Schmerzen im Knie

    Als Neuling möchte ist erstmal "Hallo" sagen.


    Ich bin weiblich, Anfang 30, schlank. Mitte 2005 hatte ich am li. Knie eine OP nach Elmslie, 2006 die Metallentfernung und dann erstmal ruhe (keine Schmerzen).


    Seit Dez. 2015 habe ich nun immer wieder Schmerzen im linken Knie, mal ist es fast gut und mal geht wirklich nix.


    Mir wurde bereits 2 x Cortison ins Knie gespritz, aber die Schmerzen kommen immer wieder.


    Nun wurde ein MRT vom Knie gemacht, mit folgendem Befund:


    Geringe zentrale Signalgebung des Innenmeniskushinterhorn ohne Rissbildung bei normaler signalamer Darstellung des Außenmeniskus. Regelrechte Abgrenzbarkeit des vorderen und hinteren Kreuzbandes. Gut erhaltener Knorpelüberzug femorotibal. Die Patella gut zentriert stehend mit diskret signalangehobenen Retinacula ansatznah. Minal vermehrte intraartikuläre Flüssigkeit und flüssigkeitsgefüllte Bursa semimembranosus/semitendiosus.


    Beurteilung:


    Minimale Auffaserung des Innenmeniskushinterhorn ohne Rissbildung. Geringe Tendinitis der Retinalcula bei gut zentriert stehender Patella. Kleinster Reizerguss des Kniegelenkes und minimalste Bakerzyste.


    Wie es immer so ist 2 Ärzte 2 Meinungen


    Meinung 1


    Minimal invasiv "reinschauen", Meniskus glätten, Bakerzyste entfernen dann würde es wieder "laufen".


    Eine weitere Spritze wurde vom Arzt abgelehnt mit der Begründung: "Sie sind doch noch jung, die Spritze beseitigt den Schmerz zeitlich begrenzt aber nicht die Ursache, wie oft wollen Sie denn noch wieder kommen?"


    Meinung 2


    Sagen wir mal so: Ich solle mich nicht so anstellen, mit dieser Beurteilung laufen andere 20 Jahre rum und klagen nicht.


    Ich soll das Knie ein paar Tage schonen (mache ich ja erst seit 6 Wochen!!!) wenn es nicht anders geht eine Ibu nehmen und abwarten.


    Jetzt bin ich total verunsichert.


    OP finde ich recht radikal, wenn doch lt. Meinung von Arzt 2 "alles nicht so schlimm" ist.


    Abwarten finde ich angesichts meines Alters und der Schmerzen auch nicht so toll. Wäre ich schon "alt" könnte ich mich sicher irgenwie damit "abfinden" aber jetzt?? Selbst ein langer Spaziergang oder ein Schwimmbad besuch mit den Kindern bereiten mir mehrer Tage fiese Schmerzen, so dass solche Ausflüge inzwischen ohne mich unternommen werden :°( .


    Kann mir jemand sagen, ob eine OP sinnvoll ist, oder eine Alternative vorstellen


    Bin euch für eure Antworten jetzt schon dankbar.


    Viele Grüße


    Fly

  • 3 Antworten
    Zitat

    ine weitere Spritze wurde vom Arzt abgelehnt mit der Begründung: "Sie sind doch noch jung, die Spritze beseitigt den Schmerz zeitlich begrenzt aber nicht die Ursache, wie oft wollen Sie denn noch wieder kommen?"

    ob die op die ursache entfernt, ist allerdings auch recht fraglich


    bei so einem MRT würde ich mich nicht zu einer op entschließen. aktiv schonen, also auch viel massieren und dehnen und mal schauen ob sich was verändert bzw. gegebenenfalls mal zu einem guten physiotherpeuten gehen

    Ich würde es auch mit Physiotherapie versuchen, wurde Dir das gar nicht angeboten?


    Bei Cortison besteht das Problem, dass das auch den Knorpel angreift und von daher schon nicht oft ins Knie gespritzt werden sollte.


    Ansonsten liest sich das MRT nicht dramatisch (wobei MRTs auch nicht immer 1:1 wirklich den Zustand widerspiegeln), ich denke, eine OP wäre da nicht meine erste Wahl.

    Nein, von Krankengymnastik war bei keinem der beiden Ärzte die Rede. Schade eigentlich. Das wäre ja eigentlich der Mittelweg zwischen nichts tun und OP.


    Eine weitere Spritze wurde ja schon abgelehnt, und ich habe auch nicht vor mir noch eine geben zu lassen. Die letzten beiden habe auch nur kurzfristig geholfen und dann ist es eher schlimmer zurück gekommen.


    Werde wohl nochmal zu dem Orthopäden mit dem OP Vorschlag gehen und erstmal KG verlangen.


    Wenn die KG "umsonst" war und nicht richtig hilft kann man immer noch über eine OP nachdenken.


    Aber erst OP und dann mal schauen finde ich etwas radikal, den Eingriff kann man ja dann auch nicht mehr rückgängig machen.