Teilschlittenprothese oder Umstellungsosteotomie???

    Hallo zusamen *:)

    ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen...

    Ich habe Arthrose 4. Grades im linken Knie, viele Möglichkeiten bleiben mir nicht mehr. Ich trage im Moment eine Knie Orthese um zu testen ob die Umstellung des Knies da sinnvoll für mich wäre, da ich auch eine O-Bein Stellung habe. Ich bin 58 Jahre alt.

    Ich hatte diese Op bereits 2015 im rechten Knie. Dort hatte ich auch Arthrose 4. Grades. Es war ein langwieriger Prozess, richtig schmerzfrei war ich auch danach eigentlich nie. Mittlerweile treten die Schmerzen auch immer häufiger auf.


    Jetzt ist das linke Knie auch so stark geschädigt, das mir nur diese beiden Optionen bleiben - eine Schlittenprothese oder wieder eine Umstellungsosteotomie am anderen Knie. Die Orthese bringt an manchen Tagen eine Erleichterung, an anderen Tagen überwiegt wieder der Schmerz....

    Hat jemand Erfahrungen im Bereich mit einer Teilschlittenprothese? Wie lange dauert es bis man wieder alltagstauglich ist? Ist eine Reha erforderlich? Welche Einschränkungen habe ich damit? Kann ich mich damit auch knien oder in die Hocke gehen?


    Ich habe eine pflegebedürftige Mutter mit im Hause wohnen und muss so schnell wie möglich wieder einsatzfähig sein, was natürlich bei einer Umstellungs-osteotomie nicht der Fall wäre. Auch ist meine Sorge wegen des rechten Knies. Nach einer OP würde die ganze Belastung dann auf dem ebenfalls kaputten Knie liegen und dieses noch mehr schädigen.

    Ich weiß echt nicht was ich machen soll und wozu ich tendieren soll .... Das ich etwas machen lassen muss ist mir klar, denn die Schmerzen schränken mich immer mehr ein.


    Ich hoffe ihr habt einen Tipp oder Rat für mich damit mir die Entscheidung

    leichter fällt.

    Liebe Grüße und vielen Dank, Jane @:)


  • 6 Antworten

    Da werden wir Dir auch schlecht was raten können.


    Ich hatte eine Umstellung vor fast 30 Jahren, da hatte ich einen 2.-3. gradigen Schaden und hatte noch mehr als 20 Jahre bevor ich die TEP bekommen habe. Ich dachte eigentlich, dass man das bei einem 4.gradigen Schaden nicht mehr macht?


    Die Heilung nach einer Schlittenprothese kann aber auch dauern, das solltest Du nicht unterschätzen.


    Ich hoffe, Du hast Dich bei Spezialisten beraten lassen? Vermutlich dann eine Frage des Bauchgefühls.

    @ Schmidti70

    Danke für deine Antwort. Eigentlich hatte ich mir damals von der Umstellung rechts auch mehr versprochen, aber eine Garantie hat man ja leider nie.


    Ja ich habe mir mehrere Meinungen eingeholt. Letzt endlich ist es ja wirklich eine Sache des Bauchgefühls, aber im Moment weiß ich einfach nicht was besser wäre, zumal es ja leider rechts nicht so funktioniert hat wie erhofft und dann die ganze Belastung nach der OP auch wieder auf dem rechten Knie läge, welches eh schon schmerzt.


    Daher meine Überlegung für die Teilschlittenprothese um das rechte Knie etwas zu entlasten, da man nach der OP schon etwas belasten darf, was ja bei der Umstellung nicht der Fall wäre...




    Ich würde eine Umstellungsosteotomie machen lassen, weil du bist ja noch nicht so alt.


    Lies hier


    https://www.springermedizin.de…-bei-gonarthrose/12332210


    Zitat

    Schlussfolgerung

    Eine wesentliche konstitutionelle Fehlstellung von Tibia oder Femur stellt eine präarthrotische Deformität dar. Bei Symptomen im überlasteten Gelenkabschnitt bzw. einer einseitigen Arthrose sollte eine achsenkorrigierende Osteotomie durchgeführt werden. Die Ergebnisse sind gut und nicht von Alter, BMI oder Arthrosegrad abhängig. Die mediale Arthrose bei normalen Achsenverhältnissen von Femur und Tibia erzeugt zwar auch eine sekundäre Deformität in der Frontalebene, stellt aber primär eine Indikation für eine Schlittenprothese dar.



    Lau dem Artikel ist eine Schlittenprothese dann indiziert wenn die Achsverhältnisse auch passen, also keine X oder O Bein Deformation vorliegt.


    Bei dir liegt ja ein Genu varum bds vor, also macht hier die Umstellung mehr Sinn.

    @ Hyperion Vielen Dank für den Link.


    Rechts hatte die Umstellung 2015 leider nicht den erhofften Erfolg gebracht.

    Da die ganze Belastung nach der OP links auch wieder auf dem rechten Knie läge, welches eh schon schmerzt und geschädigt ist, habe ich da echt große Bedenken.


    Ja es ist nicht einfach das Richtige zu tun ....

    Danke für deine Antwort :-)