Ich hole den Beitrag nochmal hoch. Samara: ich habe genau die gleichen Symptome gehabt, wie Du. 1 Jahr lang eine Odyssee von Ärzten:


    Hausarzt: Panikattacken


    Neurologe: Panikattacken


    Orthopäde: Panikattacken


    Kardiologe/Gastroentrologe: Panikattacken


    Neurologie: ohne Befund


    Orthophäde: HWS-Syndrom, Verspannungen


    Kardiologe/Gastroentrologe: ohne Befund


    Physiotherapie: ohne nennenswerte Besserung


    Massage: ohne nennenswerte Besserung


    Akupunktur: ohne nennenswerte Besserung


    Psychiater/Psychologe: keine Panikattaken


    Irgendwann war ich völlig am Ende. Durch die Magenschmerzen und die Übelkeit habe ich 10 kg abgenommen.


    Meine Mutter hat dann irgendwann in einer Zeitung was über medizinische Hypnose gelesen. Ich hab sie zuerst ausgelacht, aber zu diesem Zeitpunkt hätte ich wahrscheinlich alles getan. Ich bin zu einem Arzt, der Hypnose anbietet und habe ihm von mir erzählt. Habe ihm sämtliche Befunde und Bilder mitgebracht. Danach meinte er, niemals seien das Panikattacken. Was ich habe war "Schmerzpanik". Diese wird durch die Probleme der Halswirbelsäule bzw. Brustwirbelsäule ausgelöst. Ich hatte Verspannungen in der linken BWS und immer das Gefühl, das ist das Herz. Ausserdem sitzen in der HWS diverse Nerven, wenn diese gereizt werden, kann es zu diesen Symptomen kommen. Ich habe mehrere Hypnosesitzungen gehabt und mir ging es jedes mal besser. Ich habe gelernt, wie ich mit dieser Schmerzpanik umgehen muss und ich habe sie tatsächlich besiegt. Mein Hausarzt hat mich völlig entgeistert angeguckt. Aber es war tatsächlich eine Erleichterung. Ich hatte wieder Appetit, hatte wieder Spass am Leben und war so dankbar, dass mir jemand geholfen hat.


    Falls es Dir immer noch nicht besser geht, versuch es einfach mal. Auch wenn du es selber zahlen musst, aber Du und Dein Kind werden froh sein...