Ulnarisrinnen-Syndrom

    Sorry, dass ich den Beitrag nun in zwei Unterforen erstellt hab, aber ich war bei Neurologie vermutlich falsch damit? Zumindest gab es keine Antworten und ich bin vermutlich ungeduldig, weil ich leicht panisch bin.


    Seit Dienstag früh zickt meine linke Hand. Genauer gesagt: Der Ringfinger und der kleine Finger sind wie eingeschlafen. Manchmal ist es aber auch schwer zu unterteilen, wo das Gefühl aufhört. Bin Azubi im Einzelhandel und hab mich noch durch den Tag gequält. Bierkisten stapeln. Dienst an der Kasse. Und ich bin Linkshänder. Klar, auf Arbeit war ich abgelenkt. Aber abends fiel mir auf, dass die Taubheit noch da ist. Mittwoch war ich daher beim Orthopäden, weil es immer noch nicht besser war.


    Wurde ordentlich durchgeknetet und abgecheckt. Man hat nichts gefunden, mir geraten, oft ne Wärmflasche in den Rücken zu packen. Und mich erstmal heim geschickt. Nächsten Mittwoch soll ich wieder hin. Aber natürlich hatte ich Sorge. War Donnerstag also bei der Vertretung meines Hausarztes und der meinte, es sieht ganz nach Ulnarisrinnen-Syndrom aus.


    Jetzt bin ich erstmal kommende Woche krank geschrieben. Und soll den Arm schonen. Aber der Arzt meinte, der Spaß kann mehrere Wochen anhalten?! Eventuell ist sogar eine OP fällig? Das macht mir alles ziemlich Angst. Er hat mir so ein Zeug aufgeschrieben, mit Vitaminen, das helfen kann. Keltican. Er meinte aber, ich muss vermutlich echt abwarten. Was meint ihr denn so? Kann ich mit Besserung rechnen? Und offensichtlich sitz ich falsch am PC. Anwinkeln/Abstützen des Arms ist also falsch, ja? Reicht, ein Kissen drunter zu packen? Wie schone ich meinen Arm nun am besten? Ich mag ungern den ganzen Tag liegen, mit ausgestrecktem Arm. Ich hab keine Ahnung, was nun die optimale Haltung für meinen Arm wäre. Oder ob Kühlen gut ist oder eher Wärme. Aber natürlich will ich es nicht noch schlimmer machen. Und ab wann muss ich mir ernsthaft Sorgen machen, das eine OP nötig ist? Tut mir leid, dass ich hier so...aufdreh. Es ist halt echt hart, sich so einschränken zu müssen. Ungewohnt. Und die Langeweile machts nicht besser.


    Vielen Dank im Voraus

    Sascha

  • 2 Antworten

    Hallo Sascha,


    Ich hatte/ habe den Mist auch gerade. Bei mir kamen noch ziemlich derbe Nervenschmerzen dazu im Ellenbogen. Die hielten zum Glück immer nur kurz an.


    Wichtig ist nicht auf dem Ellenbogen aufstützen und auf alle Fälle die maximale Beugung des Armes vermeiden. Überleg mal wie Du schläfst? Bei mir war das nämlich schuld.

    Ich habe den Arm total abgewinkelt und die Hand abgeknickt unter den Kopf gelegt. Ganz tolle Idee. Ich habe nachts dann eine starre Bandage getragen. Der Schmerz ist seitdem nicht mehr aufgetreten. Das kribbeln hält noch an, bei manchen Bewegungen kommt es, wird aber schon weniger. Bei mir kribbelt die beiden Finger und die halbe Hand, manchmal geht es fast bis zum Ellenbogen hoch. Da kann man den Nerv richtig verfolgen.


    Von Physiotherapie hält die Schulmedizin nicht viel. Es gibt Übungen die man selbst machen kann und die den Ellenbogen dehnen. Videos und Anleitung findest Du im Netz,
    eine leichtere Bandage für Tagsüber ist sicher auch sinnvoll ,die polstert ein bischen ab

    und erinnert dich zumindest dran nicht so stark abzuwinkeln. Ob Wärme oder Kälte besser ist muss du selber rausfinden. Ich fand Wärme besser

    Du musst nicht den ganzen Tag mit ausgestrecktem Arm liegen. Leicht angewinkelt bis ca 30 Grad. Hat mir auch am besten getan. Muss man nur immer wieder kontrollieren, grad am Pc und im Sitzen schleicht sich das abwinkeln sonst schnell wieder ein.

    Ich denke dass man damit eine Weile beschäftigt ist, aber gleich an eine Op zu denken

    halte ich für vorschnell.

    Gruß Morgana

    Der Beitrag ist zwar schon älter, aber ich hatte das auch mal.

    War bei einer Neurologin, die mir 10 x Physiotherapie aufgeschrieben hat und parallel ne Überweisung zum Chirurgen erhalten.

    Der Chirurg war natürlich der Meinung, dass Physio nichts bringt und wollte gleich operieren. Nach zehnmal physiotherapie war es aber schon besser und ich bekam noch ein Rezept.

    Danach war es wieder weg und meine Nervenleitgeschwinigkeit war wieder komplett normal.

    Ich hab mich übrigens wenig geschont in der Zeit 😬