Seit 2 Wochen Schwindel und Benommenheit mit Nackenschmerzen

    Hallöle Liebe gemeinde,


    Kurz zur mir ich bin 23 Jahre Jung, Männlich, 1,79m und 66kg


    Nun zum eigentlichen Thema, ich war am 14.12 bei meinem Orthopäden. Bin dort seit einem Jahr in Behandlung und muss alle 2 Monate mal hin, bezüglich Nackenschmerzen. Bekannt ist eine Skoliose.


    Er hatte mir am besagten Termin Blockaden entfernt im Nacken sowie im Lendenwirbel Bereich.


    Ein Tag später wollte ich nach feierabend meine Mutter besuchen und auf einmal ging es mir ganz Komisch ich konnte keine 20 Meter grade aus laufen, es fühlte sich so an als würde der Boden wanken. Bin danach Nach Hause hatte mich hing gelegt ( hatte auch nicht viel geschlafen an dem Tag ) . Ja nach dem ich denn aufgestanden war ging es richtig los ich konnte nicht stehen oder sitzen.


    Ich dachte gut ok warten wir 1-2 Tage ab gucken obs dann geht mein Orthopäde meinte ja selber es kann jetzt 2-3 Tage dauern bis der Körper sich erholt... im Gegenteil es wurde immer schlimmer zu dem Schwindel gesellte sich ein Benommenheitsgefühl, als wäre ich nicht richtig bei mir und würde jeden Moment in Ohnmacht fallen. Dazu kamen Massive Nackenschmerzen ( Links wie Rechts ), Knackem und Knirschen bei jeder bewegung, Schulter schmerzen und gelegentlich ein Ziehender Schmerz im Kopf. Und ein spannungs gefühl am Hals. Meine Augen fühlen sich auch Müde und schwer an.


    War dann am 24.12 beim Bereitschaftsarzt, dieser hatte aber nicht wirklich hin gehört und mir nur Tabletten gegen den Schwindel verschrieben... am besagten Tag habe ich auch noch erbrochen.


    Gestern dann Notruf gewählt bin ins Krankenhaus gekomme. EKG- ohne Befund. Blutwerte alle in Ordnung und Blutdruck Normal...


    Jetzt die alles entscheidende Frage.. kann die HWS wirklich so Gravierende Probleme verursachen ? Bin Momentan echt eingeschränkt, ich kann kaum mein Alltag bewältigen.


    Ich werde Morgen nochmal meine Hausärztin aufsuchen, da der Orthopäde bis zum 07.01 Urlaub hat.


    Danke für eure Antworten.x:)

  • 22 Antworten
    Maddle9790 schrieb:

    Jetzt die alles entscheidende Frage.. kann die HWS wirklich so Gravierende Probleme verursachen ?

    Nicht alles nein.


    Du warst ja am 14.12 zur Behandlung und hast bis heute solche Beschwerden?


    Hattest du das schon mal?

    Nicht in diesem Außmaß, mein Orthopäde weiß von dem Schwindel, dieser hielt aber nicht ständig und verging relativ schnell wieder. Nackenschmerzen habe ich häufig, Bewegung und Wärme hatten da bis jetzt aber immer geholfen.

    Hyperion schrieb:

    Was machst du beruflich?


    Machst du Sport?


    Hast du Stress?

    Momentan Homeoffice bin viel am PC, Arbeite beruflich als System Administrator.


    Sport nicht wirklich ab und an mal Spazieren oder einfache Übungen.

    Zitat

    Momentan Homeoffice bin viel am PC, Arbeite beruflich als System Administrator.

    Also viel zu Hause, viel Pc, viel Sitzen.


    Das sind alles ungünstige Voraussetzungen und das führt auch dazu das du Nackenprobleme bekommst.


    Du solltest sportlich aktiver werden gerade weil du einen sitzenden Beruf hast.

    Zur Ergänzung: heute ging es am besten seit den 2 Wochen. Bin Aufgestanden konnte ganz Normal mich bewegen nur leichtes Unwohlsein.. hab dann von 12- 13 Uhr auf der Couch gelegen mit meiner Freundin bis dato alles gut, danach fing es aber wieder an brennender, Ziehender Schmerz im Nacken und Schulter berreich sowie diese Benommenheit.


    Ich möcht ja keine Diagnose mich hat jetzt nur interessiert ob die HWS wirklich für diese Probleme in dem Maß verantwortlich sein kann.


    Das mit dem Sport und der Bewegung hatte ich mir auch vorgenommen.

    Maddle9790 schrieb:

    mich hat jetzt nur interessiert ob die HWS wirklich für diese Probleme in dem Maß verantwortlich sein kann.

    Nur zum Teil, nicht alles




    Zitat


    Das mit dem Sport und der Bewegung hatte ich mir auch vorgenommen.

    Dann gleich anfangen

    Schnapp dir deine Freundin und dann raus und große Runde spazieren gehen.


    Und jeden Tag zu einer festen Uhrzeit aktive Bewegung machen

    willkommen im Club :)^ ich habe das auch...


    Versuche jeden Tag Gymnastik zu machen... Und trainiere deine Rückenmuskulatur...


    Lese außerdem hier:

    https://www.med1.de/forum/orth…-hws-bws-geplagte-975752/


    Mein Vater plagt auch Schwindel und letzt habe ich mit einer jungen Frau (Zahnarzthelferin) gesprochen... die hatte ähnliche Probleme wie du und ich... Sie meinte es kommen zum Zahnarzt immer mehr solche Fälle, und die lassen sich Bissschienen machen ;-)


    daran hätte ich nie gedacht die Zähne? Hm hab jetzt mal bissl rumgespielt und hab ekn sehr starkes Knacken links am Kiefer wenn ich meine Kausmuskeln nach Links und Rechts bewege... Momentan werden die Augen immer Müder und Schwerer.

    Rücken und Muskulatur hängt am Körper alles zusammen

    Bin jetzt aufgestanden und kann sagen, nach den 2 Wochen geht es mir heute am besten. War vor 2 Tagen nochmals bei einer Chiropraktikerin. Sie meinte Rundrücken, Schiefhals, hat Blockaden und verspannungen gelöst und mich zurecht gedrückt.


    Gestern war es dann nochmals extrem, aber bis auf leichten Schwindel beim gehen und etwas leichter schmerz im Nacken geht es, habe jetzt auch eine Anleitung für Nacken und Rücken übungen raus gesucht.


    Glaubt man garnicht was die Muskulatur alles so ausmachen kann!

    Maddle9790 schrieb:

    Sie meinte Rundrücken, Schiefhals, hat Blockaden und verspannungen gelöst und mich zurecht gedrückt.

    Das wird dir nicht helfen und hat keinen dauerhaften Erfolg. Die Problematik dürfte bald wieder da sein.



    Wie schon gesagt. Werde aktiver und bewege dich. Da führt mein Weg drann vorbei wenn du möchtest das es dauerhaft besser werden soll