da wirst du lang danach suchen müssen befürchte ich .


    ich denke dass mein pps noch reletiv harmlos ist da ich ohne beschwerden treppen gehn und radfahren kann.


    mein problem ist nur dass mein bein weich wie pudding wird und sich ein ekliges schwächegefühl ergibt.

    Komisch - gestern war ich so gestresst, dass ich laufen musste ... heute habe ich keine Nachwirkungen. es gibt aber Tage, da geht es gar nicht. Auffällig ist, dass während einer Belastung nie Schmerzen da sind - immer nur danach, aber eben nicht immer. Dann gibt es Tage, da habe ich Schmerzen und ich habe gar nichts weltbewegendes gemacht ....


    man kann sich so schlecht drauf einstellen.. ist das bei euch auch so willkürlich?


    @christian. Das mit den schwachen Bein hatte ich auch am Anfang als es so schlimm war, dass ich auch kein Krafttraining machen konnte.


    Seit ich Krafttraining mache, ist es wieder weg. Ich habe dann nur diese ätzenden Schmerzen am gesamten Knie, aber nur wenn das Knie längere Zeit in einer Stellkung ist.


    Manchmal habe ich das Gefühl, es ist auch wetterabhängig? Kann das sein?


    LG


    Verena

    also ich denke mit dem wetter hat das nichts zu tun. ich war am sonntag auch seit einem jahr mal wieder eine halbe stunde laufen auf einer tartanbahn . schön langsam !!


    montags war mein knie fast wieder top . es ist seltsam, manchmal denke ich dass der muskel die eigenschaft hat dass er sehr schnell


    energie verliert und deswegen "weich" wird , ich weiss es nicht !


    vielleicht rutscht die kniescheibe mangels spannung etwas ab und dann beginnt das reizgefühl .

    PATELLASPITZENSYNDROM

    Meine Erfahrung nach sollte nie in den Schmerz hineintrainiert werden! Ich hab diese Erfahrung, nach Anraten verschiedener Ärzte gemacht - Also weiterhin 4*die Woche Training und 1 Spiel in der Woche. - FEHLER!!! Mein PSS hab ich seit einem gutem halben Jahr.


    Bin nun soweit, daß ich im Alltag alles Schmerzfrei machen kann. Werde nun schön langsam wieder mit dem laufen beginnen - mit Bandage versteht sich(TIGGES GENU N).


    HOFFE ES GEHT WEITER SO!!!


    War schon kurz vor einer Operation, Kortisonspritze aber es wurde auch ohne diesen Maßnahmen besser!


    Meine Empfehlungen:


    -kontrollierter Muskelaufbau! - alles Schmerzfrei sobald du am nächsten Tag Schmerzen hast - war es zuviel


    -nach jeder Trainingseinheit 15min "EIS"!!!!


    -Topfenaufschlag in der Nacht!


    -Einnahme von WOBENZYM und ATROSAN


    -evtl. Stoßwellentherapie


    -falls das Laufen Schmerzfrei ist sollte man weiterhin regelmäßig Joggen. -> es werden die meisten Muskelgruppen trainiert!


    -Dehnen, Dehnen,...


    -Compex (vastus medialis auftrainieren)


    -Oft entsteht durch das PSS ein Beckenschiefstand - dieser sollte wieder geradegerichtet werden!


    -evtl. Akupunkturmassage - Penze


    -immer positiv denken


    - viel Geduld


    -kein Kortison


    -keine Operationen - außer bei Ausnahmen!


    Diese Maßnahmen dürften bei mir,bis heute, positv gewirkt haben!


    Interresant war bei mir dieses komische Phänomen. Ich konnte schmerzfrei in die Knie gehen - da die Patellasehne nicht auf Spannung ging! Tricks hat dieser Körper drauf - Wahnsinn!!!


    Der Bewegungsablauf hat sich jedoch schon wieder verbessert!


    Gute Besserung an alle Leidenden und schöne Grüße aus dem ÖSILAND

    mal sehen...

    Hallo Verena,


    die Empfindlichkeit gegen Wettereinflüsse habe ich auch (kaltes und feuchtes Wetter führt zu eine Reizung bei geringer Belastung), ich würde sie also als Möglichkeit im Auge behalten. Eine Ärztin hat meine PSS mal als rheumatisch bezeichnet, ich habe das aber ignoriert.


    Für alle:


    Ich glaube, man sollte an der Stelle zwischen der akuten Reizung und der langfristigen Entzündung unterscheiden. Wenn man den chronischen Stand erreicht hat, sind auch die Maßnahmen anders. Was ich an Training etc. vorgeschlagen habe, ist was mir guttut und das betrifft den chronischen Stand.


    Dies bringt mich auf die Posts von Stoneyyy. Ihre Hinweise widersprechen vollständig den Anregungen, die ich aus der Tennisarm-Geschichte hierher übertragen möchte. Evtl. muß man hier auch zwischen dem akut gereizten und chronisch entzündeten Status unterscheiden. Hilfreich wäre, wenn Ihr Euch alle mal entpprechend einteilt und erzählt, was Euch schadet und was Euch nutzt.


    Grüße, Ulfert

    @ limo01

    kannst du mir mal die adresse von der praxis in moers geben ?


    ich will dort mal anfragen ob sie jemanden in meiner gegend kennen der die lasertheraphie anbietet.


    wieviele sitzungen hast du denn schon hinter dir ?


    hats was geholfen ?

    Ich habe jetzt erst eine sitzung hinter mir, weil der arzt krank war.


    Die behandlung und der arzt wirkten sehr vielversprechend und der arzt meinte der schmerz würde nach 6-8 sitzungen weg sein.


    Jedoch kann der schmerz wiederkommen, wenn man die ursache nicht bekämpft. Bei mir ist die ursache, dass ich schwache oberschenkel habe und werde sie deswegen parallel zur laserbehandlung trainieren.


    Der arzt in moers :


    Dr. Marcus Kelm


    Fieselstr. 17


    02841/ 8828441


    Ich werde nach den nächsten behandlungen nochmal schreiben


    Bis dann

    also jetzt versteh ich gar nichts mehr!


    normalerweise kann ich radfahren aber nur wenig joggen.


    gestern war ich auf der Rolle und heute zwickts an allen Ecken und Enden - das verstehe ich nicht.


    LG


    Verena

    ich habe mal den arzt in moers angerufen, bzw. seine arzthelferin.


    diese sagte mir dass sie in ihrem umfeld, wie gross das auch sein mag die einzigen sind die die lasertherapie anwenden .leider wissen sie auch keinen anderen in deutschland oder speziell in meiner kante.


    naja, warten wir mal ab ..........

    so leute, ich habe jetzt einen krankengymnasten in meiner nähe gefunden der die lasertherapie macht. am montag nehm ich mir gleich einen termin und hoffe dass es das ist was ich mir erhoffe.


    ergebnisse spätestens in 8 wochen :-)