Verspannungen viel schlimmer durch Sport?

    Hallo!


    Mir geht es richtig schlecht. Ich habe momentan kaum Lebensqualität und ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll!!! :(v BITTE HELFT MIR!!!


    Ich leide schon seit längerer Zeit unter massiven Muskelverspannungen im Rückenbereich, im mittleren Teil. Mitlerweile habe ich diese Beschwerden auch im Bauch. Es zieht sich einmal wie ein Schraubstock um meinen mittleren Oberkörper, so um die die Rippen und unter den Rippen. Ich kriege kaum Luft, ich weiß nicht mehr weiter.


    Habe jetzt (seit 2 Wochen) angefangen Sport zu machen, Kräftigungsübungen für den Rücken mit Bankdrücken, diversen anderen Geräten, sowie Bodenübungen, bei denen man den genannten Bereich ziemlich dolle anspannen und es dann eine Weile halten muss. Ich weiß nicht, aber es verschlimmert meine Beschwerden zunehmend. Ist das normal

    Durch SPORT, der doch eigentlich helfen sollte???


    Ich renne den ganzen Tag rum, als hätte man mich in eine extrem enge Wurstpelle gesteckt, und es tut auch richtig weh :°( ...außerdem hilft bei mir kaum noch was. Weder ne heiße Wanne, noch Tetrazepam (nur kurz). Schmiere mir momentan immer Finalgon auf die betreffenden Areale, das hilft ein bischen, aber auch nicht lange. Trage diese Creme ewig mit mir umher, das kann es doch auch nicht sein... :°(


    Das ist so derbe belastend!!! Weiß nicht, was ich noch machen soll!!!


    Das Einzige, was mir geholfen hat, aber auch nur kurz, war das Quaddeln beim Orthopäden, also diese Neuraltherapie...


    Warum ist das jetzt so schlimm geworden? Gibt es irgendwas, was ich machen kann???


    Dachte der Sport würde mir helfen, aber dass es so krass wird hätte ich nicht gedacht... :(v


    Bitte, bitte helft mir, bin körperlich und nervlich echt total am Ende!!!


    Vielen Dank!


    Eure Susanne

  • 33 Antworten

    Hallo und danke!


    Ja, ich nehme Magnesiumcitrat 500 mg täglich, also in Pulverform, soll ja vom Körper besser aufgenommen werden, hatte auch schonmal Fango Masagen und Physio, möchte mir der Orthopäde aber nicht mehr aufschreiben.


    Wovon kommen die Verspannungen? Wenn ich das mal so genau wüsste? Sagen wir mal so, habe mich schon ziemlich lange nicht mehr vernünftig bewegt. Habe auch eine ziemlich krumme Haltung, allerdings ist es erst in den letzten Wochen so unerträglich geworden...


    Liebe Grüße

    Zitat

    Ist das normal – Dass es erstmal so viel schlimmer wird Durch SPORT, der doch eigentlich helfen sollte

    Das kann natürlich passieren, dass die Muskeln durch den Sport nur noch mehr belastet werden! Nicht jeder Sport ist geeignet, um Verspannungen abzubauen. Nicht zu vergessen ist, dass man durch die Verspannungen unbewusst Vermeidungshaltungen einnimmt, die die Sache verschlimmert.

    Und was kann man dagegen machen? Bin extra in einem Reha Sportzentrum, die sich eigentlich mit sowas auskennen (sollten)...


    Was wäre denn geeignet, um dagegen anzugehen, das ist langsam nicht mehr zu ertragen :(v

    Laß Dir doch KG anstelle von Massagen aufschreiben.Das klappt meistens.Und in der Physitherpiepraxis dann einfach sagen,dass Du Massagen möchtest.Wärme in Form von einer Wärmeflasche täglich erspart Dir das cremen...Gute Besserung

    Ich habe einige Zeit nen ziemlich rückenbelastenden Sport gemacht, und ich habe nie trainiert, wenn ich sowieso schon verspannt war, dann wird das ja nur noch schlimmer :-o


    Ich würde an deiner Stelle erstmal versuchen, die Verspannungen loszuwerden – meine Reihenfolge war immer heiß duschen, Finalgon extra drauf, dann warm anziehen und wenn ich es aushalte, noch die Heizdecke drüber. Wenn du parallel dazu versuchst, deine Haltung zu verbessern, ist das genug Beanspruchung für die Muskeln. Zusätzliches Krafttraining würde ich nur gaaaaanz vorsichtig aufbauen, im Moment sind deine Muskeln ja mit dem Normalzustand schon unglücklich.


    Wer hat dich denn dazu gebracht, Krafttraining zu machen?

    Zitat

    Habe jetzt (seit 2 Wochen) angefangen Sport zu machen, Kräftigungsübungen für den Rücken mit Bankdrücken, diversen anderen Geräten, sowie Bodenübungen, bei denen man den genannten Bereich ziemlich dolle anspannen und es dann eine Weile halten muss. Ich weiß nicht, aber es verschlimmert meine Beschwerden zunehmend. Ist das normal

    Durch SPORT, der doch eigentlich helfen sollte ???

    Ja, es ist normal, dass die Beschwerden am Anfang sogar schlimmer werden können. Aber mir scheint eher, dass man bei dir zu viel macht. Daher mal eine Frage: Wie oft und wie lange in der Woche treibst du Sport? Für den Anfang sollten es, finde ich, erst mal nur 15-20 min Rückengymnastik sein, damit sich der Körper langsam daran gewöhnen kann. Dann würde ich raten, jeden dritten Tag eine Pause einzulegen, wo du wirklich absolut kein Sport treibst. Es sollten am Anfang auch noch nicht so schwere und anspruchsvolle Übungen für den Rücken sein. Immer Langsam angehen. Erst, wenn man merkt, man schafft die Übungen locker, dann kann man den Schwierigkeitsgrad erhöhen.


    Nach dem Sport würde ich an deiner Stelle auch die Muskeln wärmen z.B. durch ein warmes Bad oder Heizkissen. Schmerzende Muskeln würde ich mit entsprechenden Salben eincremen.

    @ najanagut

    Zitat

    Ich habe einige Zeit nen ziemlich rückenbelastenden Sport gemacht, und ich habe nie trainiert, wenn ich sowieso schon verspannt war, dann wird das ja nur noch schlimmer :-o

    Ja was hast du denn für Sport getrieben? Es kommt auch immer darauf an, was man macht. Rückengymnastik, zumindest bestimmte Übungen, helfen auch bei Verspannungen und natürlich auch Dehnübungen.

    Sport ":/ Ja aber eher Dehnübungen und spazieren. Schon mal was von Osteophatie gehört? Muss man zwar selbst bezahlen hat mir aber herrvoragend bei meinen Knieproblemen geholfen. Ärzte mochten mir nicht mehr helfen. :)z Mach dich mal schlau...

    Hallo blue-leonie ,


    an Deiner Stelle würde ich erstmal komplett auf Krafttraining verzichten. Mir hatte man auch sofort Krafttraining aufgeschwatzt, erstens haben sich meine Rückenschmerzen extrem verschlimmert, zweitens habe ich dadurch sehr zugenommen (wohl Muskelmasse, denn geschwabbelt hat nix ;-D ) aber meine Hosen wurden trotzdem zu eng. Ich habe mir einen Pezzi-Ball gekauft und mache damit Entspannungsübungen, gehe viel mit unserem Hund spazieren, lege mir bei Schmerzen ein schönes warmes Körnerkissen in den Rücken. Auch hat mir die Akupunktur sehr geholfen, kann ich nur empfehlen, und bei Rückenschmerzen zahlt das sogar die Krankenkasse! Ich brauche inzwischen gar keine Schmerzmittel mehr, und höre auch nicht mehr so auf die Ärzte, sondern auf meinen Körper!


    Viele Grüsse und gute Besserung @:)

    Hallo Ihr Lieben! @:)


    Hatte gar nicht mehr damit gerechnet, dass noch so viele von Euch schreiben! VIELEN DANK!!! @:)


    Also ich war vor einiger Zeit bei einem Orthopäden, der mir muskuläre Dybalancen diagnostizierte. Und er hat mir dann Reha Sport verordnet. Und da gehe ich jetzt halt hin, auch nicht oft. 2 Mal die Woche nur. Diese Woche war ich bisher nur einmal weil es absolut nicht ging... mache jetzt auch noch Yoga, wo ja auf sanfte Art und Weise gedehnt wird. Vielleicht hilft das ja???


    Beim Reha Sport mache ich folgendes. Ich mache Bankrücken, also Gewichte nach vorne drücken, ich ziehe Gewichte an so nem Turm, wo man gerade auf einer Bank sitzt und Gewichte mit den Schultern nach hinten zieht. Dann mache ich eine Übung an der Bauchmaschine, wo so ein Ding vor der Brust ist, was man dann mit der Brust nach vorne drückt, dann noch Beine und Po und 4 Übungen wo man auf dem Boden liegt und mit Bauch und Rücken extrem in Anspannung geht und das Ganze muss man je 2x 20 Sekunden halten, also insgesamt 8 x 20 Sekunden und dann noch Flexi Bar, dass ist so eine flexible Stange, mit nem Schaumstoff Griff in der Mitte, die man zum Schwingen bringt, soll für den Nacken sein...dehnen tue ich dabei so gut wie gar nicht außer nach dem Bankdrücken...


    Hat jemand von Euch eine Idee für Dehnübungen für den Rücken? Habe beim Yoga eine gelernt, aber vielleicht gibt es noch mehr, die sinnvoll für mich wären???


    Liebe Grüße


    Susanne

    @ blue-leonie

    also ich gehe regelmäßig ins Studio und mache auch Krafttraining, aber ich weiß nicht ob die Übungen die du machst, bei deinen Rückenproblemen so hilfreich sind. Die Geräte meide ich eher, weil da bei uns mehr so die Bodybuilder-Typen dran sind und man da lt. meiner Trainerin viel falsch machen kann...


    VOR dem Training muss man sich 10 Minuten lang aufwärmen, z.B. am Crosstrainer.


    Dann ist es unerlässlich, nach solchen Kraftübungen die jeweiligen Muskelgruppen auch zu dehnen. Wenn dir das bei dem Reha-Sport keiner gesagt und gezeigt hast, kann das wirklich keine besonders gute Einrichtung sein.


    Du solltest auf keinen Fall zu viel Gewicht nehmen. Mach lieber mehr Wiederholungen mit weniger Gewicht (ich mache immer 3 Mal 25 Wiederholungen).


    Übungen, bei denen man die Muskeln EXTREM anspannen muss, finde ich in deiner Situation jetzt wenig hilfreich, mir schaden die eher und ich hab auch schon Wirbelblockaden davon bekommen.


    Ich würde an deiner Stelle lieber etwas mehr Ausdauertraining machen. Laufen, Nordic-Walking, schwimmen, Fahrradfahren und auf genügend Bewegung im Alltag achten. Yoga finde ich auch sehr gut. Aber so, wie du dein Krafttraining schilderst, wird es dir vermutlich mehr schaden als nützen.


    Im Yoga macht man z.B. die Katze-Dehnung ;-) für den Rücken. Es gibt da aber noch viele andere. Von GU gibt es da auch tolle Bücher mit Übungsprogrammen auf CD oder DVD dazu, die man super machen kann, wenn man schon ein bisschen Yoga-Erfahrung hat.

    Hallo Stella!


    Also gedeht wird an sich nicht, außer diese eine beschriebene Dehnübung nach dem Bankdrücken...


    Ich habe mir auch ein Yoga Buch gekauft auch von GU. Bin ja jetzt auch beim Yoga. Wäre es denn ratsam, wenn ich mir noch eine DVD dazu bestellen würde? Möchte ja auch gerne zu Hause etwas davon machen (vor allem richtig). Bin ja auch im Yoga Kurs. War heute das 2. Mal da...


    LG


    Susanne