Schmerzen in der Wade

    Hallo zusammen,


    seit dem 24.07 leide ich an schmerzen in der rechten Wade.


    Zu mir:


    ich bin 22 Jahre, schlank, keine Vorkrankheiten, männlich.


    Die Geschichte:


    Ich bin am 24.07 mit dem BMX gestürzt, nicht schlimm. Es war nur ein kurzer schmerz, keinerlei Verletzung zu sehen.


    Danach hatte ich leichte schmerzen Knieinnenseite. Am selben Abend (oder Abend drauf?) war ich in nem Club die Nacht durchtanzen. Nach dem ausschlafen waren die schmerzen schlimmer.


    Ab da fingen die Wadenschmerzen an.


    Danach war ich eine Woche arbeiten und bin dann am Wochenende nach Brüssel gefahren um dort zu feiern und die Nacht durchzutanzen. Die Fahrt dort hin war schmerzhaft (rechtes Bein dauerhaft belastet durch Gas geben). Um ca. 3 Uhr nachts waren die Schmerzen wieder sehr präsent weshalb ich mich schlafen legt (bin auf ner Coach im Club eingepennt). Am nächsten Tag waren die schmerzen verdammt stark, ich bin den ganzen Tag nicht gelaufen.


    Sonntags dann wieder heim gefahren.


    Danach hab ich die Wade 4 Tage lang intensiv geschohnt. Dann mit dem Bus nach London gefahren war dort 3 Tage unterwegs, jedoch nur laufen, keine Clubs! Ich habe immer versucht die Wade zu schonen, die Schmerzen waren ertragbar.


    Als ich heim kam habe ich die Wade eine Woche lang geschohnt. Da ging es schon wieder besser. Am Wochenende habe ich mich in nen Club schleppen lassen, jedoch kaum getanzt, jedoch wohl zu viel gelaufen/gestanden. Die Schmerzen wurden wieder schlimmer.


    Danach habe ich ca. 3 Wochen gearbeitet, fast nur im sitzen. Danach hatte ich ca. 3-4 Wochen frei, dort habe ich die Wade nur geschont.


    Seit dem 27.09 fahre ich (fast) täglich zur Uni. Die schmerzen wurden wieder schlimmer.


    Und nun kommtes, seit dem 07.10 habe ich auch Schmerzen in der linken Wade. An diesem Tag bin ich etwas mehr gelaufen als sonst und habe intensiv versucht die rechte Wade nicht zu belasten. Erst als ich heim kam und mich in die Badewanne legt spürte ich einen intensiven Schmerz. Danach legt ich das Bein hoch und kühlte.


    Seit dem habe ich nun Schmerzen in beiden Waden! (evt. linke Wade überlastet??)


    Die Schmerzen sind morgen meist kaum zu spüren, um so mehr ich laufe um so stärker werden sie.


    Um eins klar zu stellen: JA ich weiß, ich hätte einiges der Dinge lieber nicht tun sollen und hätte ich gewusst das ich dadurch (vielleicht?) so viel Probleme haben werden hätte ich es auch sicherlich gelassen. Aber es war Sommer, ich bin jung und ich hatte nie irgendwelchen größeren Beschwerden.


    Ich habe es einfach schlicht unterschätzt, das bereue ich nun schwer, kann es jedoch nicht ändern.


    Nun zur Ärzte History:


    2x Allgemein-Ärzte


    - 1. Hatte keinen Rat (Überweisung an Orthopäde)


    - 2. Elektro Therapie (6x) die etwas half


    3x Orthopäde


    - 1. Wird schon wieder bischen schonen


    - 2. Muskelfaserriss (6-8 Wochen schohnen, sind schon rum)


    - 3. Thrombose verdacht


    1x Venerologe


    - 1. Thormbose wurde ausgeschlossen


    Weitere Arztbesuche:


    Morgen: Krankengymastik/Reha Zentrum (6x)


    Mittwoch: Ortopäde Nr.3


    Montag oder Freitag: Dritter Allgemein Arzt


    Medikamten:


    Voltaren


    Eine Menge anderer Medikamente (und Salben) deren Namen ich nicht mehr weiß (ja ich weiß das ist schlecht).


    Beschreibung der Schmerzen:


    Treten meist erst nach dem Aufstehen auf. Wenn ich mich bewege. Um so schneller ich laufe um so stärker werden die Schmerzen (an rennen ist nicht zu denken). Die Schmerzen sind ziemlich exakt in der Mitte der Wade (auf beiden Seiten).


    Was hilft ist kühlen und masieren (wobei ich auch schon gelesen hab das masieren schlecht sein könnte).


    Bis jetzt konnte mir KEIN Arzt einen klaren Befund geben.


    Mich belastet das wirklich verdammt stark. Seit dem sitze ich fast nurnoch zu Hause rum, habe die meisten sozialen Kontakte abgebrochen und wieder angefangen zu trinken.


    Ich bitte um jegliche Hilfe, danke.

  • 6 Antworten

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Antworten.


    Ich war heute bei der Krankengymnastik. Dort war eine sehr nette Frau die sich die ganze Geschichte angehört hat. Danach hat sie die Waden nach Schmerz abgetastet. Der Schmerz lang entlang des Muskels. Dieser war teilweise stark verhärtet.


    Nun bekomme ich Massagen die die Verhärtung lösen sollen und danach Aufbautraining zur Stärkung der Waden bzw. Muskeln.


    Die gute Frau war sehr entsetzt darüber das keiner der Ärzte so etwas ernst genommen hat. Von einer Bekannten aus dem Gesundheitswesen habe ich noch erfahren, dass dies bei Kassenpatienten passieren kann (soll keine Verallgemeinerung sein, jedoch bin ich von unserem Gesundheitssystem schon etwas enttäuscht).


    Für weitere Vorschläge bin ich natürlich jederzeit offen. Das mit dem schwimmen werde ich ausprobieren, glaub jedoch das Schwimmbad hier hat kein Kneipbecken aber kaltes Duschwasser wird auch gehen (: