Verzweifelt: Rücken, Nacken, Becken > Fast Jahre Beschwerden ohne Diagnose

    Hallo zusammen,


    aktuell bitte euch um eure Meinung zu folgenden Thema / Problem.


    Vor gut zwei Jahren bekam ich im Urlaub massive Ohrenschmerzen, welche nur schwer bis gar nicht weggingen. In der Heimat direkt zum Ohrenarzt (2 verschiedene) beide konnten nichts feststellen - ein Ohrenarzt vermutete Nackenverspannungen durch eine Fehlhaltung als Ursache.


    Neben den Ohrenschmerzen stellten sich dann auch massive Schmerzen in der rechten Schulter mit Ausstrahlung in den rechten Arm ein.


    Ein Besuch beim Orthopäden und mehrere HWS Vermessungen (MRT, 3D Diagnostik, Röntgen) zeigten an der HWS keine Beschwerden.


    1. Orthopäde hat dann Massage / Physiotherapie verschrieben > diese mache ich nun seit 1 Jahr 1x die Woche ohne größere Besserung (auf eigene Kosten)


    Physiotherapie hat Blackroll empfohlen > gesagt getan ging es mit der Blackroll parallel zu Hause weiter.


    >> Bei den Übungen und teilweise auch im Alltag ist aufgefallen dass wenn mein Becken (vermute Bereich LWS > der Bereich knapp am / überm Steiß) knackt gehen die Beschwerden weg. Am besten klappt dies nach dem "baden - einweichen" Mit der Blackroll konnte ich dies herbeiführen.


    Dies hat für ca. 2 Monate super funktioniert. Hilft nun marginal bis gar nicht mehr. Dafür schmerzt das Becken umso mehr


    Nun sind trotz Blackroll + Physio alle Beschwerden wieder da - mein Orthopäde hat mir einen Rückenaufbaukurs verschrieben (44 Doppelstunden)


    - zu den Beschwerden gesellt sich nun ein teils taubes Gefühl im Bein

    >> Alle Beschwerden (Kieferknacken, Nacken, Schulter, Arm, Bein) sind meist auf der rechten Seiten


    Mein Problem:

    Trotz diverser Ärzte gibt es bis heute keine Diagnose > 1 Orthopäde vermutet (nach einem 3 Minuten Gespräch) den Atlaswirbel > danach hat er nur noch Ausschlussdiagnostik gemacht um seine These zu stützen.


    Der zweiter Orthopäde hat keine Diagnose empfiehlt daher einen berufsbegleitenden Aufbaukurs mit 44 Doppelstunden zur allgemeinen Rückenstärkung.


    Mittlerweile werde die Bescherden immer schlimmer - an machen Tagen bin ich kaum noch arbeitsfähig.


    Allgemein zur mir:

    - 38

    - Seit Jahren klassischer IT Job mit stark monotoner Belastung (alles bereits umgestellt auf orthop. Materialien)

    - Gewicht 85Kg


    Was meint ihr könnte hier noch in Frage kommen - Danke für jede Hilfe im Voraus

  • 12 Antworten

    Geh mal zu einem Osteopathen. Die betrachten den Körper als Ganzes und finden manchmal das Problem wo kein Arzt gesucht hat. Ein schiefes Becken zum Beispeil könnte die Probleme auslösen, in die Richtung vermutest du ja auch.


    Ansonsten, machst du Sport? Ausser Physio?

    Hyperion schrieb:
    Zitat



    Neben den Ohrenschmerzen stellten sich dann auch massive Schmerzen in der rechten Schulter mit Ausstrahlung in den rechten Arm ein.

    Gibt es denn kein MRT oder CT von der HWS ?

    Gibt es aber HWS ist unauffällig

    aufbissschiene, stützende und dennoch weiche einlagen in die schuhe, nackenwärmepflaster würde mir noch einfallen.

    einen guten Osteopathen würde ich auch aufsuchen, von Orthopäden hab ich auch nie mehr gehoert als: Fitnessstudio.

    Hast Du es schon mal mit Qigong oder progressiver Muskelentspannung versucht?
    Ich hatte wegen Muskelverspannungen schon in den verschiedensten Körperbereichen Schmerzen (Ohrenschmerzen waren auch dabei) und habe zeitweise nur noch vor mich hin vegetiert.

    nein bisher nicht. am 1.11 mache ich einen rückenkurs mit 44 doppelstunden mit jeweils 30m physio und checkups und 90m training mit anleitung. parallel alle 10 termine wieder zum orthopäden hoffe das bringt was

    Zitat

    Physiotherapie verschrieben > diese mache ich nun seit 1 Jahr 1x die Woche ohne größere Besserung (auf eigene Kosten)

    Wie ist die Meinung der Therapeuten? Die sollten Dich nach einem Jahr gut kennen und Dir gezielte Übungen zur Muskelstärkung empfehlen können. Vielleicht liegen Dysbalancen vor, die behoben werden müssen.


    Zitat


    Seit Jahren klassischer IT Job mit stark monotoner Belastung

    Weg vom Monitor und mehr Abwechslung. Alle 20 min Bewegungspause.


    Bedienst Du die Maus mit Rechts? dann wechsel mal auf links.


    Nach ein Vorschlag: Vereinbare eine Probestunde beim Yoga oder im Sportstudio: wenn Du Dich hinterher besser fühlst weißst Du, dass Dein Körper nach Sport, Bewegung und Dehnung schreit....