ja ich mache wieder sport.


    allerdings noch nicht beschwerdefrei. ich brauch auch etwas zeit noch nach sportlicher betätigung bis sich das knie wieder "beruhigt". allerdings reicht da meist ein tag aus.


    ich geh mal davon aus, dass ich evtl. 4 solcher sklerosierungen brauche um endlich wieder schmerzfrei zu sein, aber genau sagen kann ich das nicht und auch der arzt konnte mir dazu nichts genaues sagen.

    Hallo,


    ich habe vor etwa einem Jahr dieses Forum gefunden und habe mir einen großen Teil von den Beiträgen durchgelesen.


    Ich hatte vor 3 Jahren ein Bone Bruce und lief etwa 2,5 Monate an Krücken. Während diesen 2,5 Monaten hatte ich Physo zur Wiederherstellung der Beweglichkeit des linken Beines. Abschließend bekam ich allerdings keine Physio zum Muskelaufbau. Der Arzt hat mir lediglich empfohlen viel Fahrrad zu fahren oder schwimmen zu gehen. Mit dem Fahrrad fahre ich täglich fast alle Strecken, die ich zurücklegen muss.


    Ich hatte beim Laufen sehr schnell ein Überlastungsgefühl im Knie und hatte mir anfangs keine Sorgen gemacht, weil ich dachte, dass mein Bein erst mal in Schwung kommen muss.


    Da ich viel mit dem Fahrrad gefahren bin, hat mich dieses Überlastungsgefühl nicht oft gestört.


    Nach dem es aber nach einem halben Jahr noch nicht weg war, bin ich zu einer Unfallchirurgin, welche mir ein PSS diagnostizierte. Sie versuchte mit Querfriktion, Traumelspritzen, Mikrowellen das PSS in den Griff zu bekommen. Von einer Operation hatte sie mir abgeraten.


    Ich habe oftmals nach wenigen hundert Metern ein Ziehen in der Sehen. An anderen Tagen kann ich viel weiter laufen. In wie fern mit dem Wetter zusammenhängt, konnte ich noch nicht feststellen. Eventuell ist es versetzt zu einem Wetterumschwung.


    Was mir aufgefallen ist, dass das Syndrom 2008 im Urlaub komplett nicht aufgetreten ist und auch dieses Jahr. Bei 30 bis 35 Grad im Süden Europas, kann ich ohne Beschwerden Stunden wandern gehen. Dieses Jahr bin ich etwa 3 Stunden anstrengenden Geröllpfad entlang gewandert .. ohne Probleme.


    Nach der Rückkehr in Deutschland hatte ich wieder ab und zu Probleme.


    Mein PSS scheint nicht ganz so ausgeprägt zu sein, wie das mancher hier. Eventuell kommen meine Probleme von verkürzten Muskeln oder dass mein Linkes Bein lange nicht so trainiert ist, wie das Rechte.


    Mein PSS kam nicht vom Sport bzw. unaufgewärmten Training. Heute ist mir klar, dass ich damals beim Laufen die Normallast auf die verkümmerten Muskeln des linken Beins gebracht habe. Das muss zur Überlastung der Sehne geführt haben.


    Ihr hattet hier von exzentrischem Training geschrieben. Ich kann mir darunter wenig vorstellen. Hat jemand einen Link zu solchen Übungen für Knie bzw das ganze Bein?

    Okay, ich habe zu dem Training das PDF gelesen http://www.marathonmedizin.de/abstracts09/kno09.pdf das reicht mir schon :)

    @ Mellimaus:

    Am Tag der Spritze ist alles estmal schlimmer. Eine Spritze ins Knie ist natürlich weder ein Spaziergang, noch ein Geschenk. Danach hatte ich ungefähr eine Woche Ruhe im Knie. Die zweite Spritze bekam ich auch nach etwa einer Woche. Nach dieser hatte ich ungefähr nach weiteren Woche wieder leichte Probleme. Die Ärztin wollte mir von sich aus keine Dritte geben. Ich habe sie allerdings um eine Dritte gebeten. Diese hielt ungefähr 3 Tage. Danach bin ich von den Spritzen abgekommen. Ich weiß natürlich nicht, wie sich meine Sehne ohne diese Spritzen anfühlen würde. Ich habe heute um Weiten weniger Probleme, als damals. Weggegangen ist es aber nicht. Ich weiß nur noch, dass ich unbedingt die Spritzen versuchen wollte, weil die Schmerzen in der Sehen stärker waren, als die Spritze selbst ;-)


    Ich habe heute weniger Probleme als damals. Probiere es einfach mal aus mit ein oder zwei. Ich glaube bei mehrfachen Einstichen droht eine Perforation der Sehen (??). Vielleicht weiß da wer noch was zu sagen.

    Nö ne Sehne kann nur reißen wenn man da Cortison reinspritzt.

    Zitat

    Eine Spritze ins Knie ist natürlich weder ein Spaziergang, noch ein Geschenk

    Joa ich weiß, das war jetzt mittlerweile meine 10. in einem Jahr. Allerdings die erste Traumeel. Aber merken tue ich bisher nix und die ist schon eine Woche her fast ..

    soweit die schmerzursachen beim pss, welche knobloch und alfredson beschreiben, stimmen (wovon ich mal ausgehe, da mir ihre studien usw. bisher am plausibelsten erscheinen und ihre behandlungen die besten ergbebnisse erzielen), sollte eine traumeelspritze dagegen wenn überhaupt auch nur kurzfristige besserung verschaffen.


    denn entzündungshemmer bringen nicht viel, solange keine entzündung besteht. und beim pss ist es ja in dem sinne keine wirkliche entzündung, auch wenn oft von einer chronisch entzündeten patellasehne gesprochen wird. die weiteren positiven wirkungen einer traumeelspritze kenn ich jetzt nicht alle, aber ich glaube nicht, dass sie die neugebikldeten gefäße samt nerven in der sehne irgendwie "bekämpfen".


    hat denn irgendjemand mal ein positives update für uns?


    ich bin selbst weiterhin gespannt auf meine nächste sklerosierung. ich habe bisher ja 2 hinter mir und nach den studien die ich gelesen habe, reichen bei vielen 3 aus, andere brauchen bis zu 5.


    ich habe immernoch schmerzen im knie, allerdings ist die sehne belastungsfähiger geworden und die schmerzen scheinen zwar noch gleich aber iwie weniger störend/intensiv zu sein.


    ich hoffe (meine eigene theorie) dass das daher kommt, dass ich mittlerweile anstatt anfangs 3 nur noch 1-2 neogefäße pro sehne habe. nach der ersten sklerosierung waren es zumindest nur noch 2 und soweit ich weiß vor der ersten 2-3 pro sehne.


    mal schauen was beim nächsten termin bei raus kommt!


    viele grüße :)^

    Ich finde das echt erschreckend, dass hier keiner das PSS losgeworden ist,


    Das demotiviert. ALso Marvinho, wenn das bei dir was gebracht hat, dann werde ich mir das auch überlegen. Koste es was es wolle......

    ich gebe auf jeden fall weiterhin feedback!


    und ich bin auch weiterhin guter dinge, da die studien ja deutlich zeigen, dass die sklerosierten patienten den sch*** zum großteil losgeworden sind, meine eigene sehne sich insgesamt deutlich besser anfühlt und die schmerzen halt auch spürbar weniger sind. und das alles trotz sportlicher betätigung, welcher ich vorher ja kaum oder garnicht mehr nachgehen konnte!


    also es hat auf jeden fall etwas gebracht, ich kann mittlerweile wieder 90 min durchspielen, ohne danach tage lang ruhen zu müssen, damit sich die sehne wieder beruhigt.


    und 3 sklerosierungen sind ja so das mininum was nach den studien benötigt wurde, ich habe 2 und bisher hat jede einzelne eine deutliche verbesserung gebracht.


    also, ich bleib am ball und gebe euch dann bescheid.


    anfang-mitte oktober werde ich die dritte sklerosierung erhalten, dann etwa 6 wochen später evtl. eine vierte.


    dezember sollte ich also wenn alles halbwegs läuft ein haken hinter pss setzen können...hoffentlich!

    DAs hört sich echt super an Marvinho.


    Ich will auch. Habe heute Schmerzen, obwohl ich nichts gemacht habe. >:( >:( >:(


    Mich würde wirklich mal interessieren, wieviel deine Behandlungen kosten werden. Weißt du davon nun genaueres?


    Um die 1000 Euro oder mehr?

    Hallo,


    ich habe heute was positives zu berichten. Also hatte mal wieder Training vor 2 Tagen. Während des Trainings war nicht und bisher immernoch nichts.


    Kann sogar die Treppen ohne Schmerzen laufen :)z


    Ich hoffe mal, dass es so bleibt. Dann wäre es ja schonmal ein kleienr Erfolg.


    Mal sehen, wie es nächste Woche so ist nach dem 2. Training.


    Ich werde weiterberichten *:)

    Waaaaas, das hat hier keiner losbekommen??


    Ich hab das auch :°( Wohl durch verkürzte Oberschenkel-Muskulatur und Überbeanspruchung.


    MRT hatte ich letzte Woche, Arzt ist nächste Woche, mal sehen, was der vorschlägt. Ich will nicht ständig damit Probleme haben. :-|

    ja dehnen ist auf jeden fall immer gut und bei nem physio sicher besser als allein. allerdings soweit ich das herausgefunden habe, sind die ursachen bisher noch nicht wirklich geklärt für pss bzw hängen da zig verschiedene faktoren mit zusammen.


    wenn zb eine verkürzte muskulatur der grund ist, versteh ich nicht wieso bei leuten, die erfolgreich behandelt wurden (duch sklerosierung oder op) in langzeitstudien das problem nicht direkt wieder aufgetreten ist...


    echt merkwürdig, lästig und hartnäckig der mist!


    am 19. habe ich nächsten termin zur sklerosierung...mal sehen wie es danach so ist. als allerletzte alternative werde ich mich operieren lassen. sollte es im januar noch nicht weg sein, werde ich nicht mehr zögern!