Erdbeermond, wenn du wüsstest was ich schon alles auf und gegen den Kopf bekommen habe. :=o Das schwerste war mal ein Fenster mit Mehrfachverglasung was ich versehentlich mal mit voller Wucht mit dem Kopf ausgehebelt habe.


    Und ich lebe immer noch. Du musst deine Angst ablegen Erdbeermond, das viele Stürze gleich schlimme Folgen haben können. Es tut mir Leid, falls du schon miterleben musstest das jemand nach einem Sturz schlimme Komplikationen hatte, aber das passiert so hochgradig selten. :)_

    Zitat

    Wenn doch alles so unauffällig, ok und easy war warum ist sie dann doch zum Orthopäden gefahren?

    Was ist das denn für ne Logik? Darf nun niemand mehr was abklären lassen, auch wenn es einem nach nem Sturz verhältnismäßig gut geht? Die Tochter meinte der Arm tut weh. Nicht mehr und nicht weniger. Sie hat weder gebrüllt vor Schmerzen, noch stand sie neben sich. Das ist KEIN Fall für das Krankenhaus.

    Man kann auch die Notfallaufnahme im KH strapazieren und blockieren mit Patienten die nicht dringlich behandelt werden müssen, während andere wirkliche Notfälle wo es ums Leben geht dann halt warten müssen....


    Der Notfall heisst nicht umsonst Notfall, deshalb... erst überlegen und gut schauen ob es dringend ist oder noch zwei Stunden warten kann. Abgesehen davon, war der Termin beim Arzt fürs Kind viel weniger stressig wie wenn sie mit hektischen, übernervösen Eltern sofort ins KH gefahren wird, dort eh noch warten muss und dann zu einem Arzt kommt, der von Orthopädie eh keine Ahnung hat.

    Zitat

    Es tut mir Leid, falls du schon miterleben musstest das jemand nach einem Sturz schlimme Komplikationen hatte, aber das passiert so hochgradig selten. :)_

    Nunja, wenn man auf einer operativen Intensivstation arbeitet und Rettungsdienst fährt, ist "hochgradig selten" irgendwie relativ.


    Mir sind auch schon alle möglichen Dinge irgendwohin und irgendwo drauf geknallt – und es ist nie was passiert. Nochmals, ich wollte nur drauf hinweisen, was passieren kann. Ist doch toll, wenn es in diesem Fall nicht so gekommen ist und mir ist auch bewusst, dass es selten passiert.


    Ich sage auch nicht, Cleo soll ihr Kind in Watte packen oder sonst was. Genauso bin ich die letzte die vorschnell zum Arzt oder ins Krankenhaus geht.


    Aber wenn ich den Verdacht auf eine Fraktur gehabt hätte, dann wäre ich eben ins Krankenhaus gefahren (egal zu welcher Uhrzeit). Und wie gesagt, gerade nachts wartet man auch im großen Krankenhaus keine drei Stunden auf ein Röntgenbild.

    @ Ursina:

    :)^


    Und wenn dann gerade im KH vor ihnen so ein Notfall gewesen wäre, dann hätten sie halt zwei Stunden in der Notaufnahme gesessen.....Total gefährlich mit Verletzungen dieser Art ;-) Da war es dann schon wichtig da zu sein. Daheim kann man doch nicht zwei Stunden bleiben mit einem Bruch....

    Little.L.

    Zitat

    Bauen wir doch einen Hochsicherheitstrakt ums Bett herum. Mit Gummimatte und sowa

    Dann fang mal an. ich alte Rabenmutter mach das nicht :-p im gegenteil wir bauten sogar gestern den Rausfallschutz ab :-o :-o :-o :-o ]:D

    Zitat

    Wenn doch alles so unauffällig, ok und easy war warum ist sie dann doch zum Orthopäden gefahren?

    Oh mann, das ist doch doof. Das würde ja nun heißen, dass jeder Arztbesuch unnötig ist, wenn nicht eh die Notwendigkeit für die Notaufnahme besteht.

    Zitat

    Man kann auch die Notfallaufnahme im KH strapazieren und blockieren mit Patienten die nicht dringlich behandelt werden müssen, während andere wirkliche Notfälle wo es ums Leben geht dann halt warten müssen....

    Und diese Aussage ist mal wirklich Quatsch. Kein Patient, der lebensbedrohlich verletzt oder erkrankt ist, muss im Krankenhaus warten. Dafür gibt es extra Schockräume oder Monitorkabinen, wo solche Patienten behandelt und beobachtet werden. Der Rettungsdienst gibt dem KH extra Bescheid und dann räumen die wenns sein muss auch das CT oder das Röntgen.


    Genauso unsinnig wie die Aussage "Weil sie jetzt den Rettungsdienst gerufen haben, stirbt woanders gerade ein Mensch, weil für den kein Auto frei ist"

    Hilfe, ich hab grad diesen faden gesehen und hab mich gefragt, wie man da so viel drüber diskutieren kann. Alle die die das Verhalten der Mutter kritisiert haben: Habt ihr nix besseres zu tun? Ganz ehrlich normal ist das nicht.


    Ich denke es ist doch alles gut. Das Mädchen ist blöd aus dem Bett gefallen. Sie hätte ebenso im Kindergarten fallen können. Dann hätte sie vielleicht auch einmal geweint und dann hätte sie sich beruhigt und erst mittags oder nachmittags ihrer Mutter gesagt, dass ihr was weh tut. Und dann wäre sie auch nicht eher versorgt worden.


    Und man kann als Mutter denke ich schon einschätzen, wann es dem Kind wirklich nicht gut geht. Und ein Kind unnötig aufzuregen mit dem eigenen Verhalten, kann sich auch auf Dauer auf das spätere Verhalten des Kindes auswirken, z.B. dass es ständig Angst vor allem möglichen hat.

    Zitat

    Ich denke es ist doch alles gut. Das Mädchen ist blöd aus dem Bett gefallen. Sie hätte ebenso im Kindergarten fallen können. Dann hätte sie vielleicht auch einmal geweint und dann hätte sie sich beruhigt und erst mittags oder nachmittags ihrer Mutter gesagt, dass ihr was weh tut. Und dann wäre sie auch nicht eher versorgt worden.

    stimmt....wir hatten im Kindi mal den Fall mit einem gebrochenen Finger. Das Kind hat irgendwie die Bank drauf bekommen. Die haben dann erst mal gekühlt und das Kind hat dann nicht weiter über Schmerzen geklagt. Erst mittags daheim bei Mama. Die hat auch erst mal noch gekühlt und ist abends dann zum Doc....und siehe da, der Finger war ab....passiert eben.

    Nochmal zum Gitterbett:


    Ich bin auch ziemlich oft und viel geschlafwandelt und bin sogar in die Gitterbetten meiner kleinen Geschwister rein und wieder raus... Sowas hält ein schlafwandelndes Kind nicht aus, sondern sorgt nur für tollere Kletterpartien.....

    Ich bin schon als Kleinkind über's Gitter gekrabbelt. Führte dann zu meinem ersten Besuch einer Notaufnahme. Und bei einer 6jährigen bringt das nix. Lieber Fallhöhe weiter reduzieren oder gut polstern.

    Zitat

    Wenn doch alles so unauffällig, ok und easy war warum ist sie dann doch zum Orthopäden gefahren?

    Weil es zwischen NOTFALL und BEHANDLUNGSBEDÜRFTIG noch einen Unterschied gibt. Ein offener Bruch wäre ein Fall für die Notaufnahme gewesen. Dieser Bruch hier war es unter den geschilderten Bedingungen nicht.