescheibe leicht bewege, es sich richtig rau anhört und ich das Knirschen der Knochen fühlen kann. Jetzt war ich gestern bei einem Sportmediziner und er hat eine Röntgenaufnahme gemacht. Nachdem er diese für sich ausgewertet hat, schickte er mich noch zur MRT ! Die Ärztin, welche die MRT ausgewertet hat, sagte mir dann, ich hätte das Patellaspitzensyndrom ! Allerdings solle ich noch das Gespräch mit meinem Sportarzt abwarten. Dieses Gespräch war heute früh und er fragte mich, was denn die Ärztin nach dem MRT gesagt hat. Nachdem ich Ihm vom Patellaspitzensyndrom erzählt habe, stimmte er diesem zu, allerdings ohne selbst das MRT gesehen zu haben, weil dieses Ergebnis Ihm noch nicht vorliegt. Weiterhin diagnostizierte er mir anhand der Röntgenaufnahme eine "angeraute Kniescheibe" und Kalkablagerungen ! Zwecks Behandlung hat er mir jetzt einen Verband angelegt, Schmerztabletten und eine Salbe aufgeschrieben. Allerdings frage ich mich, ist das der richtige Weg um die Schmerzen und Ursache zu beheben ? Da mir der Sport inbesondere Handball doch sehr wichtig ist, würde ich gerne wissen, ob jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat ? Oder mir einen Ratschlag geben kann, was ich vielleicht noch machen kann ? Vielen Dank !

    habe auch pss in beiden kniene und zu kleine kniescheibe

    hallo, ich habe hier schon sehr viel gelesen, was mich persönlich wundert ist das ihr alle sportler seit und ich überhaupt nicht.


    ich habe damals mit 14 jahren eine schleimbeutelendzündung in beiden knien gehabt und auch reizstrom bekommen es ging dann auch ne ganze weile, aber nach ca.1 jahr kamen die schmerzen wieder habe aber nichts drauf gegeben habe lediglich meine übungen gemacht und sehr viel tabletten gefuttert, was das ganze nicht wirklich verbessert hat.


    nun bin ich mittlerweile 24 und bin seit ende juni krankgeschrieben mein erster ortopäde sagte mir nur das ich zu kleine kniescheiben habe und man da nicht wirklich irgenwas machen kann, ich habe auch kg bekommen nach dem sich da auch keine besserung einstellte war ich noch mal hin und fragte ob ich den noch mal kg bekommen könnte wo ich dann nur die lapidare antwort bekam : "die bekommen sie erst wenn ich eine besserung sehe" zwei tage später musste ich schon wieder hin weil ich nach einer sitzung kein auto mehr fahren konnte , es hatte so doll geknackt im knie das ich den ganzen tag damit beschäftig war mein knie zu kühlen und die schmerzen unter kontrolle zu bekommen.


    jetzt hab ich nen neuen ortopäden aufgesucht der hat nach ca 5 min vestgestellt das ich halt das pattellaspitzensyndrom habe, er hat mir jetzt wieder kg verschrieben mit wärme therapie und das ganze für beide knie je 6 mal.

    Hallo knie89 und sunschein83,


    eure beide Fälle sind ja sehr speziel.


    Das macht das ganze auch so kompliziert, es gibt hunderte Gründe und ne Hand voll symptome bei dieser Krankheit.


    Ich denke ihr habt euch schon durch das halbe Forum gelesen deshalb hier noch mal ne kleine Zusammenfassung.


    Ursache:


    Übertrainiert, Fehlstellung (Kniescheibe, Becken, Beine, Füsse...) oder äußerliche Einwirkung (arbeiten auf den Knieen, schwere Lasten).


    Daraus resultiert Druck auf die Patellasehne und Sehenenansatz.


    Und das über einen längeren Zeitraum und schon habt ihr euch den Geist eingefangen. (vorausgesetz man ist anfällig für sowas)


    Es gibt verschieden Grade der Erkrankung.


    Deshalb findet heraus warum ihr das bekommen habt und in welchen Grad der Erkrankung ihr euch befindet.


    Dann könnt ihr euer Programm darauf ausrichten.


    Hier einmal die wichtigsten Oberbegriffe zur Heilung.


    Beruhigen


    -kühlen


    Durchblutung fördern (Sehnen sind bekanntlich nicht gerade gut durchblutet)


    -Bewegung (soweit es möglich ist)


    -kühlen/wärme


    -massieren


    -Stosswellen


    -Salben


    -Elektro


    usw.


    Beinmuskulatur kräftigen


    (natürlich nur soweit es möglich ist, nicht in den Schmerz hinein)


    -Rückseitige Oberschenkel ganz wichtig


    Zuck auf die Sehne reduzieren (am besten rund um die Uhr)


    -Dehnen der Beinmuskulatur, vorderer Oberschenkel ist ganz wichtig (Schmerz vermeiden)


    -Muskulatur und Sehne warm halten


    -Beinmusklulatur massieren bis die sich wie Pudding anfühlt


    Heilung aktivieren


    -leicht Druckmassage der Patella


    -Querfriktion


    Heilung unterstützen


    -Nahrungsergänzungsmittel


    -gesunde Ernährung


    Und für die Psyche, sucht euch ein anderes Hobby.


    Machmal denke ich , ich bestehe nur noch aus Kniee. ;-)


    Ich hoffe ich habe nichts vergessen, werde das mal alles auf eine Homepage aufschreiben.


    Ich habe mich am Anfang auch dusselig im Netz gesucht.


    Gruß,

    Also Exsportler hat das sehr gut zusammengefasst. Muss euch aber nicht daran hindern mal bisschen in diesem Thread zu schmökern:-)


    Da werdet ihr bestimmt auf die eine oder andere Tatsache die ihr noch nicht kanntet stoßen

    hallo zusammen,


    ich war gestern beim rheumatologen, er hat zwar ne sono gemacht und hat mir darauf hin nur erklärt das man aus rheumatischer sicht nichts erkennen kann, aber das komische an der ganze geschichte ist für mich eigendlich das er bei der sono ca.10 bilder gemacht hat und nun aber behauptet das nicht zu sehen seis, was ich ihm ehrlich gesagt nicht nicht wirklich glaube!!!


    er hat auch sehr komisch auf die bilder geschaut und hat sich dannach auch noch meine röntgenbilder und die mrt-bilder angeschaut, und zum schluss sagte er mir das nun noch blutabgenommen werden muss und eine urinprobe wollte er auch noch haben genauso wie die berichte vom ortopäden.

    @ sunschein83

    Rheumatisch nichts zu erkennen ist doch schonmal gut, um sicher zu gehen Blut und Urin ist doch o.k..


    Eine verschleppte Schleimbeutelentzündung hätte er ja sehen müssen.


    Ich würde mir das mit der zu kleinen Kniescheibe nochmal von einem anderem Arzt bestätigen lassen.


    Meiner Meinung nach sind Osteophaten, was Knochenaufbau angeht, besser.

    also ich bin Basketballer und hab das Patellaspitzensyndrom seit knapp 2 Jahren ungefähr! hab mich immer wieder mit den Schmerzen durchgekämpft - mal mehr, mal weniger! Hab mich dann letztendlich Anfang diesen Jahres dazu entschieden endlich eine lange Pause zu machen um es auszukuriere! Nach nun knapp 9 bis 10 Monaten hab ich mich aber wieder dazu entschieden wieder anzufangen mit dem Training! Im Prinzip muss ich sagen dass ich die letzten 10 monate einfach nur verschwendet habe! hatte zwar im allgemeinem keine probleme mehr, nachdem ich jedoch einmal trainiert hatte bin ich jetzt wieder genau so weit wie vorher! Hab mich jetzt mal in verschiedenen foren eingelesen. Einer OP, muss ich sagen, steh ich eher kritisch gegenüber, weiß nicht so recht was es bringen soll sich am knochen rumbohren zu lassen von nem mittelmäßigen doc, danach mittelmäßige KG zu bekommen und im endeffekt mein Knie nach ewig langer erholungsphase nach 2,3 monaten wieder enzündet ist. Was ich mich jedoch eigentlich frage, hat es denn schonmal jemand geschafft die Knieprobleme loszuwerden ohne eine Operation? gruß S.

    Sicher,


    wenn man diesen Thread hier durchliest, bekommt man es schon etwas mit der Angst zu tun. Aber es ist einfach so dass die "Geheilten" nicht mehr auf die Idee kommen in diesen Thread zu schauen. (mach ihnen da aber keinen Vorwurf:-))


    Wie gesagt geheilte gibt und gab es zur Genüge.


    Wenn dass PSS wie bei dir mit Sport verbunden ist, lief es meist auf Verbesserung der Beinmuskulatur, Bandage und teilweise Massage oder Stoßwellentherapie hinaus.(kann natürlich trotzdem alles möglich sein, hüftfehlstellung...)


    Ich setz hauptsätzlich auf das Erste und mein jetziger Zustand ist wesentlich besser als er schon einmal war, mache zur Zeit auch Sport, dass in etwa deinem Trainingspensum entsprechen dürfte.


    Würde ich dir als Sportler auf jeden Fall auch empfehlen,im höheren Leistungsbereich ist das eh Standard auch bei nicht verletzten um höhere Leistungen zu erzielen.


    Vorher würde ich mir gar keine Gedanken zu einer OP machen (sollte natürlich keine 6x KG sein sondern schon n vernünfties Maß haben)


    bzw. erst alle konservativen Behandlungsmethoden ausreizen

    Hallo zusammen,


    ich muss mal wieder meinen Zwischenstand los werden.


    Bei mir sieht es momentan richtig gut aus.


    :)^


    Habe letzte Woche nach 1,5 jähriger Pause mal wieder Fußball gespielt, vorsichtshalber überwiegend im Tor.


    Und es war super!


    Außer das ich überall Muskelkater hatte, keine Probleme.(wie habe ich das vermisst.!)


    Kniee haben gehalten.


    Bin total happy!:-)

    ja gut hatte einmal 15x KG - nur die war wirklich total schlecht! lediglich reizstrom mehr nicht! das letzte rezept war nicht schlecht, hatte nach den behandlungen und den querfriktionen meistens keinen schmerz mehr, leider bin ich durch diese verletzung soweit zurückgeworfen worden das ich mitlerweile so niedirg spiele ass der verein keinen eigenen KG hat, sprich es ist raum realisierbar vor jedem Spiel eine Behandlung zu machen! also ich hab gehört bei PPS soll man sich hauptsächlich auf die Stärkung der Abduktoren und Aduktoren spezialisieren? Das Problem ist einfach, selbst wenn die Muskulatur besser wird, geht denn dadurch letztendlich die enzündung aus dem knie?

    hehe wenn ich ne Antwort auf diese Frage wüsste...:/


    Das zieht auch noch weitere Fragen auf sich, kann man Muskulatur aufbauen wenn die Entzündung relativ ausgeprägt ist? Das denke ich nicht, da du bei der Übung um den Schmerz zu umgehen noch mehr verkrampfst. Ich denk aber dass eine typischen PSS Entzündung, wenn man sie sagen wir mal ca.1 Monate schont bzw. pausiert von alleine auf einem Level ist, bei dem man Muskelaufbauen kann.

    Zitat

    Das Problem ist einfach, selbst wenn die Muskulatur besser wird, geht denn dadurch letztendlich die enzündung aus dem knie?

    Denke aber dass es im Grunde, wenn man die Muskulatur richtig schonend aufbaut, so funktionieren könnte. Die Muskulatur an sich bringt die Entzündung nicht weg, aber verhindert dass es späüter zu eienr solchen wieder kommt. Die Entzündung denk ich heilt dabei von alleine aufgrund der vergangen Zeit aus, vorausgesetzt die Kg reizt das KNie nicht noch zusätzlich.


    Abduktoren und Aduktoren würde ich auf jeden Fall auch mittrainieren, vor allem aber quadrizeps und und Muskulatur auf der Oberschenkelrückseite, iwürde dir auch empfehlen die Waden auch noch dazu zu nehmen, weil gerade als Sprungsportler die Waden noch n Stück "Dämpfung" darstellen

    Ich gehöre auch zum Verein

    Als ich den Thread sah, konnte ich mich nicht zurückhalten und muss nun meinen Senf dazugeben.


    Ich leide schon seit über 10 Jahren an diesem "Patellaspitzensyndrom". Joggen, in die Knie gehen und Einkaufstüten in die 2. Etg. tragen war kaum noch auszuhalten vor Schmerz. :°(


    Bisher konnte allerdings noch keine konkrete Diagnose erstellt werden, obwohl ich schon 3 MRTs und 2 Kniearthroskopien (Schleimhautfalte entfernt und Denervierung der Kniescheibe) hinter mir habe. ???


    Etliche Krankengymnastik (Querfriktion, Stromtherapie, Ultraschall etc.) haben leider keine Verbesserung beigeführt.


    D.h., das Knie fing schon nach ca. 200 Meter Joggen an zu schmerzen, mit der Tendenz steigend. Am nächsten Tag ist es gereizt und schwillt an. Mit aktivem Laufsport ist (leider) schon seit langem Schluss.


    Die letzte OP war diesen Sommer und ich befinde mich aktuell in KG. Im Unterschied zu vorherigen KG legt mein Therapeut den Schwerpunkt auf Dehnen der ganzen an der Kniebewegung beteiligten Komponenten. Dies scheint "etwas" Verbesserung gebracht zu haben :-) - dachte ich, bis ich (diese Woche) nach der OP das erste mal wieder gejoggt bin :-(. Das Knie schmerzte zwar nicht so stark wie zuvor, aber dennoch schmerzte es. Im Alltag hält es sich in Grenzen. Da schmerzt es wahrscheinlich nur noch, da durch das Joggen das Knie gereizt wurde.


    Aber, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt... :-/

    Irgendwie bin ich langsam echt ratlos.. hab in den 10 monaten echt so viel aufbautraining gemacht, aber es hilft nicht wirklich was! versuch es mal mit akupunktur und hab momentan ne dauernadel im ohr, das hilft so ein bissjen! Hab jetzt gesehn das einige Spieler in der NBA das hatten, die haben das in 2 monaten auskuriert :-/ naja schnelle OP und jeden Tag 2 Stunden Reha dann geht das natürlich! nur ich frag mich wie man so als laie was dagegen machen soll! das kraftaufbautraining ist schon ne besserung aber es ist für mich unvorstellbar mit einem bein zu springen! das mach ich einmal und dann für den rest der woche nicht mehr sagen wirs mal so! diese ganzen therapien wie ultraschall, stoßwellen etc. kosten unmengen an geld und hab von vielen gehört dass es einfach nichts genutzt hat...

    Patellespitzensyndrom...

    Hallo Leute,


    so war nun seit geraumer zeit an schmerzen endlich beim orhtopäden/sportmediziner. Zu mir ...ich bin 14 jahre alt und sportlich sehr aktiv( Tanzen-> leistungsniveau und badminton).


    der orhtopäde machte erst so ne untersuchung wo er emine kniee in alle möglichen richtungen bewegt hat usw... danach wurden 5 oder 6 röntgenbilder erstellt.im stehen,sitzen,angewinkelt ...etc...


    habe wohl auch das patellaspitzensyndrom,inkl. leichter spreizfuß


    nun bekomme ich eine therapie,morgen soll ich den termin dafür machen. Ich darf nicht knieen,springen (...).... das heißt wohl auch das ich keinen sport machen darf oder !?!?.... habe vergessen danach zu fragen...aber evtl. frage ich morgen am telefon wenn ich den termin bekomme noch einmal nach....


    beim nächsten mal soll ich meine bandage mitbringen die ich bisher für mein anderes kniee hatte..bin mal gespannt wofür er die braucht....!?...


    was sagt ihr dazu


    danke schonmal


    alina @:)@:)

    Kann mich der Meinung von derschmock nur anschließen,


    die Entzündung muss erstmal auskuriert werden.


    Danach der Grund für die Entzündung.


    Erst danach macht es Sinn die Muskulatur aufzubauen.


    Leichte Bewegung kann man natürlich immer ausführen. (Fahrrad fahren in kleinen Gängen oder Schwimmen).