Zitat

    Ich habe keine Tipps gegeben. Ich schrieb von meinen Erlebnissen, und habe auch deutlich erwähnt, dass diese vor 15 Jahren waren. Im zweiten Post schrieb ich

    Sorry, aber ein 17 Jähriges Mädchen würde sich gern in Sachen "OP oder nicht OP" beraten lassen... du berichtest dann von deinen Horrorgeschichten die absolut nicht mehr der Realität entsprechen... Ich zitiere:

    Zitat

    Wenn es nicht unbedingt sein muss, sollte man das nicht machen lassen. Dir scheint der Ablauf nicht so klar zu sein, wie lange Du im K H unbeweglich ans Bett gefesselt bist, Schmerzen, Gefahr für Lungenentzündung etc durch Bewegungslosigkeit drastisch erhöht. Der Weg von der OP zurück ins normale Leben ist unendlich lang."

    Damit hast du sehr wohl impliziert, dass deine Erfahrungen noch immer aktuell sind. Hätte ich nicht darauf hingewiesen, wäre das so stehen geblieben.


    Wenn man über ein Thema nichts weiß oder auch nur veraltetes Wissen besitzt, dann sollte man lieber schweigen. Wo kämen wir denn hin, wenn jeder zu jedem Thema seine Vermutungen äußert ohne auch nur die geringste Grundlage von Wissen.

    beruhigt euch mal ;-) mir sind die risiken durchaus bewusst und ich weiß dass die wirbelsäule n ganz anderes thema als zum beispiel bein oder hüfte sind. Ich weiß auch dass sie wahrscheinlichkeit gelähmt zu sein bei 1% liegt und wie diese op abläuft und was dabei gemacht wird. Mir ging es eigentlich eher darum zu wissen wie das leben nach der op so sein wird, ob das danach besser ist oder schlechter. :)

    Hallo Leo


    Ich habe seit über 20 Jahren eine sehr starke Skoliose (bin bald 33).


    In meinem Alltag schränkt mich diese fast nicht ein.


    Mir hilft vorallem Krafttraining und Feldenkrais. Sehr gute Methode, welche ich nur empfehlen kann.


    Der Doktor sagt mir immer ich soll nur im äussersten Notfall operieren. Solange es ohne geht soll ichs sein lassen.

    Diese nebenschauplätze 8-)


    Hallo,


    Es geht nicht danach was du gerne möchtest oder nicht möchtest...es sollte danach gehen was gut für dich ist.


    Wenn dein korsett druckstellen aufweist ist es unprofessionell gemacht, meins drückt an keiner stelle...gut, es ist gross und unbequem aber drücken tuts nicht und sollte es auch nicht tun.


    Die krankengymnastik mag vielleicht in deinen augen erstmal ganz uneffektiv sein, aber sie ist momentan der einzige schlüssel zum erfolg. Gute besserung!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Was ist denn Feldenkrais? hab ich noch nie gehört...


    Also ich war jetzt schon mehrmals bei meiner Korsettbauerin und entweder bin ich total pingelig ;-) oder das ist wirklich unprofessionell, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann weil das auf dem gelände der uni klinik düsseldorf ist und die bauen solche dinger wirklich täglich. es wurde jetzt nach meinem letzten Kontrolltermin wieder geändert und danach ging nichts mehr, dann war ich wieder dort und sie hat es 2 tage dort behalten um es "perfekt" zu machen. Jetzt ist es aber unter meinem linken arm so hoch gebaut dass mir schon fast das blut abschnürt. mit meiner therapeutin habe ich dann besprochen wie ich dem ausweichen kann aber das ist sehr anstrengen deshalb trage ich das korsett jetzt nur noch sehr selten habe aber auch momentan keine zeit zur uni klinik zu fahren um es ändern zu lassen. ich wohne so ca ne dreiviertel stunde bis stunde weit weg, werde aber sobald ich kann wahrscheinlich wieder dahon müssen.. :/


    würdest du phoebe das als druckstelle oder "unbequem" ansehen, wo ist bei dir da so die grenze?

    Über Rahmouni kann man im Internet viel Gutes lesen in Bezug auf Skoliose Korsetts. Vielleicht lohnt sich mal der Ausflug nach Stuttgart und du lässt das Korsett da mal anschauen, möglich das die in Düsseldorf tatsächlich nicht gut sind.


    Zumindest wird dieses Sanitätshaus in einschlägigen Foren oft genannt....


    Aber davon mal ab, man wird das Ding nie so bequem bekommen als hätte man nichts an, das liegt aber in der Natur von Korsetts ...

    Ja ich werd da mal mit meinen eltern drüber sprechen, danke :)


    ja shcon klar dass das nie bequem ist ;-) aber das am arm ist echt unangenehm und das ist mittlerweile eigentlich das einzige was mich noch so richtig stört weil es mir wirklich das blut etwas abschnürt. Meine hand ist deswegen immer ganz kalt und das liegt nicht am winter ;-)

    Hallo ,ich bin 49 Jahre,habe von meiner Kindheit an,bis zu Beginn meiner Lehre ein Milwaukee-Korsett getragen.Dies war bestimmt nicht immer leicht für mich,ich habe es rund um die Uhr tragen müssen,schlimme Zeiten waren das.Geholfen hat es aber so denke ich mir nicht so wirklich.


    Ich war vor einiger Zeit bei einem Orthopäden und dieser erklärte mir,ich hätte im oberen und unterem Teil des Rückens einen Bandscheibenvorfall,was ich auch wirklich teilweise merke.


    Bevor ich jetzt hier einen ganzen Roman schreibe,sage ich mal,können mir zu dem Thema gerne Fragen gestellt werden.Ich werde diese auch beantworten so gut wie ich kann.


    Freundliche Grüße


    Ätna_Sizilien