Übersetzung Befund MRT HWS

    Kann mir jemand bitte den Befund vom MRT meiner HWS übersetzen?

    Ich habe eine Dringlichkeitsüberweisung zum Neurochirorgen bekommen.

    Befurteilung:

    Bei HWK 5/6 und HWK 6/7 breitbasiges zirkuläres Bandscheiben-Bulging ohne Komprimierung nervaler Strukturen.


    Bei HWK 3/4 osteophytär abgestützte Bandscheibenprotrusion mit knöcherner Neuroforameneinengung rechts und möglicher Nervenwurzelreizung C4 rechts intraforaminal.


    Meine Beschwerden sind seit Monaten starkes knirschen und knacken der HWS beim Kopf drehen wie nicken. Dieses knirschen geht bis in den oberen Hinterkopf.

    Gerade Nachts wache ich dadurch jedes Mal auf wenn ich mich auf eine andere Seite drehe. Jeden Morgen habe ich dann stake Kopfschmerzen im Hinterkopf von dem nächtlichen knirschen im Hinterkopf.


    Sollte man mit dem MRT Befund noch mal zu einem Ostiopath gehen oder bringt das nichts?

    Danke für Antworten.

  • 11 Antworten
    Trainer-Ro schrieb:

    Bei HWK 5/6 und HWK 6/7 breitbasiges zirkuläres Bandscheiben-Bulging ohne Komprimierung nervaler Strukturen.

    Bei HWK 5/6 und HWK 6/7 breitbasiger ( Großteil der Bandscheibe) zirkuläre Bandscheibenvorwölbung ohne das Nerven berührt werden.


    Trainer-Ro schrieb:

    Bei HWK 3/4 osteophytär abgestützte Bandscheibenprotrusion mit knöcherner Neuroforameneinengung rechts und möglicher Nervenwurzelreizung C4 rechts intraforaminal.

    Abgestürzter Bandscheibenvorfall bei HWK 3/4 mit knöchener Einengung des Kanals wo die Nerven austreten ( Neuroforamen ) auf der rechten Seite mit möglicher Nervenwurzelreizung 4. Halswirbel rechts.

    Der Vorfall geht bis in die Öffnung wo die Nerven austreten( Intraforaminal )



    Kurz gesagt, du hast einen Bandscheibenvorfall

    Trainer-Ro schrieb:

    Sollte man mit dem MRT Befund noch mal zu einem Ostiopath gehen oder bringt das nichts?

    Ne das bringt m.E nix


    Der Neurochirurg muss sich das angucken und dann entscheiden ob du operiert werden musst oder ob man das noch konservativ mit Physiotherapie wieder beheben kann.

  • Anzeige

    Hyperion , danke für die Übersetzung.

    Kann das knirschen im Hinterkopf nachts im Schlaf beim Seite wechseln von dem Bandscheibenvorfall kommen? Das macht mir die größten Probleme.


    Hyperion , kann ich hier noch einen Befund von einem MRT meiner LWS zur Übersetzung einstellen?

    Hier mal der Befund der LWS. Vielleicht kann jemand übersetzen?

    Schon mal vielen Dank.

    Beurteilung:

    Dorsale Bandscheibenprotusion bei LWK2/3 mitrelativer Spinalkanalstenose (ca. 1,2 cm sagittaler Dm des Spinalkanals) und partieller Fixierung der Kaudafasern sowie mit partieller Aufstauchung unterhalb der Stenose.


    Dorsale Bandschaibenprotrusion bei LWK 3/4 mit ebenfalls relativer Spinalkanalstenose, jedoch ohne erkennbare Fixierung der Kaudafasern. Beginnende neuroforaminale Enge bei L3 links.


    Kein Nachweis eines frischen NPP der LWS.


    Morbid Baastrup der LWS.

    Ich muss eine Korrektur schreiben. Ich habe mich bei einer Übersetzung verschrieben. Du hast keinen Bandscheibenvorfall, sondern Vorwölbung die abgestürzt ist.

    Ich habe Protusion und Prolaps verwechselt


    Zitat

    Bei HWK 3/4 osteophytär abgestützte Bandscheibenprotrusion mit knöcherner Neuroforameneinengung rechts und möglicher Nervenwurzelreizung C4 rechts intraforaminal.

    Abgestürzter Bandscheibenvorfall bei HWK 3/4 mit knöchener Einengung des Kanals wo die Nerven austreten ( Neuroforamen ) auf der rechten Seite mit möglicher Nervenwurzelreizung 4. Halswirbel rechts.

    Der Vorfall geht bis in die Öffnung wo die Nerven austreten( Intraforaminal )


    Korrektur

    Abgstürzte Bandscheibenvorwölbung bei HWK 3/4.....

  • Anzeige
    Trainer-Ro schrieb:

    Dorsale Bandscheibenprotusion bei LWK2/3 mitrelativer Spinalkanalstenose (ca. 1,2 cm sagittaler Dm des Spinalkanals) und partieller Fixierung der Kaudafasern sowie mit partieller Aufstauchung unterhalb der Stenose.

    Hintere Bandscheibenvorwölbung 2/3 Lendenwirbel mit relativer Enge im Rückenmarkskanal und teilweiser Fixierung der unteren Rückenmarksnerven soei teilweiser Aufstauchung unterhalb der Verengung.



    Trainer-Ro schrieb:

    Dorsale Bandschaibenprotrusion bei LWK 3/4 mit ebenfalls relativer Spinalkanalstenose, jedoch ohne erkennbare Fixierung der Kaudafasern. Beginnende neuroforaminale Enge bei L3 links.

    Hintere Bandscheibenvorwölbung 3/4 Lendenwirbel mit ebenfalls relativer Enge im Rückenmarkskanal jedoch ohne erkennbare Fixierung der unteren Rückenmarksnerven.

    Beginnende Einengung des Kanals wo die Nerven austreten ( Neuroforamen) bei dem 3.Lendenwirbel.


    Trainer-Ro schrieb:

    Kein Nachweis eines frischen NPP der LWS.

    Kein Nachweis eines frischen Bandscheibenvorfalles der Lendenwirbelsäule


    Trainer-Ro schrieb:

    Morbid Baastrup der LWS.

    Morbus Baastrup ist eine Erkrankung bei der sich die Dornfortsätze berühren, da ist also kein Platz mehr zwischen.

    Man sagt auch "Kissing Spine" dazu, also sich küssenden Dornfprtsätze.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_Baastrup


    Siehe Bild

    https://www.newhealthadvisor.c…939/Baastrup-Syndrome.jpg

    Was ist eine Abgestürzte Bandscheibenvorwölbung? Google findet Abgestürzt im Zusammenhang mit Bandscheibenvorwölbung nicht.

    Danke

    Trainer-Ro schrieb:

    Was ist eine Abgestürzte Bandscheibenvorwölbung? Google findet Abgestürzt im Zusammenhang mit Bandscheibenvorwölbung nicht.

    Das hier:


    https://www.medeguru.com/wp-co…bulging-disc-1024x783.jpg



    Trainer-Ro schrieb:

    Kann das knirschen im Hinterkopf nachts im Schlaf beim Seite wechseln von dem Bandscheibenvorfall kommen? Das macht mir die größten Probleme.

    DAs knacken kommt m.E. durch die knöcherne Enge des Neuroforamens. Das macht dann knackenden Geräusche.

  • Anzeige

    Die Bandscheibenprotrusion ist nicht abgestürzt, sondern abgestützt. Genauer: osteophytär abgestützt. Osteophyten sind knöcherne Anbauten/Vorsprünge, die bei Verschleiß an den Wirbeln (und auch an anderen Knochen) entstehen können. Hier bedeutet es, dass die Bandscheibenprotrusion auf einem degenerativ entstandenen knöchernen Vorsprung sitzt, also osteophytär abgestützt ist. Der knöcherne Vorsprung engt rechts das Neuroforamen, also die Austrittsstelle der Nervenwurzel, ein.

    Ich habe jetzt von meinem Hausarzt ein Rezept über 6 x MT und 6 x Wärme bekommen.

    Nächsten Mittwoch habe ich einen Termin beim Neurochirurgen.

    Kann ich mir dort ebenfalls ein Rezept für die Physio aufstellen lassen, was ich an die jetzigen Behandlungen (bis 07.02.19) einlöse? Oder bekomme ich dann Ärger mit der Krankenkasse?

  • Anzeige