Nein, ich war aber auch nicht stationär im Krankenhaus. Fand alles ambulant statt :)


    Bei mir hieß es zunächst aber auch, dass ich drei Monate nicht belasten dürfe und mit Krücken laufen müsse. Mein Physiotherapeut war dann aber anderer Meinung und damit kam ich auch gut klar :)

    Also hat das mit dem Belasten des Knies der Physiotherapeut empfohlen, gegen die Meinung des Arztes?? Der Arzt selber hat also gesagt, dass Du mit Krücken laufen sollst, und drei Monate nicht belasten solls? Und der Physiotherapeut (von deinem Handballverein jemand, oder ein niedergelassener?) sagt, Du darfst ruhig belasten??


    Ist ja schön, wenn Du damit klar kommst, jedoch kann eine Belastung so ein angebröseltes Kniegelenk erneut und zusätzlich schädigen. Darum soll ein Patient damit ja auch 3 Monate nicht auftreten. Und die Gefahr von Athrose in frühen Jahren ist ja auch da.


    Du riskierst da ganz schön viel.

    Nein, vom Unfallarzt war das eine vorläufige Meinung. Danach war ich beim Physiotherapeuten und statt bei dem ersten Arzt bei meinem Hausarzt in Behandlung. Und der war auch der Meinung nach 4-6 Wochen ist so ein Bruch verheilt. Ich habe das Knie zwar noch recht lange geschont, aber halt nicht komplett entlastet, schon allein, damit die Muskeln nicht so sehr abbauen.

    Hallo Zusammen!


    Sooo, musste heute nochmal ins Krankenhaus, hatte allerdings jetzt zum dritten mal einen anderen Arzt und er meinte jetzt Gelenkquetschung und Risse im Schienbeinkopf....Ich nehme an er meinte Haarrisse damit?


    Ist ja jetzt was anderes als ganz gebrochen....


    Er sagte zu mir kein Sport, normal laufen....


    Was denkt ihr? Würdet ihr die Bilder vllt nochmal einem anderen Arzt zeigen?


    Verheilen Risse richtig, wenn ich ständig laufe? Oder ist das die normale Therapie bei einem Haarriss? Ich möchte echt vermeiden, dass später irgendwelche Frühschäden auftauchen...


    LG

    @ Melanie21

    Obwohl du schon jede Menge Antworten hast möchte ich dir von einem guten Freund berichten.


    Er hat sich auch einen Riss im Schienbeinkopf zugezogen und das wurde auch konservativ behandelt, allerdings durfte er das Bein einige Wochen nur teilbelasten.


    Sei also vorsichtig, dass du nicht zu schnell wieder zu viel machst – ich kenne das von mir – wenn man nicht besonders schmerzempfindlich ist wird man schnell leichtsinnig. ;-)

    Hallo Melanie,


    Meine Frau hat sich am 05.11.17 bei einem Fahrrad Sturz das schienbeinköpfchen gebrochen und wurde 3 tage später operiert. Hierbei haben sie hüftspäne Entnommen und mit einer ca. 15 cm Platte verfestigt. Momentane heilungszeit lt. Ärzte bis zu 4 monate.


    Wie lief denn jetzt bei dir der heilungsverrlauf?