nur so

    hallo zusammen !


    mein termin bei der farbechokardiographie hat (erwartungsgemäß) nichts ergeben. herzfunktion und -größe sind normal. ob die werte je nicht normal waren, oder durch die inzwischen 1 1/4 jahre behandlung mit der sg wieder normal wurden - woher soll man das jetzt wissen ?


    also für alle die eine sg kaufen wollen: fragt eure krankenkasse, ob ihr V O R H E R eine untersuchung machen sollt. die taunus.bkk hat hier leider zulange rumgerätselt. es liegt einfach an der unkenntnis der sache.

    meine Meinung / Erfahrung

    Hallo komme aus Österreich und habe eine Trichterbrust!


    Ich habe vor jetzt ungefähr einem Jahr mit der Behandlung meiner TB durch die SG begonnen. Bei hat es ungefähr 6 Wochen gedauert, bis das Brustbein das Schaufenster berührt hat. Ich war dadurch schon ziemlich enttäuscht, da in der Info von längstens 4 Wochen die Rede war. Danach hatte ich aber ziemlich rasch deutliche Erfolge!


    Bereits nach zwei Monaten dauerte es zwei Tage bis das Brustbein wieder in seine ursprüngliche Lage zurückgefallen ist. Über Nacht ist das Brustbein in der herausgehobenen Form stabil geblieben. So bin ich dann darauf gekommen, dass wenn ich meinen Oberkörper nicht viel bewege, das Brustbein um einiges länger hervorgehoben bleibt.


    4 Monate nach Beginn der Behandlung dauerte es schon über eine Woche bis der Trichter wieder in seine ursprüngliche Position gefallen ist. Wobei ich fast 3 Tage ein komplett hervorgehobenes Brustbein hatte!


    Obwohl die Behandlung derart gut vorangegangen ist musste ich sie nach ungefähr 6 Monaten abbrechen, da die Haut im Bereich des Schaufensters so sensibel geworden ist, dass jede Berührung stark geschmerzt hat! Außerdem hat sich in diesem Hautbereich ein Hämatom gebildet, das nach 4 monatiger Behandlungspause immer noch nicht verschwunden ist.


    Es kam auch zu einer Flüssigkeitsansammlung, die teilweise fast einen Zentimeter dick war. Dieses Ödem ist aber nach knapp 4 Stunden immer verschwunden gewesen. Die Haut war danach aber immer noch runzelig.


    Es ist in den vergrößerten Poren auch zu leichten Blutungen gekommen.


    Ich habe die SG so gut wie jeden Tag bis zu 6 Stunden getragen. Aber ich habe auch zwischendurch für einen Urlaub die Behandlung 2mal über eine Woche unterbrochen, und dabei keinen Rückgang in den Fortschritten.


    Irgendwann ist die SG oder der Saugball nicht mehr dicht gewesen und ich musste deswegen ständig pumpen um das Vakuum aufrecht zu erhalten. Außerdem ist mir zur gleichen Zeit aufgefallen, dass sich ein Riss im Silikon im unteren Bereich des Schaufensters bildet! (Wahrscheinlich durch meinen Blähbauch, den ich nach dem Essen immer habe.)


    Ich habe mit 22 Jahren mit der Behandlung begonnen. Ich bin 1.91m groß und habe einen relativ kräftigen Knochenbau (laut Röntgenbildern - Dicke des Brustbeins). Ich betreibe auch sehr viel Sport und habe eine ziemlich ausgeprägte Muskulatur. Ich bin während den Trainingsphasen darauf gekommen, dass wenn ich die hinteren Schultermuskeln trainiere es einen positiven Effekt auf die Zeitdauer hat, bis das Brustbein wieder zurückfällt.


    Wenn ich vor dem Training die SG verwendet habe, habe ich eigentlich nur bei Übungen, die den Latissimus beansprucht haben ein Druckgefühl im Brustbeinbereich, bzw. das Brustbein ist leicht zurückgegangen.


    Ich habe mich deswegen über die Anatomie des Thorax informiert und herausgefunden, dass Brustbein und Rippen über Knorpeln miteinander verbunden sind und diese Knorpeln verknöchern, je älter man wird. Das heißt, das die knöcherne Struktur und Form des Brustbeins alleine die Form der Trichterbrust bestimmt. Das Brustbein ist nur im oberen Bereich auf der Höhe des Schlüsselbeins verwachsen und geht frei nach unten. Die Rippen sind aber nicht in der Lage das Brustbein in der hervorgehobenen Position zu halten und darum kann theoretisch kein dauerhafter Erfolg ab einem gewissen Alter erzielt werden (-> ? Erfolg bei Klobe?). Ich habe mich auch bei einem Arzt erkundigt, der die OP nach Nuss macht, und er meint, dass mein Brustbein bei einer OP im oberen Bereich eingekerbt werden müsste, um Erfolg zu haben. Er meint auch, dass die SG nur als OP-Vorbereitung Sinn hätte, da durch sie das Brustbein, die Rippenknorpeln und das Zwerchfell flexibler werden.


    Es ist schade, dass die SG bei mir keinen Erfolg hat, da eine OP für mich nicht unbedingt in Frage kommt. Es wäre wirklich genial, wenn die SG helfen würde, aber nach meinen Erfahrungen bin ich jetzt eher negativ zu ihr eingestellt!

    Re: peda

    hallo, peda,


    schade, daß du mit der SG keinen dauerhaften Erfolg hattest. Ich bin 53 Jahre alt, hatte eine TB von fast vier cm und habe am Anfang der SG-Anwendung ähnliche Erfahrungen gemacht wie du. Ich wende die SG seit Februar 2004 an und bin mir auch nicht sicher, ob der Erfolg von Dauer sein wird, soviel mal vorab. Das mit der Wasseransammlung in der Haut, die die Haut anschwellen lässt und nach ca. ein bis zwei Stunden wieder weg ist, kenne ich auch. Ich sehe aber hier das Hauptproblem dabei, daß durch die inzwischen beim Unterdruck der SG sehr schnell eintretende Verdickung der Haut das Brustbein nicht mehr so weit an die Scheibe kommt wie früher. Ich werde deshalb jetzt mal eine Pause von einer oder zwei Wochen machen. Ich habe anfangs ungefähr sechs Wochen gebraucht, bis das Brustbein an der Scheibe war. Aber was dein Arzt mit dem "einkerben" sagt, ist Mediziner-Latein, um es mal vornehm auszudrücken. Das Brustbein besteht bekanntlich aus drei Teilen, dem Handgriff, an dem die Schlüsselbeine ansetzen, dem Körper und dem Schwertfortsatz. Die drei Teile sind durch knorpelige Spalten verbunden. Bei der TB ist meistens der Handgriff in "normaler" Position, der Körper geht unten nach hinten, wodurch der Trichter entsteht. Bei mir ging der Fortsatz dann wieder nach vorne und war als Spitze tastbar. Die SG hat auch bei mir immer das gesamte Brustbein hochgezogen, so daß dieses "Knie" heraustrat. Dier Schwertfortsatz ist, als er an der Scheibe anlag, nach hinten weggeknickt und steht seitdem nicht mehr vor. Also auch mit meinen 53 Jahren ist der Knorpel noch verformbar! Erzähl das bitte mal deinem Arzt! Als das "Knie" nicht weggehen wollte, weil Handgriff und Körper stets mit unverändertem Winkel zueinander rausgezogen wurden, habe ich die SG so hoch wie möglich angesetzt, mit dem oberen Rand direkt auf den Schlüsselbeingelenken, direkt unter dem Kehlkopf. Ist etwas unangenehm am Anfang. Aber dadurch ist das "Knie" direkt an der SG-Scheibe zum Anliegen gekommen. Ich habe dann ein paar Tage lang immer gepumpt wie die Hölle, ein Ventil und einen Saugball dabei aufgearbeitet. Und dann bei maximal erreichbarem Unterdruck sogar noch mit den Fäusten auf die Scheibe gehauen. Und dann war das "Knie" weg! Das brustbein geht zwar nach einigen Tagen ohne SG wieder nach innen, das "Knie" ist aber dauerhaft weg. Was jetzt noch nach innen zieht, sind zum einen die knorpeligen Rippenbögen, über die alle Rippen, außer den untersten beiden, mit dem Brustbein verbunden sind, zum anderen wohl das Zwerchfell, welches durch die Tb natürlich verkürzt ist. Hier kann ich auch nur hoffen, daß es zum dauerhaften Erfolg kommt. Saugball und Ventil nehme ich inzwischen nicht mehr, sondern suge das Vakuum mit dem Mund und stecke dann in den Schlauch einen Stöpsel. Das machen mehrere hier. Das Ventil ist nie ganz dicht.


    Die SG als Operationsvorbereitung wäre übrigens, glaube ich, sinnvoll. Aber in meinem Alter habe ich keine Lust mehr, mich unters Messer zu legen. Außerdem kommt es wohl auch nach der Nuss-OP gelegentlich zu Rückbildungen, habe ich gehört.


    Ich rechne für mich persönlich mit erst mal zwei Jahren SG und es wäre für mich schon ein Erfolg, wenn aus den fast vier cm am Schluß nur noch ein bis zwei würden.

    Tiefe des Trichters

    Habe bei meiner TB mal gemessen und bei mir sind es ca. 2-3 cm.


    Erstmal Danke für die vielen Antworten. Wie sieht das eigentlich mit der Bezahlung der SG aus? Übernehmen die kosten die Krankenkassen? Wenn ich zu einer Untersuchung gehe muss ich dann zum gleichen Arzt, bei dem ich die SG dann auch "kaufe"?


    Bei mir wäre es der Arzt bei Sigmaringen. Wohne in der Nähe von Rottweil, da ist Sigmaringen die naheliegenste Ortschaft!

    @ sommer,

    gehst du mit der SG ins Schwimmbad und zeigst du das du eine Trägst?? Weiß nicht ich schäme mich jetzt schon für meine TB und habe immer Angst im Schwimmbad das mich jemand blöd anlabert! Ist dir das noch nicht passiert??


    grüße

    @uwe

    Ich glaube,du hast etwas falsch verstanden:


    Natürlich gehe ich nicht mit meiner SG ins Schwimmbad..Oh Gott..


    :-)


    Aber ich habe durch die Sg die Kreise (Abdrücke),so wie fast alle hier.


    Und darum wollte ich wissen,was ich da machen kann,bzw was ihr da macht ...


    Gruß,


    joee


    p.s.: natürlich bin ich schon dumm angelabert worden,aber ich denke,jetzt wär mir das egal,die sg hat wirklich mein selbstvertrauen poliert ...

    @ littlejoe, peda

    Ich habe festgestellt, dass Babypuder ganz gut gegen die roten Kreise hilft. Allerdings darf man nicht zu viel Puder auf die Brust auftragen, da die SG ansonsten nicht mehr dicht sitzt. Die Kreis sind jedoch, wenn auch nicht so deutlich wie zuvor, immer noch sichtbar.


    Ein über drei Tage angehobenes Brustbein finde ich doch schon einen kleinen Erfolg. Bleibt die TB allenfalls drei Stunden lang angehoben. Allerdings habe ich darfür keinerlei Hautprobleme.


    Noch eine Frage an alle. An welcher Stelle setzt ihr die SG an?


    Meine TB zieht sich der Länge nach über die gesamte Brust. Daher variere ich die Position der SG. Manchmal setze ich sie genau über dem Trichter an, manchmal etwas höher, sodass der Trichter am unteren Ende des Sichtglases sitzt.

    lieber shinii

    Nein,die Saugglocken sind im Allgemeinen Vegetarier und greifen uns Menschen nicht an,somit tun sie auch nicht weh.


    Die Geschichten von aggressiven Saugglocken in diesem Forum sind alle falsch!Sie verursachen weder rote Kreise,noch Hämathome etc..


    Mensch,lest doch einfach mal den kompletten Thread :-)


    Gruß littlejoee

    an emka, ahoi brause

    Hallo! Ich war zwischenzeitlich noch einmal, bei meinem Internisten, den ich aufgrund seiner langen Erfahrung um Rat wegen der Trichterbrust gefragt habe. Er hat mir nocheinmal gesagt, dass die 2 Knorpelspangen, ca. ab dem 20 Lebensjahr voll verknöchert sind. Es wird einfach nur das ganze Brustbein gehoben, da es im unteren Bereich nicht irgendwie fixiert ist. Es hat sich verständlich angehört, was er gesagt hat!


    Ich habe aber wieder mit der SG angefangen, nachdem ich hier im Forum von der Möglichkeit gelesen habe, wie man die Schwellung vermindern kann, indem man den Bereich des Körpers, auf dem die SG aufliegt mit dem Fön aufwärmt. Dies hat bei mir wirklich geholfen, denn die Schwellung war bei weitem nicht so stark wie sonst, bzw. die Hautporen, die so ausgesehen haben, als ob sie bluten (dunkelrote Farbe, ohne Blutstropfen), sind komplett verschwunden.


    Außerdem habe ich jetzt erfahren, man soll nachdem man die SG ca 15 - 30min getragen hat abnehmen und erneut aufsetzen. Das werde ich jetzt auch probieren.


    Ich habe zwischendurch auch 1-2wöchige Pausen gemacht, um die Schwellung, die verhindert hat, dass das Brustbein das Plexiglas komplett berührt, abklingen zu lassen. Das hat eigentlich nicht geholfen, da bald nach ein paar mal tragen die Schwellung wieder so stark war wie vorher.


    Die SG setze ich knapp unterhalb von dem Grübchen unter dem Kehlkopf an, sodass der Trichter im unteren Bereich des Schaufensters ist.


    Was ich noch sagen wollte war, dass das Hämatom, im Bereich des Schaufensters, nicht in den üblichen Farben schimmert, sondern bräunlich ist und einfach nur heller wird mit der Zeit.


    Hämatom oder so ähnliches hat sich bei dir keines gebildet, oder?


    Rötliche Abdrücke oder so habe ich nur kurze Zeit, nachdem ich die SG angenommen habe. Babypuder habe ich noch nicht probiert, dafür aber die verschiedensten Cremes und Lotions. Haben alle nicht wirklich geholfen!

    @ emka

    Hi emka,


    habe deinen Bericht etwas weiter oben gelesen.


    Hab ich das richtig verstanden, mit "Knie" meinst du diese Überkorrektur durch die SG, wodurch das Brustbein eben weiter nach oben gesogen wird als eigentlich normal wäre?


    Und diese Überkorrektur tritt bei dir jetzt nicht mehr auf, nachdem du "die SG so hoch wie möglich angesetzt, mit dem oberen Rand direkt auf den Schlüsselbeingelenken, direkt unter dem Kehlkopf" angesetzt hast?


    Wenn dem so ist werd ich das sicher auch mal ausprobieren.

    Entdeckung

    Erst mal Hi an alle. Ich glaube ich habe eine kleine entdeckung gemacht, (kann aber auch sein, daß das schon ne olle kamelle is...) mit der sich der große, äußere Ring fast ganz vermeiden lässt.


    Dazu benötigt ihr zunächst mal dickes papier( am besten farbloses bastelpapier und ähnliches besorgen, keine pappe, die könnte schon wieder zu steif sein und deshalb genauso einschneiden))


    Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, kann man ca. 5 mm vom silikonrand der sg während des tragens anheben, ohne daß dabei Luft entweicht.


    Also habe ich mir einen Ring aus besagtem papier gebastelt, der genau um den rand der sg verläuft, allerdings mit einem um 5 mm verkleinerten radius. (Ring selbst is 3-4 cm breit, aber die breite is relativ egal, da die wirkung sich nicht verändert)


    wenn man dann die SG angelegt hat und den maximalen Druck erzeugt hat, schiebt man nun vorsichtig überall den papierring unter die äüßere kante der sg. Et voila , die kante der sg schneidet längst nicht mehr so stark ein wie vorher.


    P.S.: Das hört sich ziemlich kompliziert an und man braucht vermutlich für jede anwendung nen neuen papierring, aber immerhin konnte ich so direkt nach der anwendung ins schwimmbad laufen. die verfärbung der mitte des trichters habe ich mit der erklärung, ich hätte eine rötung durch das rasieren der brusthaare, erklärt.;-D (etwas unglaubwürdig, ich weiß...) Vor allem eine gesunde Bräune hilft da übrigens auch weiter.

    Re: peda, Marco78

    @ peda

    Und wenn dein Internist noch so sehr behauptet, daß die Knorpelverbindungen ab dem 20. Lj unverformbar sind, es stimmt definitiv nicht! Aber mich wundert das nicht, ich habe in der Vergangenheit schon so viel Quatsch von Ärzten gehört, daß ich auf deren Mitwirkung bei meiner Tb ohnehin verzichte. Und es gab ja auch mal Fachleute, die haben behauptet, daß die Erde eine Scheibe ist! Außerdem würde ich, wenn schon, zu einem Orthopäden gehen, der hat (hoffentlich) mehr Ahnung von Skelettmechanik.


    Noch mal: ich bin 53 und bei mir hat sich die untere Fuge, die zwischen Brustbeinkörper und Fortsatz sofort verformt, als die Spitze des Fortsatzes an die Scheibe kam. Und die obere Fuge, die zwischen Handgriff und Körper, nach ca. sechs Wochen. Man kann das zweifelsfrei ertasten!


    Der Brustbeinknochen selber verformt sich bei Erwachsenen natürlich nicht mehr, das ist ein massiver, harter Knochen.


    Die Tb wird ja bei den meisten von uns ohnehin nicht durch verkrümmte Brustbeinknochen selbst erzeugt, außer vielleicht bei sehr schweren Fällen, sondern dadurch, daß die Brustbeinknochen nicht gestreckt angeordnet sind sondern an den Fugen einen Winkel bilden. Das ganze Brustbein ist ja nur ca. 12 bis 15 cm lang, der Körper vielleicht 6 bis 8 cm, da würde eine Verbiegung des Knochens allein gar keinen so großen Trichter erzeugen können.


    Das weit oben ansetzen der SG ist nach meiner Erfahrung richtig, es muß aber wohl jeder für sich selbst rausfinden, was die für ihn beste Position ist.

    @ Marco78

    Ja, mit "Knie" meine ich diese Überkorrektur, weil das Brustbein anfangs erst mal als Ganzes gehoben wird, ohne daß der Winkel zwischen Handgriff und Brustbeinkörper gleich flacher wird. Diese knorpelfuge ist recht zäh, aber sie gibt nach einiger Zeit nach! Siehe oben!


    Ich habe die SG ganz hoch angesetzt, oberer Rand dicht unter dem Kehlkopf. Dann kann der Unterdruck der SG nämlich auch am Brustbein-Handgriff ziehen und den Winkel zwischen Handgriff und Brustbein-Körper aufbiegen, weil bei dieser Position auf beiden Seiten Hebel vorhanden ist (Hebelgesetz, kennst du doch aus der Schule: Kraft mal Hebelarm ist Drehmoment!). probiers aus, es dauert aber möglicherweise ein paar Wochen bis der erfolg sichtbar wird. Viel Erfolg und berichte mal von deinen Erfahrungen