Starke Schmerzen bei Sehnenentzündung in der Hüfte

    Hallo,

    ich bin Sonntag Nacht vor Schmerzen aufgewacht und habe seitdem fast durchgängig Schmerzen in der linken Hüfte/Oberschenkel.

    Sowohl meine HA als auch eine Orthopädin haben eine Entzündung an der oder den Sehnen in Oberschenkel/Hüfte diagnostiziert.

    Ich soll mich eine Woche schonen und Ibuprofen nehmen.


    Nun ist Tag vier und ich habe keine Nacht durchschlafen können, geschweige denn, dass die Schmerzen nachlassen. Ich kann nur gehen, wenn ich eine Krücke zur Entlastung nehme.

    Gerade sitzen, Stehen und auf dem Rücken liegen geht. Alles andere treibt mir wirklich die Tränen in die Augen und ich bin eigentlich hart im Nehmen (maximal eine Paracetamol im Jahr). Ich habe das Gefühl, ich sitze, gehe, stehe und drücke dabei permanent auf ein fettes Hämatom in der Hüfte... so fühlt sich der Scherz an.

    Ich will nicht so viel Schmerzmittel nehmen und versuche mit 2x Ibu400 über den Tag zu kommen.


    Frage: Ist das normal, dass eine Sehenentzündung so sehr schmerzt? UNd dass nach vier Tagen keinerlei Verbesserung zu spüren ist?


    Und würdet ihr konsequent schonen oder auch mal gegen den Schmerz 'arbeiten', sprich sich bewegen?


    Danke für eure Meinungen.

  • 13 Antworten

    Ich hatte das letztes Jahr von Mai bis August. Man war sich eigentlich nur einig, der Hüftknochen selbst ist es nicht. Sehne, Entzündung eines Schleimbeutels, all das stand zur Diskussion. Schmerzmittel, Kortisonspritze in den Schleimbeutel, Aconit Schmerzöl, Akupunktur, irgendwie half alles nichts.


    Und so plötzlich, wie es gekommen war, war es auch wieder weg, aber die Wochen dazwischen waren die Hölle.


    Ich hatte sogar meine Matratze gegen eine sehr weiche austauschen müssen. Und auch die andere Hüftseite muckelte rum.


    Du hast mein Mitgefühl.

    Drei Monate lang - oooh no, ich bin jetzt schon völlig genervt, wenn ich nicht mal meine linke Socke ohne heftige Schmerzen anziehen kann.

    Wie lange warst du denn krankgeschrieben? Ich kann mir nicht vorstellen, am Montag wieder sechs Stunden im Büro zu sitzen...


    Und hast du einen Physio gehabt, der dich 'begleitet' hat?

    Ich brauche keine Krankschreibung, da bereits lange in Rente.


    Klar hatte ich auch Physio. Gebracht hat es eher wenig. Ich mache im Sportverein Feldenkrais. Habe das intensiv gemacht.


    Was aber im Endeffekt wirklich geholfen hat - keine Ahnung. Was über Nacht kam, war über Nacht auch wieder verschwunden.

    Was wurden für Untersuchungen gemacht? Oder heißt es einfach so das es eine sehnenentzung ist?

    Bei mir hieß es das klinisch alles auf einen sehnenentzundung hinweist, im Mrt kam dann was ganz anderes raus. Knochenmarköden im schenkelhals, mir tut der oberschenkel weh u d vorallem die aussenseite.

    emmalotta schrieb:

    wenn ich nicht mal meine linke Socke ohne heftige Schmerzen anziehen kann.

    Ich kann meine Socken auch nur schwer anziehen.

    koetas : Meine Hausärztin und die Orthopädin haben mich abgetastet und mein linkes Bein angehoben und gedreht. Und ich musste mein Bein anwinkeln und nach innen und außen 'fallen' lassen.

    Und sie haben sich genau Ort und Intensität der Schmerzen beschreiben lassen.

    Mein Schmerz strahlt 'nur' gelegentlich in den Oberschenkel aus, aber eher an der Vorderseite. Er sitzt eher höher, ... wenn ich mich auf meine Hände setze, habe ich ihn genau in der Hand, tief in der linken Pobacke, links außen hinten.


    Hast du dich 'nur' geschont oder bist du trotz der Schmerzen rumgelaufen? Ohne Krücken kann ich fast gar nicht gehen...

    @BenitaB: Waren bei dir die Schmerzen auch beim Liegen so heftig, sobald du versucht hast, dich auf eine Seite zu drehen? Ich kann nur platt auf dem Rücken schlafen, sobald ich mich drehe, wache ich vor Schmerzen auf. Bauchlage geht auch gar nicht.

    Ich schlafe sonst gern, tief und lang und jetzt ist ab 5:00 Uhr die Nacht vorbei :-(

    Ich darf nicht laufen muss 3 Wochen entlasten mit Krücken nur ich hab auch ein Knochenmarköden.


    Aber so wie du es beschreibst hab ich das auch mit den Schmerzen ich kann auch nur auf dem Rücken liegen. Ich an deiner Stelle würde ein Ultraschall machen lassen da sieht man es ganz sicher. Wenn das io ist ein röntgen von der hüfte.

    Eure Schilderungen haben mir gestern wirkich Sorgen gemacht. Heute Nacht um 3:00 habe ich fast Agressionen bekommen, weil ich mich vor Schmerzen nicht drehen konnte.

    Aber seit heute Vormittag meine ich, dass es minimal besser wird. Es ist 16:30 und ich hatte erst ein Ibu400. Schmerzen sind da, aber aushaltbar.

    Gehen eher schlecht als recht, aber im Haus zum ersten Mal seit Sonntag Vormittag ohne Krücken möglich.


    Ich habe die Hoffnung, dass der Spuk bei mir keine drei Monate dauert!! Ich bin jetzt schon völlig gerädert, weil ich nicht schlafen kann.

    Ich konnte auf beiden Seiten nicht schlafen. Es war ätzend.


    Hoffe, es verschwindet ebenso plötzlich wieder wie bei mir.

    Mir nützte die ganze Abklärung von 6 Ärzten rein gar nichts. Weil die Ursache nichtgefunden wurde.


    Ich hatte neue Schuhe in Verdacht... Anderer Gang vielleicht...

    Na ich hatte da scheinbar Glück das sie gleich mrt veranlasst haben, aber ich wurde ja auch erst im November an der hüfte operiert. Da hätten die Beschwerden jetzt auch schon viel besser sein müssen.