Schmerzen im Lendenwirbelbereich – Ratschlag dringend gesucht!

    Guten Abend,


    ich hab links von der Lendenwirbelsäule relativ starke Schmerzen wenn ich mich bewege. Wenn ich den Oberkörper nach links lehne oder nach vorne, so werden die Schmerzen stärker. Wenn ich den Oberkörper leicht nach rechts lehne ist dies eher "harmloser".


    Das ganze plagt mich nun schon 2 Wochen, bis vorgestern schien es mir auch so, als wäre das wieder relativ gut verheilt. Ich konnte mich ganz gut bewegen, Schuhe selbst anzuziehen war kein Problem mehr. Ich habe dann am Abend eine Luftmatratze mit einer Stehpumpe aufgeblasen. Seitdem sind die Schmerzen wieder zurück, der Oberknaller war gestern nach dem Einkaufen zu spüren, selbst wenn ich mich ins Auto setze tut es höllisch weh. Kann mir vielleicht jemand einen Ratschlag geben? Natürlich gehe ich morgen zum Arzt denn ich halte das langsam nicht mehr aus. Ich hoffe nur, dass es nichts an der Bandscheibe ist.... bin zwar "erst 26" aber man hört ja immer wieder von jungen Menschen die solch eine Erkrankung bekommen. Der Versuch mich an eine Stange zu hängen hat eher nichts gebracht, leider. Falls also jemand noch Ratschläge hat, bitte immer her damit, ich kann die nun wirklich sehr gebrauchen.


    Gruß Kalle

  • 20 Antworten

    Ich hatte Kreuzschmerzen die immer schlimmer geworden sind und rechtsseitig betont waren. War dann erst bei einem Orthopäden der meinte ISG Blockade und da rumgerenkt hat, danach wurde es aber richtig schlimm.


    Hab dann den Arzt gewechselt und der hat ein MRT gemacht und da hat man halt zwei Bandscheibenvorwölbungen gesehen. Werde jetzt mit Spritzen und Physiotherapie behandelt, als es ganz akut war habe ich auch Schmerzmittel bekommen.


    Stufenlagerung heißt flach auf den Boden legen und die Beine auf einem Hocher/Stuhl ablegen.

    Das Alter spielt echt keine Rolle bei der Wirbelsäulenproblemtik


    Konsultiere einen Arzt, lass dringend ein MRT machen, damit du weißt was Sache ist.


    Ansonsten hilft viel laufen, Stufenlage= auf dem Rücken eben liegen und die Beine im 90° Grad-winkel auf einem Stuhl oder einem anderen höheren Möbel ablegen.


    Wart erstmal deine Diagnose ab. Alles andere könnte sehr kontraproduktiv sein.

    Nein die Schmerzen waren und sind nicht immer da. Ich habe hauptsächlich Probleme wenn ich zu lange sitze oder wenn ich nach dem sitzen aufstehe.


    Und wenn ich mich so wie du zur Seite neige. Außerdem kann ich mich nicht nach hinten beugen, also komplett gerade machen.


    Das hängt aber auch viel mit dem ISG zusammen. Das kann bei dir auch durchaus die Ursache sein, aber das muss man untersuchen, auch mit Hilfe von einem MRT.

    Hallo,


    ich war heute beim Arzt und bin irgendwie enttäuscht. Er hat sich weder meinen Rücken "abgetastet" noch Röntgenbilder gemacht. Er hat mir direkt ne Spritze gegeben (2 weitere soll ich mir noch abholen) und ich bekomme insgesamt 6x Reizstrom. Finde ich ehrlich gesagt ganz komisch....


    Wie seht ihr das?

    das ist nicht komisch, sondern verantwortungslos


    wie dein Arzt dich behandelt.


    Spritzen sind nicht ganz ungefährlich und helfen nur die Symptome zu unterdrücken.


    Reizstrom hat in den meisten Fällen gar keine Wirkung.


    Um eine Diagnose erstellen zu können, braucht es ein MRT oder CT. Röntgenaufnahmen zeigen viel zu wenig.


    Ich würde mich nach so einer Behandlung sofort an einen anderen Arzt wenden.


    Wenn man überhaupt etwas ohne eine ordentliche Diagnose sinnvoll verordnen kann, dann ist es Physiotherapie.


    Naja, es ist wie bei allen anderen Erkrankungen: je eher man mit einer vernünftigen Therapie, desto besser sind die Heilungsaussichten. Nach 4 Wochen Reizstrom stehst du am gleichen Punkt wie jetzt.


    Zu den Spritzen gibt es einen aktuellen Faden hier.

    ???


    wenn erstmalig Rückenschmerzen auftauchen, ohne mechanische Funktionseinschränkung und Sensibilitätsstörung und der Schmerzlevel so ist, dass ein halbwegs normales Leben noch möglich ist, ist eine volle Palette an Diagnostik etwas übertrieben und würde unser Gesundheitssystem in die Knie zwingen, wenn das der Standard wäre.


    Erstmal geht man von einem eingeklemmten Nerv, Ischias o.ä. aus.

    Zitat

    Spritzen sind nicht ganz ungefährlich

    weisst du, ob es ein intramuskulär gespritzes Schmerzmittel, ein Entzündungshemmer oder eine gelenksnahe Cortisoninjektion war oder ist das alles gefährlich?

    Zitat

    Wenn man überhaupt etwas ohne eine ordentliche Diagnose sinnvoll verordnen kann, dann ist es Physiotherapie.

    bei einem eingeklemmten Nerv o.ä. Zeit-und Geldverschwendung und auch noch sehr schmerzhaft....

    Ich denke ohne weiter Informationen ist das hier die reinste Spekulation ob gefährlich oder nicht ...

    Zitat

    wenn erstmalig Rückenschmerzen auftauchen, ohne mechanische Funktionseinschränkung und Sensibilitätsstörung und der Schmerzlevel so ist, dass ein halbwegs normales Leben noch möglich ist, ist eine volle Palette an Diagnostik etwas übertrieben und würde unser Gesundheitssystem in die Knie zwingen, wenn das der Standard wäre.

    Ich denke was die Bildgebung betrifft ist das sicher okay, man muss nicht bei jedem direkt zich Röntgenaufnahmen machen und am besten direkt ein MRT, aber ne gescheite manuelle Diagnostik sollte schon stattfinden.

    Hallo Leute,


    der Arzt hat mir 3x solche kombinierten Spritzen verordnet. Ich weiß nur, dass dort 2 Wirkstoffe drin sind und die bekam ich jeden Tag in eine andere Pobacke.... da ich heute nicht dort war, hole ich mir morgen die letzte Spritze ab und dann erneut wieder Reizstrom.


    Ist so ein MRT eigentlich schmerzhaft? Ich habe sowas noch nie mitmachen müssen.