Stressfrakturen trotz Vitamin-D-Behandlung

    Hallo,


    ich bin 34 und leide immer wieder unter sog. Stressfrakturen am Fuß.


    Vor ca. 2 Jahren wurde ein erheblicher Vitamin-D-Mangel und somit eine für mein Alter eher schlechte Knochendichte festgestellt (der Körper kann nämlich ohne Vitamin D kein Calcium aufnehmen).


    Seitdem nehme ich täglich 2.000 (!) Einheiten Vitamin D.


    Der Vitamin-D-Wert im Blut ist jetzt zwar normal, aber die Knochen haben sich offensichtlich nicht verbessert (trotz höherem Konsum von Milchprodukten).


    Vor 1 Woche habe ich mir jetzt wohl wieder eine Stressfraktur am Fuß zugezogen.


    Einen Termin beim Arzt habe ich erst nächste Woche.


    Wie kann es sein, dass sich das nicht bessert? Was kann ich denn sonst noch tun?


    Hat jemand von euch eine Idee?


    Ich bin da grad etwas panisch, weil ich mir denke, Ostoeporose mit 34 - das kann doch nicht sein.


    Und bisher haben die Ärzte das immer mehr oder weniger irgendwie abgetan. Keiner geht der Sache wirklich auf den Grund.... Eine Knochendichtemessung sei zu teuer heißt es....


    Danke im Voraus für Eure Antworten.

  • 8 Antworten
    Zitat

    Der Vitamin-D-Wert im Blut ist jetzt zwar normal

    Wie hoch genau (mit Referenzwert)?


    2000 I.E. am Tag sind NICHT viel! Leider ziehen die Ärzte in Deutschland noch nicht mit, in Schweden und Amerika sieht das ganz anders aus.

    Knochdichtemessungen muss man leider fast immer selbst zahlen, außer man hat schon schwerwiegende Wirbeleinbrüche ... Ist aber nicht soooo teuer, hab das letzte mal ein bißchen was über € 40.- bezahlt.


    Nimmst du evtl. PPI oder Cortison?? Das alles kann nämlich auch in jungen Jahren zu Osteoporose führen! Dagegen hilft, zumindest im Anfangsstadium, Krafttraining ganz wunderbar! Muss wegen einer chronischen Erkrankung seit vielen Jahren Cortison nehmen und meine Knochendichte war schon ein Stück unter dem Normwert für mein Alter – nach konsequentem Krafttraining bin ich nun wieder über dem Normbereich. Außerdem nehme ich täglich Calcium + D.

    Vitamin D allein reicht nicht, wenn die Calciumzufuhr zu gering ist oder parallel dazu Dinge verzehrt werden, die die Calciumaufnahme wiederum hemmen.


    Wenn es immer wieder der Fuß ist, müsste man auch da mal nach Auffälligkeiten, Fehlstellungen, ungewöhnlichen Belastungen suchen.


    Und: Hattest Du evtl. mal eine Essstörung in der Vergangenheit? Sowas kann auch dauerhafte Spuren hinterlassen...

    Hallo,


    also ich hab jetzt mal nachgeschaut: Mein Vitamin-D-Wert lag bei 32,1 (Der Normbereich ist zwischen 8,0 und 60,0).


    Das klingt doch ganz OK.


    Echt, nur 40,- €?


    Ich dachte, das wäre viel teurer....


    Nein, PPI oder Cortison nehme ich nicht.


    Das find ich ja super, dass Du Deine Knochendichte durch Krafttraining so positiv beeinflussen konntest!


    Dann lohnt sich der Besuch im Fitness-Studio umso mehr.


    Bisher war es immer der Fuß, ja. Hm.


    Vielleicht sollte ich doch mal Vitamin D und Calcium kombinieren.


    In meiner Jugend hatte ich mal eine Art Essstörung, ja. Aber ob es wirklich damit zu tun hat?

    Dein Vit.D-Spiegel ist wirklich ganz okay, da musst du nicht mehr tun. Ich vermute auch, es liegt an der Ernährung in jungem Alter....... viele Magersüchtige haben das Problem einer frühen Osteoporose. Daran lässt sich zum Glück aber meist noch etwas machen, lass unbedingt den Stand überprüfen!

    Zitat

    ein erheblicher Vitamin-D-Mangel und somit eine für mein Alter eher schlechte Knochendichte festgestellt


    Ich bin da grad etwas panisch, weil ich mir denke, Ostoeporose mit 34 – das kann doch nicht sein.

    Wie war denn das Ergebnis der Knochendichte?