Praktisch Übungen sind gerade bei Zwangsgedanken-und Handlungen oft sehr hilfreich! Ich kannte jemanden mit einem Putzzwang, dem eine VT gut geholfen hat.


    Und es ist ja auch gut, daß du deine eigenen Zwangsgedanken in Bezug auf Frauen kritisch siehst und selbst als "unsinnig" bezeichnest!


    Jemand mit einer Psychose könnte das nicht, sondern wäre zu 200% von der Richtigkeit seiner Ideen überzeugt....


    Also denke ich, daß du mit der VT auf dem richtigen Weg bist! Aber es dauert natürlich, und es kann sein, daß auch später immer wieder Zwänge irgendwelcher Art bei Dir auftreten! Aber wenn man diese Zwänge als solche erkennt und nicht mehr so furchtbar ernst nimmt, dann ist schon viel gewonnen!


    Und vor allem ist es wichtig, daß Du Dich durch Fehlschläge nicht gleich wieder total entmutigen läßt! *:)

    Naja, eine Zwangsstörung ist es ihrer Meinung nach ja gerade nicht, weil es bei mir keinerlei Zwangsgedanken auslöst, wenn ich z.B. eine Frau auf einem Foto sehe. Erst wenn ich mich unter Menschen befinde, mache ich mir Vorwürfe, ich könnte einer Frau auf die Beine, auf den Hintern oder in den Ausschnitt geschaut haben.


    Allerdings ist es nicht so, dass ich aus vermeintlichem Fehlverhalten unmittelbare Konsequenzen befürchte, sondern ich habe die Furcht vor negativer sozialer Rückmeldung bereits in ein "Regelwerk" verpackt, von dem ich nicht wegkomme.