Schlafposition - ich schlafe ständig auf meinem Arm, was muss ich ändern?

    Hallo!

    Momentan hab ich ständig eine ganz schlechte Schlafposition, ich schlafe scheinbar viel auf meinen Armen. Abgesehen von Nackenschmerzen führt es nun auch zu recht starken Schmerzen im rechten Ellenbogen, außerdem Problemen mit den Nerven in der linken Hand die vermutlich auch vom Ellenbogen kommen.


    Was sollte ich verändern um wieder besser zu schlafen? Höhere Kissen, niedrigere? Könnte meine Matratze schuld sein? Habt ihr Ideen? :)

  • 10 Antworten
    Hyperion schrieb:

    Bauchlage oder Rückenlage?

    ah sorry, hab ich vergessen zu erwähnen! ich schlaf in Seiten- oder Bauchlage ein und wach dann in Bauchlage auf, bin aber oft generell bisschen "verdreht" ;)

    Dann kann es helfen wenn du dich auf Rückenlage umtrainierst. das geht, braucht nur seine zeit.

    Alternativ könnte dir ein Seitenschläferkissen helfen, so dass du dich nicht auf den Bauch drehst.

    die Idee mit dem Seitenschläferkissen gefällt mir natürlich besser ;) Rückenlage trainieren, wie würde ich das machen? Einfach in Rückenlage versuchen einzuschlafen und hoffen dass ich mich nicht ständig bewege?

    el-liberty schrieb:

    die Idee mit dem Seitenschläferkissen gefällt mir natürlich besser ;) Rückenlage trainieren, wie würde ich das machen? Einfach in Rückenlage versuchen einzuschlafen und hoffen dass ich mich nicht ständig bewege?

    bei Rückenlage empfehle ich ein niedriges Kissen

    Der Körper sucht sich (gerade beim Schlafen) die angenehmste Position instinktiv heraus. Die Kopflage auf dem Arm deutet darauf hin, dass eine höhere Position des Kopfes als angenehmer empfunden wird. Das kann mit dem Blutfluss zum Kopf und den Gleichgewichtsorganen im Innenohr zu tun haben und ist kein Grund zur Sorge. Noch im Mittelalter schliefen die Menschen eher in einer Sitzposition, deswegen waren die Betten so kurz.


    Also, mal folgendes probieren:

    - Wenn vorhanden, den Lattenrost unter der Matratze kopfseitig höher stellen

    - oder ein dickeres / zwei Kissen unter den Kopf

    - die Schultern nicht mit auf das Kopfkissen ablegen, sondern nur den Kopf.

    Mir hilft da ein Nackenstützkissen, sonst würde ich auch auf dem Arm schlafen. Früher habe ich tatsächlich mit um den Kopf ausgestreckten Armen geschlafen, den Kopf immer auf einem Arm. Quasi in liegender Siegerpose, oder als wären meine Hände gefesselt. Sah schräg aus;-D

    Im Mittelalter schliefen Erwachsene Menschen halb sitzend weil nur Tote lang hingelegt wurden. Das hat it dem Problem des TE nichts zu tun und ist off topic.

    Nessaja68 schrieb:

    Im Mittelalter schliefen Erwachsene Menschen halb sitzend weil nur Tote lang hingelegt wurden. Das hat it dem Problem des TE nichts zu tun und ist off topic.

    :)^

    also es ist nicht so dass ich mit dem Kopf auf den Armen liege sondern mit dem ganzen Körper! Schaut sicher komisch aus ;D aber es führt vor allem zu Schmerzen.

    Ich hab gestern meine Matratze endlich mal wieder gewendet (die ist ziemlich schwer, Federtaschenkern), und mit den Einstellungen vom Lattenrost rumgespielt. Kopfteil höher stellen geht bei dem leider nicht.

    Hab auch versucht in Rückenlage einzuschlafen aber das hat nicht geklappt, hab mich dann auf die Seite gelegt und bin immer wieder in Bauchlage aufgewacht, mit Arm drunter.


    Ich hab das Gefühl dass das Matratze wenden schon etwas geholfen hat, sie fühlt sich wieder stabiler an. Aber wahrscheinlich wirds auf Dauer keine Lösung sein. Ich kämpf schon ewig mit den Kissen rum und find einfach kein gutes :( Hab ein teures Tempurkissen gekauft und davon nach ein paar Stunden ganz schreckliche Nackenschmerzen gekriegt, ein teures "normales" Probiert das auch nix war und jetzt wechsel ich 4 verschiedene Ikea-Kissen ab, die alle nur für 2-3 Nächte okay sind, dann brauch ich ein anderes. Bin da schon verzweifelt und weiß selbst nicht, was mein Kissen "können" muss damit ich damit gut schlafen kann.