Zitat

    Das mit dem einrenken ist vllt. für den moment gut, aber zu oft solltet ihr es nicht tun...

    Ist bei mir eine Ausnahmesituation wegen Kiefer-Gelenkausrenken beim Zähneziehen... wie doof kann ein Arzt sein??


    Bei 3 Wirbeln hat es geklappt, wobei es bei einem kurz wehgetan hat... die anderen sind noch wie Kraut und Rüben, ich muss noch ca. 6 x zum Kollegen in meiner Stadt, bis man alle erwischt hat. Ungefähr.


    Zuerst hat es gut getan, dann hatte ich das gefühl ich könnte Entfernungen nicht abschätzen ??? dann hatte ich ein ziemlich ekliges Gefühl, weil obene anscheinend mehr gelockert war als unten und ich den unteren Teil des Rücken unbewusst zur Entlastung nach vorne schob... nicht gut auf Dauer... am nächsten Tag tat es wieder mehr weh, vielleicht haben die angelockerten aber nicht zurückgeploppten Wirbel sich wieder mehr versteift ???


    Und jetzt 2 Tage später habe ich das Gefühl dass es geholfen hat und freue mich auf die anderen Anwendungen!


    Habe etwas Sorgen weil das ein Arzt ist den ich nicht kenne, quasi ihr Schüler, wobei ich hoffe, dass er genug gelernt hat *zitter* aber ich denke nach der ersten Anwendung habe ich vertrauen aufgebaut


    Meine Kopfschmerzen sind um einiges weg, vielleicht bin ich gar nicht dauerkrank (habe Ende November eine Erkältung bis Mitte Dezember verschleppt) und sie gehen weg!


    Drückt mir bitte einen Daumen!

    osteopath

    also, ich halte nichts vom einrenken, hab es leider zu oft machen lassen und das gefühl meinem körper dadurch geschadet zu haben.


    ich schwöre auf osteopathie! das ist eine sanfte GANZHEITLICHE methode, ohne einrenken. wenn du privatpatientin bist, kostet dich das ja auch nichts.


    infos über ostheopathie: http://www.wso.at


    das ist ne ziemlich gute schule und die seite liefert genügend infos.


    im netz findest du osteopathenlisten für deine stadt!