An Schnubbel

    Ey Schnubbel!!!


    Das ist ja ein Zufall!!!!


    Du kommst aus Lichtenau????


    Cool, ich nämlich auch. Nur nicht bei Mittelfranken, sondern bei Paderborn....


    (Also das schönste Lichtenau :-) )


    Gruß


    Georg

    Kreuzband OP j J N

    Hallo


    Habe die Beiträge mit Interesse verfolg


    da ich ja in der selben Lage bin.


    Habt ihr Erfahrung mit einer Klinik im Raum


    70000 Stuttgart oder Böblingen??


    Wenn ja welche?


    Die Meinungen die ich bis jetzt gehört habe sind nämlich sehr unterschiedlich.


    Die meisten waren sowie so von nicht Betroffenen.


    Gruß Wolfskin

    An Schorsch aus Lichtenau

    Hallo Schorsch,


    finde ich super, dass es bei Dir schon wieder so gut geht. Du fragtest, warum Du so lange im Krankenhaus bleiben musstest. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Das liebe Geld. Eine Kreuzbandoperation kann heutzutage problemlos ambulant durchgeführt werden (wenn man bei Google nach den entsprechenden Stichworten sucht, wird man überschwemmt). Im Krankenhaus müssen aber die aufwändigen Kosten wieder hereingefahren werden (da laufen einfach mehr Leute herum). Deshalb kommt es gerne zu langen Liegezeiten. Wenn Du aber eine Komplikation gehabt haben solltest, würde ich natürlich alles zurücknehmen und das Gegenteil behaupten :-)


    Viele Grüße


    Christoph

    Hallo Christoph!

    Eine Komplikation ist nicht aufgetreten. Eigentlich fühlte ich mich 2 Tage nach der OP schon wieder richtig fit... Das Geld wird wohl wirklich der Grund für den langen Aufenthalt gewesen sein. Ich hab gehört, dass die Kosten für einen TAg Krankenhaus ca. 400 Euro betragen, das ist ja nicht gerade wenig... Wenn wenigstens jüngere Krankenschwestern dagewesen wären :-)


    Aber ich bereue es nicht, dass ich ins Krankenhaus gegangen bin, weil die OP super verlaufen ist, da nimmt man auch mal gerne 12 TAge Krankenhausaufenthalt in Kauf...


    Grüße aus dem schönen Lichtenau ;-)


    Schorsch

    Re: wolfsskin

    Hallo Wolfsskin,habe mir am 20.3.2003 meinen VKB in Ruit/Ostfildern operieren lassen.War 5 Tage dort und bin bis jetzt mit meinem Partellasehnenersatz ganz zufrieden .Es war ein Skiunfall und da ich weiter skifahren und tennisspielen will, habe ich mich auch mit 53J. operieren lassen.Gruß


    Annette

    Re: Kreuzbandplastik

    Hallo,also wenn ich so eure Beschwerden nach der Op lese ,bekomme ich richtig Angst,daß mein Band zu locker sitzt. Ich mußte gleich ab Op-Tag an Krücken laufen,Teilbelastung 20 kg für 14 Tage ,wobei ich schon im KKh auf fast 0° Steckung und nach 5 Tagen auf 70 ° Beugung kam.Ab 12.Tag sagte mein Arzt ,ich könnte ohne Krücken gehen und auch bald wieder Autofahren(es ist das linke Knie),was ich auch am 18. Tag probiert habe um allein zur KG zu kommen.Laut Arzt ist meine Muskulatur dazu stark genug.Bin nur etwas sportlich ambitioniert ,Tennis/Ski,dafür aber 53J. weibl.und übergewichtig und meine Knie hatten vor meinem Skiunfall nichts.


    Grüße Annette

    Re: Ettenna

    Hallo


    Wurde das Knie gleich nach dem Befund


    operiert???


    Bei mir ist es nämlich nun schon 6 Wochen


    her. Das Knie ist ziemlich stabil bei normaler


    Belastung. Beim Treppensteigen gehört es aber nicht unbedingt mir.


    Wie lautete Ihr Befund?


    Und wie lange ist es her der Unfall??


    Gruß Wolfskin

    Re: wolfskin

    Hallo Wolfskin,


    da ich auch Innen-und Außenband gezerrt hatte, riet mir mein Arzt erst die Begleitverletzungen auszukurieren und vor der OP KG und Muskelaufbautraining zu machen.Ich wurde nach ca.11 wo. operiert und konnte mein Knie alltagstauglich gut bewegen(kein Sport),nur Treppensteigen etc.


    Grüße Annette

    Welche Nachbehandlung nach OP vorderes Kreuzband

    Bin am 26.03 hier in Berlin von Dr. Laute im Behring-Krankenhaus mit einer Kreuzbandplastik operiert worden.


    Mittlerweile bin ich wieder bei meinem behandelnden Arzt. Erhalte 3-4 mal KG á ca. 20-25 min pro Tag. Die Motorschiene habe ich nur noch bis zum 16.04. Meine Krankenkasse (Barmer) genehmigt nur für 14 Tage.


    Doch nun bin ich sehr verunsichert. Überall lese ich was von Reha usw. Einerseits soll man nach ca. 4 Wochen (Büro) wieder arbeiten können, andererseits soll aber was mit Reha geschehen. Wie soll man denn Reha machen und gleichzeitig arbeiten gehen? Mein behandelnder Orthopäde erzählt mir aber nichts von einer Reha. Er meint das könne auch die Krankengymnastik machen. Jedoch hat meine Krankengymnastik noch nicht einmal irgendwelche Geräte.


    Also wer kann mir hier ein paar gute Tipps für weitere Vorgehensweise geben?

    OP noch vor mir/welches Transplantat?

    Habe beim Badminton spielen mein Knie verdreht und bin sofort zur Notambulanz mit Weiterleiung ins Krankenhaus geschickt worden (diagnose alles OK in einer woche könnte ich wieder Sport machen!!!!hahaha)


    Nach dem Besuch von einem Orthopäden wurde ich sofort von Ihm ans Krankenhaus verwiesen.


    Die führetn vor 2 Wochen eine Arthroskopie bei mir durch


    diagnose gott sei dank (nur) das vordere Kreuzband durch!!


    könntê mir irgendwer bei der Entscheidung welches Transplantat ich nehmen soll weiterhelfen?


    Ich will wieder Leistungssport machen können!!


    Es gibt drei möglichkeiten


    1. Kunstoff


    Hat jemand damit Erfahrungen gemacht

    Kreuzband und Innenmeniskus

    Tach zusammen,


    Ich hab mir vor 2 Wochen beim Sport den Innenmeniskus gerissen und das vordere Kreuzband ist angerissen. Erst hiess es Meniskus OP, das wäre ja auch recht schnell über die Bühne gegangen. Jetzt soll aber auch das Kreuzband gemacht werden, da sonst keine Stabilität im Knie ist und der Meniskus wieder reissen würde.


    Nun habe ich aber folgendes Problem: mein Arzt ist gerade im Urlaub und ich könnte frühestens Anfang August operiert werden. Ab Mitte September bin ich aber für 6 Monate in Spanien und nun habe ich Zweifel, ob ich bis dahin überhaupt wieder fit werde!


    Die OP soll ambulant verlaufen und danach gibts dann halt eine Donjoy Schiene. Krankengymnastik fange ich jetzt schon ab morgen an. Wie lange zieht sich denn sowas hin? Und was kommt nach der OP alles auf einen zu? Krankengymnastik und viel Muskelaufbau und sonst? Wäre für alle möglichen Erfahrungsberichte und Tipps dankbar.

    ich nochmal

    Ach ja, mein rechtes Knie sieht wohl noch schlimmer aus... da hatte ich mal nen Innenbandriss und ne Kreuzbandzerrung und auf der letzten MRT war das vordere Kreuzband gar nimmer zu sehen. Der Doc meinte nun zu mir, dass ich, da ich noch so jung bin, spätestens mit 40 Arthrose haben werde, wenn ich das nicht machen lassen. Aber Kreuzband OP in beiden Knien? Hat man dann überhaupt noch Stabilität? Ich bin doch begeisterte Sportlerin und weiss nun echt nicht weiter. Aber ich werde eh erstmal nur das eine machen lassen und dann schauen mer mal. Bisher hab ich ja auch 9 Jahre ohne dieses vordere Kreuzband gelebt und hatte kaum Probleme.

    hallöle


    macht euch mal net so n stress...des wird schon wieder..


    ich hatte vor ca nem jahr nen kreuzband- ,meniskus- und kapselriss...


    am anfang hatte ich auch noch probleme mit dem beugen und strecken, besonders mit dem hinknien...


    aber nach ungefähr nem halben jahr hab ich davon überhaupt nix mehr gemerkt....mittlerweile kann ich wieder ganz normal sport machen und hab überhaupt keine probleme mehr damit...


    mach einfach ne physiotherapie, aber trainier daheim auch noch n bissle weiter...fahrradfahren hilft auch sehr viel...dabei wird das knie immer bewegt und es werden muskeln aufgebaut, die das knie zusätzlich noch stützen...


    grüßle

    hallo


    auch ich brauch hilfe.


    auch mein vorderes kreuzband ist gerissen. mein skiunfall ist im januar 2007 pasiert:°(


    bis heut bin ich immer noch nicht operiert worden.


    so jetzt hab ich schmerzen beim laufen, besonders beim treppen steigen. das knie tut auch weh wen ich auf meinem sofa lieg und nix mach.


    war vor ca 14 tagen wieder mal beim arzt>:( kommentar damit müssen sie leben oder operieren lassen.


    meine frage wenn eine op dann erst ende juli hab seit ende märz nen neuen job angefangen. hoffe mach mein knie nicht noch mehr kaputt.


    trag auch meine bandage wieder damit ich etwas ohne schmerzen laufen kann, hoffe das macht nix auf dauer.


    weiß auch noch nicht wo ich mich operieren lassen soll, wenn es soweit ist.


    hoffe jemand kann mir ein bischen helfen.


    schöne grüße aus oberfranken


    die beste

    Hallo. Ich bin neu in diesem Forum...habe mir am 14.03.09 beim Fußballspiel das vordere kreuzband und das innenband im linken knie gerissen. Habe anfang april einen termin bei dr. eichhorn in straubing-dem kniespezialisten. Kann mir jemand verraten, ob bei einem zusätzlichen riss des innenbandes auch eine sehne aus der oberschenkelinnenseite genommen wird???? ist dann die sehne bzw. der muskel nicht doppelt geschwächt? ich weiß, dass eine innenbandruptur nur konservativ behandelt und nicht operiert wird.


    Hatte vor mich von dr. eichhorn operieren zu lassen und dann in bad griesbach in die reha zu gehen? weiß jemand wie lange die dort, gleich nach der OP, dauert? Wann kann ich mein Bein wieder ganz normal strecken und beugen? Bitte helft mir...halte es vor langeweile nicht mehr aus.


    Gruß Oezi9 :°(

    eingesetztes Kreuzband ( Plastik ) gelockert


    Mir wurde im April 2009 ein Kreuzband eingesetzt.


    Die Heilung verlief eigentlich ganz gut, bis ich beim Treppen steigen immer ein " knackendes " Geräusch und leichte Schmerzen im Knie verspürt habe.Als ich das beim letzten Kontrollbesuch meinem Chirurgen mitgeteilt habe, sagte er, dass es sich um einen Bindehautgewebefehler handelt.Den müßte er mittls Arthoskopie " zertrennen ".


    Dies Arthoskopie fand nun gestern statt.Als ich dann wieder aufgewacht bin, teilte man mir mit, dass sich das eingesetzte Kreuzband gelockert hat.Leider habe ich , fast unter Schock stehend, vergessen zu fragen, was das nun im Endeffekt bedeutet.


    - heißt das, neue OP ?


    Danke für die Hilfe im voraus.

    Hallo,


    stehe ebenfalls vor einer OP bei Dr. Eichhorn in Bad Griesbach. Folgende Frage: Meine Private Krankenkasse übernimmt nicht die vollen Kosten für den Aufenthalt – Die Klinik sagt mir nun, dass ich max. 300 EUR aus meiner eigenen Tasche bezahlen müsse, wenn die Krankenkasse nicht alle Kosten für den Aufenthalt übernimmt. Dies würden Sie aus Kulanz machen. Allerdings bekomme ich das nicht schriftlich :-( – Habe Angst das ich nun evtl. doch auf höheren Kosten liegen bleibe...


    Hat jemand hierzu Erfahrungen?


    Gruß


    Stehr