Welche Ursachen kommen für Sehnenrisse in Frage?

    Kann mir jemand die möglichen Ursachen für Sehnenrisse aufzählen, die nicht in Zusammenhang mit Unfällen stehen?


    Gibt es da z.B. krankheitsbedingte Gründe und welche können das sein?

  • 27 Antworten

    Unfälle, Überlastung, Fehlstellungen, Entzündungen, das ist mir klar.


    Mit Cortison habe ich nichts am Hut, mit Antibiotika auch nicht.


    Abnützung ist interessant. Wie kann ich mir das vorstellen?


    Gibt es zum Beispiel bestimmte Krankheiten, die irgendwann einen chronischen Verlauf nehmen und dann zum Reißen von Sehnen führen können?

    Ja, die Kleinealdfee hat recht! Du schreibst nichts über Dich und Deine Umstände – wie sollen wir da antworten? Aus DEM Grunde habe auch ich nicht mehr als "Abnützung" geschrieben. Entweder Du googelst ausgiebig, oder Du suchst einen Orthopäden auf. Als dritte Möglichkeit schreibst Du uns Deine Umstände, dann meldet sich vielleicht jemand, der Ähnliches erlebt oder durchlitten hat. Wenn Du aber "bloss" wissbegierig bist, reicht googeln...

    Über mich und meine Umstände brauche ich doch nichts zu schreiben, wenn ich eine ganz allgemeine Frage stelle.


    Stelle dir vor, ich fragte, welche Umstände oder Krankheiten das altersbedingte Brechen der Knochen begünstigen. Dann könnte eine Reihe von Antworten kommen wie primäre/sekundäre Osteoporose, Folsäuremangel, B-12-Mangel, Morbus Crohn, .... .


    Meine ganz allgemeine Frage lautet "was sind Ursachen für Sehnenrisse, die nicht unfallbedingt sind?"

    Naja, ich bin ja alt, aber so scheißalt eigentlich dann doch noch nicht. Oder vielleicht doch? 8-)


    Neulich habe ich eine Wasserpumpenzange zugedrückt, mit SChmackes, da ist mir die Sehne an der rechten Außenhand, die äußere des kleinen Fingers, die den kleinen Finger mit der Mittelhand verbindet, gerissen.


    Hat geknallt, und ich habe gejault ]:D


    Dann hab ich längere Zeit ziemliche Schmerzen an der linken Fußsohle gehabt, von der Ferse runter um die Kurve und unten an der Fußsohle entlang, so ca. bis Fußmitte. Nach ein paar Wochen ist da dann auch eine gerissen. *Jaul*. Die ganze Fußsohle war ein einziger Bluterguss.


    MOmentan merke ich, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis an der rechten Hand an der Daumenaußenseite eine Sehnenverbindung zwischen Unterarmknochen und Daumen reißen wird.


    'Sch'glaub 'sch bestell' mir mal ne Holzkiste 8-) .


    So, die Frage ist nun immer noch die gleiche: Welche Ursachen, außer Unfälle, kommen für Sehnenrisse in Frage?

    Kann das nicht eine Bindegewebsschwäche sein?


    Wenn da noch etwas reißt solltest du dringend deinen Hausarzt auf die Füße treten, damit er etwas unternimmt. Blutabnehmen mit Rheumawerten, CRP, Leber usw.


    Dann zum Orthopäden und die Statik begutachten lassen. Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass das von einer Fehlhaltung kommt.

    @ kleiner Prinz

    ich rate Dir DRINGEND, dieses Problem mit dem Hausarzt zu besprechen – und einem Orthopäden zu zeigen.


    In meinem Fall war der Grund eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche, sowie Überbelastung. Der Hausarzt hat die von Nanchen erwähnten Untersuche gemacht und die Rheumawerte waren nicht in Ordnung. Der Orthopäde hat Fehlhaltungen/Stellungen gefunden, die entstanden sind, weil das Bindegewebe zu schwach ist.


    Ein Fehler war es, dass die ersten Sehnenrisse "natürlich heilen gelassen wurden" – sie hätten operiert werden sollen. Die Zeche bezahle ich jetzt: im Januar wurde mein linker Fuss aufwändig operiert und mit viel Metall stabil gemacht und im Oktober kommt der rechte dran... Ich bin 62 Jahre alt und in meiner Jugend wurde noch nicht gross auf die Entwicklung der Kinder geschaut. DU bist zum Glück noch jung – auch wenn Du Dich vielleicht "alt" fühlst im Moment – und Du hast die Chance, etwas zu unternehmen / Abklärungen machen zu lassen, denn ganz sicher kann Dir geholfen werden. Anstehen lassen darfst Du die Sache nicht.

    Wenn Du altersmässig irgendwo in meiner Liga spielst, so wirst auch Du in Deiner Jugend wohl nie von einem Kinderarzt begutachtet worden sein – und nun hoffe ich, dass Du nicht dasselbe "körperliche Schicksal" wie ich erleben musst... Es wird jedes Jahr mühsamer.


    Ich will nicht jammern, so soll's nicht rüberkommen, und ich bin auch dankbar darüber, dass überhaupt etwas unternommen werden kann bei Baufälligkeiten von der Art, wie ich sie habe. Mein Orthopäde (der mich operierte) sagte, dass noch vor 5Jahren eine solche Operation undenkbar gewesen sei – es hätte gewisse Fortschritte gebraucht, sowohl am "Material" (Metall, was eingebaut wird), als auch am "Maschinenpark" im Op.

    Kinderarzt, so was war vor 60 Jahren der reine Luxus. Aber meine "Statik" stimmt, das ist mal sicher. Und mein Bindegewebe? Zumindest das von außen Sichtbare scheint ok, denn Orangenhaut habe ich keine.


    Naja, schaun mer mal ... auf jeden Fall danke nochmals für deine Antwort @:)