Was habe ich bloß?

    Seit fast zwei Jahren habe ich schmerzen unter beiden Fersen. Beim Stehen ganz schlimm und beim Gehen ca nach 15 min.Mein Arzt hat natürlich auf einen Fersensporn getippt und ihn wohl auch ganz leicht auf dem Röntgenbild erkennen können. Naja gestern war ich in einer orthopädischen Klinik und der Arzt meinte, es sei auf keinen Fall ein Fersenspron. ER erkennt keinen auf dem Röntgenbild und ich hätte ja auch keinen Druckschmerz. Was es ist, weiß er aber auch nicht. Ich habe auch einen MRT machen lassen. Der Arzt dot hat auch nichts erkenen können.


    Jetzt bin ich auf der Suche nach einem anderen Orthopäden in BRaunschweig. Kennt einer einen guten?


    Der Arzt hat gestern auf die Innenseit der Ferse gedrückt und da tat es weh. Nicht etwa unter der Ferse?Hat jemand ne Idee?


    Liebe Grüße

  • 5 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Re:

    also, so ganz genau weiß ich das auch nicht (mehr) ... es ist auf jeden fall so, daß man am fuß äußerlich nichts erkannte, aber eben diese höllischen schmerzen beim auftreten hat...


    der fuß besteht auf jeden fall auch aus sesambeinen... klingt witzig, ist aber richtig ;-)


    ich meine, das sind die gelenkansätze der fußknochen, die ja aus mehreren teilen bestehen!


    (nun war ich aber neugierig und hab nachgeschlagen ;-) :


    *****************************************************


    Sesambeine


    Ein Sesambein ist ein kleiner Knochen, der in eine Sehne eingewachsen ist und für einen zusätzlichen Abstand zum Knochen sorgt. Dadurch entsteht ein größerer Hebel für die Sehne, so dass eine geringere Kraft notwendig wird, um den mit der Sehne verbundenen Knochen zu bewegen.


    Das bekannteste Beispiel für ein Sesambein ist die Kniescheibe, die in der Sehne des Quadrizeps zum Unterschenkelknochen eingewachsen ist. Durch diese Konstruktion kann der Unterschenkel leicht gestreckt werden, ohne dass der Oberschenkel noch mehr Muskelmasse aufweisen muss.


    *****************************************************


    die bahndlung war relativ unspektakulär: ein verband, der schon viel des schmerzes nahm, die aufforderung, nicht zu viel auf den beinen zu sein, vll noch ne salbe... also nix spritze oder gar op! dauerte dann ein paar wochen oder so...


    aber am besten, du sprichst deinen doc einfach mal selbst auf die möglichkeit an! ;-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.