Wessen Brot ich ess: Wie sind Gutachten zu bewerten?

    Hallo, :)_


    Reha Ärzte arbeiten für die Rentenversicherung.


    Warum geht der Amtsarzt von der Agentur für Arbeit bei so vielen Einschränkungen und das weis er auch, die ich mir sonst wo hin stecken kann |-o|-o nicht auf unter 6 Stunden.


    Oder anders gefragt ist das ein reelles Gutachten ??? ]:D {:( :[]


    Mit freundlichen Grüssen :)^

  • 14 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo,


    Es ist einfach die Frage wie kann ich mein Leben noch planen,


    wem kann ich trauen ?


    Einfach nur wissen was kann ich noch machen und wo soll ich so eine Arbeit überhaupt herbekommen.


    Mit freundlichen Grüßen


    - ich wünschen keinen, so viel Widersprüche und menschenunwürdiges Verhalten !!!


    - kann auch nur wer verstehen der mal in dieser Mühle war -

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Die Frage ist doch ganz einfach, der Vermittler der Agentur liest mir das Gutachten des Amtsarztes vor 10, 12 Einschränkungen, wenn ich die angebe bekomme ich keine Arbeit mehr. Was bezwecken sie damit ???


    Nur arbeitsunfähig hätte kein ALG1 bedeutet und zwangsläufig den Rentenantrag und unter Umständen weder ALG1 noch Rente.

    @ Grauli

    Ohne vernünftigen Hintergrund ist diese Aussage

    Zitat

    Warum geht der Amtsarzt von der Agentur für Arbeit bei so vielen Einschränkungen und das weis er auch, die ich mir sonst wo hin stecken kann nicht auf unter 6 Stunden.

    total unverständlich. Was für Einschränkungen? "nicht auf unter 6 Stunden" in Bezug auf was?


    Desweiteren kann ich nicht finden, dass die Antworten hier den Respekt vermissen lassen. Sorry, aber den Respekt lässt eher du vermissen.

    Grauli, wir hier wissen nicht, wie es dir geht, was der Arzt untersucht hat und was in dem Gutachten steht. Das würde den Rahmen des Forums m. M. n. auch sprengen. Aus deinem Text kann ich mir einiges zusammenraten, aber mehr auch nicht.


    Ich interpretiere mal: Du bist arbeitslos, gesundheitlich eingeschränkt und warst beim Amtsarzt, damit der klärt, ob du arbeitsfähig bist oder nicht. Der sagt, dass du grundsätzlich voll arbeitsfähig bist, aber mit einem Dutzend Einschränkungen. Die führen dazu, dass du erwartest, keine Stelle zu bekommen, wenn du sie angibst.


    Wozu willst du unseren Rat?

    Hallo,


    najanagut :)^ schön das Du noch geantwortet hast. Es bleibt immer was hängen von solchen Beiträgen, man fragt sich immer was macht’s du falsch.


    Muss mich sicher entschuldigen, aber solche Beiträge wie ich gestern Abend erhalten habe würde ich nicht schreiben , sicher ist ignorieren die beste Antwort. Da habe ich sogar die Sexualberatung die ich nach 30 Sekunden im Forum führen musste noch spaßig empfunden. Das war echt ein Rückschlag und so habe reagiert. Gesundheit, finanzielle Sicherheit, überhaupt noch was planen so können, das sind Grundpfeiler des Lebens, nur muss man das Beste draus machen und es kann einen auch keiner helfen !!!!


    Die sich da lustig machen sollen mal sehen wo sie in 30 Jahren sind, habe das Abitur mit 1,7 gemacht, das Maschinenbaustudium mit gut abgeschlossen, fast 40 Jahre im Beruf gearbeitet bis zu dem Zeitpunkt als ich denen zu alt war. Wie war das vielleicht kann der nicht richtig deutsch, sicher habe ich im Augenblick mit dem Trigeminusnerv (Kopf nerv) zu tun 3,00 Gesundschreibung, starke Medikamente und Rechtschreibung war nie meine Stärke.


    Sicher ist das alles zu komplex und nicht fürs Forum geeignet, wen ich nicht noch persönliche Anfragen hätte würde ich mich ab und wieder anmelden und nur noch in die Teilbereiche gehen.


    Chronische Nasennebenhöhlenentzündung, Trigeminusneuropathie, Tumor, invertierteres Papillom, Bandscheibenvorfall, nach Scheuermann, Arthrose, künstliche Kniegelenke, Augenkrankheiten, Depression, psychosomatische Krankheiten


    Die Frage zuerst, jeder Gutachter hat einen Spielraum, denke schon das das Gutachten vom Amtsarzt das realste ist ?


    Morgen bin ich beim VdK, stelle dann den Rentenantrag, Order war der Reha Entlassungsbericht muss verblassen, glaube nicht daran das es was wird, hätte mir sicher öfter einen Mercedes kaufen sollen, dann wäre die Sache einfacher !!!!


    Zu meine Problem, ich habe verschieden Baustellen (Krankheiten) alle anerkannt sind zum Teil schon über 42 Jahre, nur richtig Einschätzen müssen das Andere.


    Mein Ärger ging so richtig los mit solchen Aussagen


    Orthopäde: Rente beantragen, sie haben gar keine Chance es anders zu machen,


    50 GdB alles andere unsicher


    Reha Berichte lese ich grundsätzlich nicht, daher der Spruch wesen Brot ich


    es dessen Lied ich sing


    Hausarzt: mit dem Reha Entlassungsbericht könnten sie im Steinbruch arbeiten, was


    den getrieben hat so was zu sagen werde ich wohl nie verstehen.


    Als ich diesen Bericht dann endlich hatte, rudert der zurück, ja ja sie haben


    Recht


    Amtsarzt: Die Agentur braucht 8 Wochen um auf meine Bitte ein Gutachten zu machen.


    Das nach Aktenlage. Wohlgemerkt nach über 18 Monaten Krankschreibung


    in 3 Teilstücken. Kein Arbeitgeber stellt einen mit so einem Gutachten mehr ‚


    ein.


    Dazu kommt das du dann dich auf Arbeite (neue) wiederfindest hast ja keine Einschränkungen, die Beine in 5 m Höhe einschlafen, unter dem Glasdach die Trigeminusneuropathie zuschlägt und die Wirbelsäule sticht. Die Gedanken sind bloß nicht Leiter loslassen, bloß keine Sperre durch die Agentur.


    Denke der Beitrag wird nicht zugelassen, sei es drum.


    *:) *:) *:) *:) *:) *:)

    Vämpi, sei mir nicht böse, aber der Beitrag ist genauso chaotisch wie der vorher. Das ist ganz schön mühsam, sich die Infos zusammenzusuchen.


    Wie ist denn deine aktuelle Situation? Bist du krankgeschrieben oder nicht? Ist deine Krankengeldzahlung schon ausgeschöpft – 18 Monate wären die volle Zeit, aber mit den drei Teilen könnte es auch anders sein. Dass du einen Rentenantrag stellen willst, klingt aber danach.


    Dass unterschiedliche Ärzte in Gutachten zu verschiedenen Ergebnissen über den Gesundheitszustand eines Rehapatienten kommen, ist wohl leider normal, zumindest lese ich öfters davon. Da bleibt dir nur, immer wieder Einspruch einzulegen (mit sachlicher Begründung), wenn ein Arzt dich gesünder macht als du bist.


    Willst du denn noch arbeiten, oder wäre dir eine Verrentung lieber? Das solltest du dir ja überlegen, bevor du aktiv wirst.