Schlaganfall durch Kopf kreisen/knacken möglich?

    hey leute, ich bin oft rechtsseitig an schulter und nacken verspannt, die verspannungen verschwinden sobald ich mit dem kopf kreise und es danach kurz zwischen schulterblatt und genick knackt, is des gefährlich bzgl schlaganfall bekommen oder bedenkenlos?


    Lg

  • 8 Antworten
    GuterKamerad schrieb:

    weil man angeblich n schlaganfall durch provoziertes knacken im nacken bekommen kann

    Ja, aber damit ist Chiropraktik gemeint.

    Also ruckartige Manipulationen der HWS durch den Chiropraktiker

    also ich glaube nicht dass man durch normales bewegen des kopfes, egal wie schnell und wie sehr es dabei knackt, arterien durchreissen kann, wenn nicht vorher schon eine erhebliche vorschädigung der gefäße bestanden hat.


    der artikel dürfte einfach stuss sein.

    Es ist NICHT möglich durch normale und alltägliche Bewegungen die HWS zu schädigen oder einen Schlaganfall auszulösen.

    Die HWS sowie die die ganze WS ist ist robust, stabil und sehr flexibel. auch das nach hinten strecken, was eine normale HWS Bewegung ist, führt NICHT zu einem Schlaganfall.


    Damit überhaupt ein Schaden entsteht an der HWS muss man schon einen Unfall haben z.B. Sportunfall.



    Die Ursachen für Schlaganfälle kann man hier nachlesen

    https://www.netdoktor.de/krankheiten/schlaganfall/