Starker Benommenheitsschwindel, Nacken und Kopfschmerzen

    Hallo ihr Lieben,


    Ich hoffe, jemand kann mir ein paar Ratschläge geben.


    Seit ziemlich genau 2 Monaten leide ich nun unter starkem Schwindel. Eigentlich fühle ich mich den ganzen Tag wie betrunken aber es kommen dann auch richtige "Anfälle" dazu, währenddessen ich denke ich kippe jeden Moment um.


    Dazu habe ich oft das Gefühl ich hätte einen Rucksack auf dem Rücken.


    Was mich zu meinem Schwindel meistens noch verrückt macht, ist dass ich ständig Missempfindungen habe. Meine Arme schmerzen oder fühlen sich taub an (meistens links), meine Gesichtshälften werden abwechselnd taub und mittlerweile ist es sogar im linken Bein angekommen.


    Oft bekomme ich große Angst und herzrasen wenn diese Symptome auftreten und ich traue mich manchmal nicht mehr aus dem Haus, wegen der Angst einfach umzufallen wenn ich wieder so eine schwindelAttacke habe.


    Im Mrt der Halswirbelsäule kam heraus, dass ich eine Steilstellung habe und 2 Bandscheibenprotusionen. Alle Blutergebnisse sowie neurologische Untersuchungen waren ohne Befund. Es wurden auch mehrerer Ekgs gemacht, weil ich oft Druck auf dem Brustbein verspüre, jedoch auch ohne Befund.


    Mein Arzt hat mir nun physio verschrieben aber bis ich einen Termin habe dauert es noch.


    Was kann ich gegen meinen Schwindel tun? Es reißt mich richtig aus dem Leben weil ich nur noch neben mir stehe...


    Ich hoffe jemand hat ein paar Tipps für schnelle Abhilfe.


    Liebe Grüße

  • 5 Antworten

    Hi du!


    Ich kenne das nur zu gut, mir geht es mittlerweile seit Jahren so - allerdings wieder etwas besser.


    Wichtig ist, dass du dich vom Schwindel nicht unterkriegen lässt und weiterhin alles(!) machst! Keine Vermeidung, die führt nur in eine Angstspirale und macht alles noch schlimmer. Klingt blöd aber nachdem man sich dran gewöhnt hat macht es nicht mehr so viel Angst, aber es nervt total und beeinträchtigt die Lebensqualität stark.


    Ich mache jetzt täglich Dehnübungen für Nacken/Schultern und gehe regelmäßig zum Yoga (Fitnesstudio & Co hat alles nämlich eher schlimmer gemacht).


    Physio ist auch gut - am besten manuelle Therapie (Triggerpunkte) oder probier mal sowas wie LnB/FDM - hat mir alles immer ein kleines Stückchen geholfen, wenn auch nur temporär. Aber es ist viel Wert wenn man sich mal 1-2 Woche wieder besser fühlt!


    LG


    gomez

    HI,


    ich habe auch starke Beschwerden (gehabt) was den Nacken angeht.


    Hatte über 3 Montage lang diesen Schwindel + Schmerzen am Kopf/Nackeansatz.


    Habe auch bei massiven Brücken gespührt, dass diese im Wind "schwanken"... war echt schlimm.


    Letzendlich hat der Doc. mit Filtrationsspritzen (mit minimalem Cortisonanteil) in die Schultermuskeln verabreicht.


    Es war wirklich sofort besser.


    Und habe dann erst 4 Wochen später wieder eine benötigt.


    Insgesamt war ich 3 mal spritzen...


    mache natürlich Physio nebenbei.

    Hi Lynn,


    das ist ja interessant! Das mit den Brücken kann ich bestätigen, ist Wahnsinn wie feinfühlig man (leider) wird...


    Was für ein Doc war das? Klingt ja recht speziell?


    Ich glaube ich muss auch nochmal bei anderen Ärzten vorstellig werden... die bisher wirkten alle ratlos am Ende.

    Ich war nur beim Orthopäden.


    Anfangs war er wirklich nicht davon überzeugt, dass der Schwindel vom Rücken kommt.


    hat mich dann auch zum Neurologen geschickt, weil er dachte das sind Nervenschmerzen, nur da war alles super.


    Dann hat er diese "Infiltration" vorgeschlagen.


    Zuerst hab ich sie direkt in den Kopf bekommen (sind nur oberflächliche Stiche und tun null weh), aber das hat kaum geholften.


    Bis er vorgeschlagen hat, sie mir in Muskeln zu geben, die in den Kopf verlaufen.


    Und siehe da.... am nächsten Tag war ich geheilt.

    Hallo Noname06 ,


    Das ist alles so umfangreich, so das wir auf gute Ärzte angewiesen sind. Du schreibst von Schwindel, fällst du ?


    Das Gefühl wie betrunken zu sein habe ich auch, Schwindel doch eher Benommenheit bei mir wenigstens.


    Mir hilft Bewegung, nur das Wetter ist ja wirklich nicht schön.


    Rückenschwimmen wäre gut !


    Holle dir eine Zweitmeinung oder Drittmeinung ein, sprich aber nur über die Symptome, Diagnosen wollen die Ärzte nicht hören !!!


    MfG gute Besserung