Zitat

    Humerusfraktur

    Huch doch ein Bruch – da musse aber doof gefallen sein. Die Betten sind doch nicht so hoch oder? Gut die kleinen Kinderknochen sind noch unreif und weich – aber ich würde trotzdem mal den Arzt fragen, ob sie sich die Knochen bei so einer geringen Betthöhe nicht bissel leicht bricht.


    Hab dir mal als Anhalt was raus kopiert:

    Bitte nicht mit Glasknochen verwechseln. ;-D

    Wenn mein Kind wo runter fällt und Schmerzen hat wäre ich schon in der Nacht ins Krankenhaus gefahren.


    Wie man sieht kann man sich bei so einem niedrigen Sturz schon was brechen.


    Meiner Meinung nach hat die TE sowieso zu lange gewartet

    Zitat

    aber ich würde trotzdem mal den Arzt fragen, ob sie sich die Knochen bei so einer geringen Betthöhe nicht bissel leicht bricht.

    Na ja, so ungewöhnlich fand er das nicht. Passiert, blöd gefallen und weg, äh kaputt. Sie ist wohl direkt auf die Seite gefallen. ":/


    Und ja, ist ein Bruch, da war direkt oben ein sichtbarer Strich, quer drüber, hat er gezeigt und erklärt.


    Und ich hab nicht zu lange gewartet. :|N

    Könntest du nicht einfach eine (zweite) Matratze vor das Bett legen? Sie könnte im Bett schlafen und hätte dann weiterhin die Vorteile, die ein Bett eben so hat – Lattenrost, Matratzenbelüftung, erhöhte Position, wärmer als direkt am Boden etc. Die Verletzungsgefahr wäre jedoch geringer... Vielleicht würde das ja funktionieren, vor allem wenn das Bett ohnehin nicht so hoch ist. Ich hatte auch früher sehr unruhigen Schlaf und bin so manches mal vom Bett rausgekullert, wobei wir dann nachts einfach noch mal dickes Bettzeug davor gelegt haben.


    Gute Besserung an deine Tochter!

    Zitat

    Wenn mein Kind wo runter fällt und Schmerzen hat wäre ich schon in der Nacht ins Krankenhaus gefahren.

    Sie ist nicht irgendwo runter gefallen, sondern aus dem Bett. Sie hatte keine Schmerzen was mich allzu besorgt hätte, denn sie fiel runter, schrie auf, hat fünf Sekunden geweint, war etwas bedröppelt (wegen dem unsanften und plötzlichen Aufwachen) und ist danach wieder eingeschlafen. Erst um fünf Uhr früh, da bin ich dann wieder rein um nachzuschauen, wurde sie dann wach und sagte da (Schulter) tut es weh. Und so wie sie sich dann bewegte und verhielt, hatte ich ja leider schon Erfahrung.


    Wie auch immer, ich wäre, auch jetzt im nachhinein betrachtet, nicht mitten in der Nacht wie ein aufgescheuchtes Huhn mit ihr ins Krankenhaus gefahren. Ja, wenn sie sich nicht beruhigt hätte, wenn sie weiter Schmerzen gehabt hätte, wenn irgendwas komisch ausgesehen hätte, wenn sie hohes Fieber hätte oder was weiß ich.


    Und darum ging es mir doch nicht... ich schrieb ja schon, ich wäre nicht gemütlich vor dem Laptop gesessen, wenn ich ein weinendes und leidendes Kind daneben gehabt hätte. ":/

    Zitat

    Wenn mein Kind wo runter fällt und Schmerzen hat wäre ich schon in der Nacht ins Krankenhaus gefahren.


    Wie man sieht kann man sich bei so einem niedrigen Sturz schon was brechen

    Ja, und wäre Cleo Edwards v. Davonpoort schon eher ins Krankenhaus gefahren, wär der Arm bestimmt noch nicht (so arg) gebrochen gewesen. :=o


    ;-)


    Quatsch. Alles richtig gemacht.


    Es als Lapalie abzutun und gar nicht zum Arzt zu fahren, wäre falsch gewesen.


    Alles Liebe der kleinen Patientin! :)_

    Zitat

    Ich hatte auch früher sehr unruhigen Schlaf und bin so manches mal vom Bett rausgekullert, wobei wir dann nachts einfach noch mal dickes Bettzeug davor gelegt haben.


    Gute Besserung an deine Tochter!


    hintermmond

    Oh das hab ich auch ein paar Jahre gemacht, das war ja nichts neues, dass sie raus fällt oder hin fällt. Früher bin ich erschrocken und im Dreieck gehüpft, als sie als kleines Kind raus fiel. Da tat sie sich aber nichts und ich habe lange immer eine dicke Bettdecke und viele Kuscheltiere davor.


    Mittlerweile hat sie einen dicken und hohen Teppich davor, aber der war heute früh bzw. nachts weiter gewandert. Alles ein bisschen blöd gelaufen. Ich bin jetzt grad am überlegen, zwei Matratzen gingen ja eigentlich, wobei die auch wieder relativ dick sind. :-|

    Cleo


    Lass' Dich nicht verrückt machen.


    Kinder fallen ständig "rum" oder werden auch mal krank. Und wenn es etwas sehr massiv Ernstes ist, schreien sie vor Schmerzen dermaßen, dass Du sofort reagierst – oder sie sind extrem ruhig, also merklich ruhiger als normal.


    Wenn sie sich beruhigen lassen und "normal" in der Lage sind zu sagen:"Es tut hier weh", ansosten aber (psychisch) fit sind – dann muß man nicht sofort panisch zum Notarzt düsen, sondern kann ruhig abwarten bis der Hausarzt seine Pforten öffnet.


    Lass' Dir nicht einreden, Du hättest etwas falsch gemacht @:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Stimme Isabell zu. :)z du hast vollkommen richtig reagiert. Gute Besserung an die Kleine.


    im übrigen kann ich aus Erfahrung sagen das ein Bruch meistens überhaupt nicht so höllisch weh tut. Schmerzhaft sind die ersten Minuten, aber danach geht es meistens schon wieder. Da denke man oft auch an nichts Schlimmes.


    War bei mir als Kind auch so. Bin mit 12 mal beim Hangeln von nem riesigen Klettergerüst geflogen, zwar in den Sand, aber hatte mich mit der Hand versehentlich abgefangen. Die ersten Minuten waren Horror-mäßig von den Schmerzen, aber die verflogen schnell wieder. da es im Urlaub war sind wir ins nächste Krankenhaus gefahren um es abklären zu lassen. Ich dachte wäre schon nicht so dramatisch, Handgelenk war zwar dick, tat aber nur noch bei aktiver Bewegung weh.


    Auf dem Röntgenbild war am Ende das Handgelenk nicht mehr als solches zu erkennen. Die Knochen (Elle und Speiche waren durch) waren in alle Himmelrichtungen verschoben und mehrmals gesplittert. Na ja der gar nicht so schlimme Sturz, hatte einige Monate Gips und 2 Ops zur Folge. :=o


    Wäre es Zuhause passiert, wäre ich wahrscheinlich nicht so schnell beim Arzt gewesen, eben weil es nach außen hin nicht dramatisch aussah. ;-)