Also bisher haben die quarkwickel eher weniger als mehr Effekt gebracht (im Vgl. zu Eis).


    Insgesamt gerade eher Stillstand bei mir, nachdem es die 2 Wochen zuvor eig ganz gut besser wurde...


    Mal sehen wie es weiter geht. Wenn nicht muss ich noch zu dem steadman fahren^^. ;-)

    Kurzes Update zu meiner Geschichte:


    Mir wurde gesagt, dass ich mit dem Topfen und etwas Kühlung die Entzündung etwas in den Griff bekommen. Anscheinend war die Entzündung noch nicht chronisch vorhanden da ich gestern etwas unerwartet ohne Schmerzen ungefähr 30 Minuten auf der Laufbahn laufen konnte :)^


    Heute – also der Tag darauf – verspüre ich wieder leichte Schmerzen am Ansatz der Patella und teilweise unter der Kniescheibe. Die Schmerzen sind aushaltbar und treten auf wenn ich das Knie etwas mehr über 90° abwinkle.


    Also in meinem Fall war das mit dem Topfen ein weiter Schritt in die richtige Richtung. Ich werd das nochmal 2 Wochen wiederholen und dann sehen wie sich das ganze entwickelt.

    Wieso bin ich denn ungeduldig, ich belaste doch nichts oder ähnliches...und warte ab, wie es weitergeht. Ich glaub dir dass ein Knie etwas brauch um einen Eingriff zu verarbeiten. Aber nach 1,5 Jahren Geduld, ist es wiederum auch nicht so einfach geduldig zu bleiben.... ;-)

    Die OP ist aber wohl noch keine 1,5 Jahre her ...

    Zitat

    Wieso bin ich denn ungeduldig

    Weil du dem KNie ja nicht mal Zeit gibst gescheit zu heilen sondern schon am planen bist was du dann als nächstes machst .. was machst du denn wenn das gar nicht weg geht. Soll es geben bei Knien, das die zwar operiert sind aber nie wieder Schmerzfrei werden, und dann? Schon mal an die Möglichkeit gedacht?

    Hallo!


    Mit Interesse habe ich dieses Forum durchstöbert. Kurz meine eigen Geschichte: Ich laufe seit 1999, seit dem 35 Marathons und jede Menge Trainingskilometer (bis 2009 ca. 3500km/Jahr)


    2007: PSS links und andere Knieprobleme rechts, nach Physiotherapie, Einlagen, andere Laufschuhtypen, Knietapes und Injektionen weggegangen


    seit Herbst 2009: PSS rechts (und Achillessehnenprobleme links); Physio, Spritzen, Akkupunktur, Knietapes (Kinseotapes) usw. brachten im Knie bis Sommer 2010 erhebliche Verbesserung, es war aber nie 100% weg


    seit Ende 2010 ist es aber schleichend wieder schlechter geworden >:(


    mittlerweile chronisches PSS rechts


    ich mache jetzt regelmäßig Eccentric Training und in Kürze werde ich eine Röntgentiefenbestrahlung bekommen


    habe aber auch schon an OP bei Dr. Ogon gedacht und bin daher sehr gespannt, was marvinho weiter berichten wird.


    Gruß und gute Besserung an alle


    nutellasehne

    Bei mir gehts auch nicht weg. War heute nach Ewigkeiten mal wieder laufen und musste gerade kühlen. Also es ist nicht mega Schmerzhaft, aber da ist halt so ein Gefühl von Steifigkeit und ein leichter Druck: mal sehen wie es morgen ist. Ich gebe auf. Ich denke nicht, dass das bei mir noch weggehen wird. Hm, bei dem Mist scheint ja irgendwie nichts zu helfen. :°(

    @ gaggaguggu

    die zweite Übung im Video habe ich 9 Monate lang mindestens 3mal pro Woche gemacht, hat aber nicht so richtig weitergeholfen. Mein Physio hat mir die Übung empfohlen.


    eine Frage an alle, die das Eccentric Training von Dr. Knobloch machen: Soll man die Übungen immer mit beiden Seiten machen oder nur mit dem Knie, bei dem man die Probleme hat?

    Bei sowas ist glaube ich auch das wichtigste sich bewusst zu machen das es ggf so bleiben kann. Das muss man sich leider bei allen Knieproblemen.


    Es wird immer propagiert mach dies und mach das dann geht das weg. Aber oftmals wird so ein Knie nie wieder!


    Und für die ganze verzweifelten werfe ich nochmal die ACP in den Raum, sollte man sich als letzten Versuch vielleicht doch nochmal zu Gemüte führen ...