• Verkalkung Nacken C5/C6 - Therapiemöglichkeiten?

    Hallo, ich habe schon seit >10 Jahren chronische Nackenschmerzen. Manchmal auch zwischen den Schulterblättern, manchmal ziehen die Schmerzen bis in den Kopf hoch, aber meist sitzen sie im Nacken. Seit ich 2009 Pfeifferschen Drüsenfieber hatte (und danach an CFS erkrankt bin), sind die Schmerzen viel schlimmer geworden, teilweise fast unerträglich.…
  • 34 Antworten

    Danke für die Nachfrage, sehr lieb!! :-)


    Mein Hausarzt hat die Überweisung zum Neurochirurgen geschrieben, insofern werden die mir dann Befund näher erklären können (ich will gar nicht wissen, wie lang die Wartezeit ist.. sicherlich mindestens ein halbes Jahr).


    Ich mache weiter Yoga, was für den Schulterbereich zu helfen scheint, aber nicht für den Nacken.


    Letzte Woche war ich bei einer CFS-Spezialistin, die meinte, es sei nicht gesagt, dass die Schmerzen muskulär bedingt sind, vielleicht ist auch durch das CFS meine Schmerzsensitivität einfach viel zu hoch. Sie meinte, ich solle das Celebrex absetzen, weil es eh nicht hilft, und längerfristig hochdosiertes Paracetamol nehmen, 3x1 g. Ich überlege noch, die Abenddosis wegzulassen, da ich nachts keine Schmerzen habe. Aber erstmal mache ich das jetzt so. (Ich bin kein Fan von Schmerzmitteln!)


    Meine Laientheorie wäre, dass ich durch das Paracetamol erstmal weniger Schmerzen habe und dadurch weniger Schonhaltungen einnehme, so dass sich die Schmerzen bessern. Kann natürlich sein, dass das völliger Quatsch ist und ich gegen die Verkalkung und/oder das CFS hier nicht ankomme.


    Habe diese Woche auch noch einen Termin bei einer auf CFS spezialisierten Physiotherapeutin, die mir hoffentlich noch gute Übungen für den Nacken zeigt.

    Oi ...


    Das klingt alles so furchtbar – ich kann mir gut vorstellen, wie es dir geht.


    Ich habe (gerade wieder) zunehmend Probleme mit C5/C6 – morgen fange ich wieder eine Therapie an, zusätzlich habe ich Osteopath, Akupunktur und einen Kurs für Qigong ... ich bin gespannt, ob ich dagegen ankomme.


    Heute fühle ich mich, als wäre ich 100 Jahr alt und die Rheumaspritze vom Onkel Doc wirkt immer noch nicht -.-


    Habe erst gestern von CFS gelesen – das klingt noch schlimmer, als das, was ich gerade habe .. und ich heule jetzt schon rum. Ich scheine ein Weichei sondergleichen zu sein.


    Hast du schon alternative Methoden zur Linderung deiner Schmerzen versucht?


    Ich wünsche dir, dass dir die Therapeutin helfen kann – aber das wird sie bestimmt! :)* :)*

    Dieser Mann hat mir geholfen 1 Sitzung 1/2halswibelverkalkung mit schüsslersalze


    1 Stunde telefonische fernbehandlung der man ist ein absoluter Geheimtipp Weltklasse lg