cörmi


    :°_:°_:°_


    das ist ja nicht schön was ich da lesen muss.


    hoffe deine rückenschmerzen sind was besser geworden:)*:)*


    der rest wird sich sicher ergeben. mandel-op ist doch heutzutage routine?


    ...und warum muss es unbendingt august sein, dass du bist dahin einen neuen job haben mußt?


    gute besserung:)*


    l*g*

    Bääähhhh, heute ist mir so schlecht. Mein Rücken ist total unbeweglich und mir ist soooo schlecht!!! Ich habe da immer Angst, dass ich ne MDG oder so habe. Es fühlt sich immer so an, als müsste man sich jeden Moment übergeben. Aber passiert ist es mir noch nie.... Ich hasse das Gefühl....

    maus, wie lieb, danke! Ja jetzt ist das Gefühl schon wieder viel besser. Es ist einfach immer so eklig!!! Ich habe dann auch Angst aus m Haus zu gehen, weil ich immer denke, dass mir gleich schlecht wird. Ich habe mich dann vorhin auf n zusammengerollertes Handtuch gelegt, dadurch wurde es dann irgendwann mal besser. Eklig.... vor allem nervig, wenn ich das an der Uni hab. Ich kann mich da ja nicht einfach plötzlich auf n Boden legen.

    Hallo Smilli 2 - ja das kenne ich zu genüge - plötzlich aus heiterem Himmel bekomme ich Herzrasen - Puls und Blutdruck schnellen in die Höhe. Hast Du schon mal drüber nachgedacht, dass es sich um Panickattacken handeln könnte. Habe ansonsten ähnliche Symptome wie Du.


    skihase

    smili


    in der uni kannst du es in den pausen machen. bestimmt gibt es irgendwo eine bank, eine wiese, oder ein tische (warte einfach wenn der raum leer ist. vielleicht habt ihr ein saniraum. kannst ja mal nachfragen, ob du dir da mal eben den rücken einrenken kannst. das werden sie dir bestimmt nicht verwehren können.


    ich finde auch du solltest gerade, wenn dich sowas mal wieder ereilt, dass du aus m haus raus solltest. du wirst sehen dir wird nicht schlecht werden. du mußt dich nur darauf konzentrieren, dass du den nächsten baum, die nächste ecke erreichen must. schließlich läßt das gefühl ja sonst auch immer nach. also warum nicht dann, wenn du ein spaziergang machst, oder gar joggen gehst.


    ich denke auch wie skihase, dass die ANGST eine 2-te rolle mitspielt. gerade, weil der schmerz kommt und dann wieder "vollkommen" verschwunden ist...


    noch einen schönen abende *:):)*

    Hallo,


    bis jetzt war ich immer stille Mitleserin.


    Ich habe selbst seit einem Jahr Probleme. Damals bin ich umgekippt und (wahrscheinlich total verdreht) auf Pflastersteinen aufgekommen, ich hatte nocht Glück das ich in mich zusammengesackt bin und nicht nach hinten gefallen bin, sonst wär ich heut nimmer da (da war nämlich eine Steinkante)...


    Wie auch immer, kurz darauf bekam ich Probleme. Ich litt und leide auch jetzt noch an Panikattacken (mir könnts ja wieder so gehen), Schwindel, Herzrasen und -stolperern. Ich war fast Dauerkunde bei meinem HA.


    Ich war auch bei einer Orthopädin, da mich eben das Gefühl beschlich, das ich mir bei dem Sturz irgendwas verdreht/ausgerenkt hatte (dieser Meinung bin ich auch jetzt noch).


    Sie stellte lediglich eine leichte Skoliose fest.... Ich frage mich jetzt noch, ob die mit dem Sturz zusammenhängt...


    Schmerzen in der WS hab ich zwar eher weniger, aber ich bin dauerverspannt und hab immerzu Blockaden, überall knackt es (vorn und hinten)...


    Wenn ich mal wieder das Gefühl hab, irgenwas hängt, leg ich mich im Badezimmer auf den Boden, die Füße lege ich im rechten Winkel auf den Badewannenrand und dann die Arme ganz langsam nach hinten, dann rumpelts in der WS mal kräftig ;-) und gut is wieder, fürs Nächste...


    Lieber wärs mir natürlich, wenn ich die Probleme erst gar nicht hätte....


    Ups, is ein bisschen lang geworden...


    So sah jedenfalls meine Geschichte bis jetzt aus.


    Ach ja, inzwischen bin ich bei einem Psychologen in Behandlung, ich hoffe der kann mir helfen...


    LG*:)