Plötzliches auftreten von Armschmerzen

    Ich habe seit 2 Tagen Schmerzen im linken Arm, und es fühlt sich an als ob der Knochen davon betroffen ist, vorallem kurz nach dem Gelenk (zwischen Oberarm und Unterarm) wenn ich drücke nehmen die Schmerzen etwas zu. Auch wenn ich den Arm leicht hebe nehmen die schmerzen etwas leicht zu und spüre es bis ins Gelenk, die Schmerzen sind zum aushalten, aber halt lästig und man macht sich seine Gedanken was es sein könnte, ich habe versucht mit Voltaren Salbe, hat nicht gross geholfen, erst Perskindol half etwas.

  • 12 Antworten
    uridium69 schrieb:

    Ich habe seit 2 Tagen Schmerzen im linken Arm,

    Sind die Schmerzen plötzlich gekommen oder hast du etwas gemacht?

    Viel gehoben und getragen?

    Überkopf gearbeitet?

    Gestürzt?

    Beruf, was machst du da so?


    Schulterarthrose bekannt?

    Schulterverletzungen oder Operationen gehabt?

    Nebenerkrankungen vorhanden wie ZB Rheuma?

    uridium69 schrieb:

    Ich habe seit 2 Tagen Schmerzen im linken Arm, und es fühlt sich an als ob der Knochen davon betroffen ist, vorallem kurz nach dem Gelenk (zwischen Oberarm und Unterarm) wenn ich drücke nehmen die Schmerzen etwas zu. Auch wenn ich den Arm leicht hebe nehmen die schmerzen etwas leicht zu und spüre es bis ins Gelenk, die Schmerzen sind zum aushalten, aber halt lästig und man macht sich seine Gedanken was es sein könnte, ich habe versucht mit Voltaren Salbe, hat nicht gross geholfen, erst Perskindol half etwas.

    Vielleicht ne Zerrung?

    Sind plötzlich gekommen, gehoben nicht wirklich und wenn dann vor gut 1 Woche (Umzug), nicht gestürzt nichts angeschlagen, ich arbeite als Informatiker, Rheuma ist bisher nicht bekannt.Operationen auch nicht, keine Schulterverletzungen usw.,..

    Ich hab das hin und wieder (ich weiß natürlich nicht ob in der selben Intensität). Oberarmt tut weh, besonderes bei beanspruchung (ich kann dann auf keinen Fall Einkaufstaschen tragen oder BeatSaber spielen :_D, sonst wirds viel schlimmer). Nach 2, 3 Tagen ist der Spuk wieder vorbei und es ist wieder normal. Zumindest bei mir scheints einfach zu schwache Muskulatur zu sein und dann irgendwann unbemerkt überlastet (wenn man wenig Muskulatur hat reicht schon etwas, was für andere nen Witz ist, um die Muskeln zu überlasten).


    Wenns nicht unaushaltbar ist und in Ruhe gut auszuhalten, dann würd cihs einfach paar Tage nicht belasten aber auch sonst nicht irgendie "behandeln" sondern einfach warten. Vielleicht mal nen warmes Kirschkernkissen drauflegen.


    Wenns dann nicht besser wird oder die Schmerzen sehr stark sind, natürlich zum Arzt.

    Mike578 schrieb:

    Ich hab das hin und wieder (ich weiß natürlich nicht ob in der selben Intensität). Oberarmt tut weh, besonderes bei beanspruchung (ich kann dann auf keinen Fall Einkaufstaschen tragen oder BeatSaber spielen :_D, sonst wirds viel schlimmer). Nach 2, 3 Tagen ist der Spuk wieder vorbei und es ist wieder normal. Zumindest bei mir scheints einfach zu schwache Muskulatur zu sein und dann irgendwann unbemerkt überlastet (wenn man wenig Muskulatur hat reicht schon etwas, was für andere nen Witz ist, um die Muskeln zu überlasten).


    Wenns nicht unaushaltbar ist und in Ruhe gut auszuhalten, dann würd cihs einfach paar Tage nicht belasten aber auch sonst nicht irgendie "behandeln" sondern einfach warten. Vielleicht mal nen warmes Kirschkernkissen drauflegen.


    Wenns dann nicht besser wird oder die Schmerzen sehr stark sind, natürlich zum Arzt.

    Wir alle brauchen mehr Muskeln... Mein Rücken regt mich auch so auf... Und dann habe ich jetzt noch ne Zerrung... Wobei die langsam wieder besser wird nach 2 Wochen

    Ich habe auch seit etwa 14 Tagen Schmerzen in den Armen. Sitze zur Zeit im Lockdown zu Hause und bewege mich eindeutig zu wenig. Bei mir liegt es an übelsten Blockaden im Rücken, insbesondere in der Brustwirbelsäule. Selbst habe ich es nicht in den Griff bekommen. Wurde einmal die komplette Wirbelsäule lang re. + li. gequaddelt, nehme zur Zeit Muskelrelaxanz und starke Schmerzmittel. Ein Masseur und Chiropraktiker hat sich der Großbaustelle inzwischen angenommen.


    Normalerweise arbeite ich Vollzeit, zwar auch im Sitzen, aber doch mit deutlich mehr Bewegung. Dazu kommt noch die innerliche Anspannung durch diese ewigen Lockdowns. Das führt zu diesen schmerzhaften Muskelverkrampfungen im Rücken.

    HasiX schrieb:

    Ich habe auch seit etwa 14 Tagen Schmerzen in den Armen. Sitze zur Zeit im Lockdown zu Hause und bewege mich eindeutig zu wenig. Bei mir liegt es an übelsten Blockaden im Rücken, insbesondere in der Brustwirbelsäule. Selbst habe ich es nicht in den Griff bekommen. Wurde einmal die komplette Wirbelsäule lang re. + li. gequaddelt, nehme zur Zeit Muskelrelaxanz und starke Schmerzmittel. Ein Masseur und Chiropraktiker hat sich der Großbaustelle inzwischen angenommen.


    Normalerweise arbeite ich Vollzeit, zwar auch im Sitzen, aber doch mit deutlich mehr Bewegung. Dazu kommt noch die innerliche Anspannung durch diese ewigen Lockdowns. Das führt zu diesen schmerzhaften Muskelverkrampfungen im Rücken.

    Hi,


    wo hast du die schmerzhaften Muskelverkrampfungen? Mir geht es nämlich ähnlich :(

    HasiX schrieb:

    Am Schlimmsten im Brustwirbelbereich, deshalb zieht es auch so in die Arme.

    wie bei mir... Machst auch zu wenig Sport was?! ;)