Hm, geht so. Wieder sehr surreal und ich hab gestern doch erstaunlich viel getrunken.


    Die Nacht war kurz und ich bin schon wieder am Rumräumen, aber diesmal ganz penibel, ich miste gleichzeitig etwas aus.


    Die Koffer sind immerhin gestern Nacht noch ausgepackt worden.


    Mir fehlen die Leute ganz arg, aber hauptsächlich die, die schon vor mir entlassen wurden. Und natürlich dämmert mir langsam, dass ich keine hilfreichen Gespräche mit der Therapeutin mehr haben werde und das macht mich schon traurig.

    Was ist denn eigentlich mit einer ambulanten Therapie? Würde dir das nicht weiterhelfen? Auch im Sinne von hilfreichen Gesprächen?


    Ich finde ja, dass du dich ziemlich klar und sortiert anhörst, im Vergleich zu vor dem Klinikaufenthalt hast du bestimmt riesige Fortschritte gemacht. @:)

    Ich habe mich nicht um eine ambulante Therapie gekümmert und deshalb habe ich halt auch keine und die Wartelisten sind lang.


    Ich bin schon klarer, aber halt trotzdem momentan wieder ziemlich fertig. Als hätte ich in bestimmten Bereichen nichts gelernt.


    Der Druck, keine Ahnung. Ich denke jetzt nicht daran, mich zu verletzen, aber ans Essen gerade halt auch mal so gar nicht.


    Ich mal der Therapeutin noch eine Karte und schreibe einen Brief und darf ja auch zum Übergang immer mal kurz anrufen und sagen, wie es mir geht.

    Ich hab eigentlich verdammt viel geplant.


    Erstmal fertig aufräumen und durchsaugen, dann fahre ich zu meiner Familie ??Ja, sollte ich eigentlich nicht, aber ich hab denen gesagt, dass es das allerletzte Mal ist und ich zwischendrin Zeit für mich brauche. Aber ich mach mit der Kleinen was Schönes und eine Bedingung war, dass ich zwischendrin auch nicht lange allein mit ihr bin??

    Und was machst du wenn sie dich lange mit ihr alleine lassen? Zieh dir die Punkte für "auf mich achten" mal gleich wieder ab.


    Das heißt du funktionierst nur, machst aber nichts nettes um dich zu belohnen oder um dir Zeit zu geben die Trauer zu fühlen, zu verarbeiten und einfach nett zu dir zu sein um das soziale Loch zu füllen.

    Schon halt. Ich hab lange diskutiert ??und ich machs nur, weil meine Schwägerin ziemlich krank ist und heute erst aus dem KH kommt und die Kleine nicht hochheben darf nach der OP??


    Ach, ich funktioniere nicht wirklich. Ich schau dabei TV, das ist Belohnung ;-D . Und ich trödel vor mich hin. Mich entspannt das ungemein und ich setze mich da nicht unter Druck, dass das alles heute fertig werden muss. Ich hab grad echt Spaß dabei, mir mein Zimmer wieder wohnlich zu machen und umzudekorieren. Das sehe ich grad nicht soo eng.

    SO. Ich bin reichlich genervt.

    Zitat

    Dann kümmerst du dich jetzt und fragst nach Notfallterminen. Zack zack!

    Hab ich jetzt gemacht, ist anstrengend. Niemand hat Plätze, die Kassenärztliche Vereinigung konnte mir gar niemanden nennen, der freie Plätze hat und jetzt bekomme ich eine Liste und rufe heute noch 5 an, aber dann ist Schluss.


    DAS ist genau das Problem, hier gibts einfach gar nichts. Wie soll man da bitte klarkommen.

    Ah, wenn du genug Ablehnungen hast kannst du ja die ohne Lizenz von der Kasse durchgehen. Die übernehmen das dann und da geht das meist bedeutend schneller.


    Du sollst nicht lange diskutieren. Ansage machen und wenn dann debatiert wird, gehen. Wenn du dich nicht zusammen nimmst bist du in Wimperschlagtempo wieder da wo du angefangen hast! Neues verhalten muss man eintrainieren, sonst ist das schneller vergessen als meine allabendliche Erinnerung ans Aufräumen...

    Telefonier einfach drauf los, google welche e-Mail Adressen haben und schreib massenhaft e-Mails raus. Da hast du bei der Antwort die Ablehnungen gleich schriftlich.


    Ich habe es auch gehasst. Hab dann einfach allen die mailadressen haben geschrieben (stressfrei) und einigen auf den AB gesprochen.


    Ich konnte mich nie aufraffen ... weil ja eh nichts zu bekommen ist.


    Und siehe da, einer der Mails war erfolgreich, und ich hatte innerhalb kürzester Zeit ein Erstgespräch und könnte gleich regelmäßig kommen! Es gibt die kleinen Erfolgserlebnisse!!!


    Ich drück die Daumen!

    Meistens braucht man die absagen nicht mal schriftlich sondern nur eine Liste mit Therapeuten die man angefragt hat und die abgelehnt haben.


    Kommt auf die jeweils KK an, einfach nachfragen, manche wollen auch mehr als fünf absagen... aber absagen hat man ja schnell viele zusammen :-/

    E-Mail-Adressen haben keine drin stehen.


    Ich bin dummerweise in so einem Kessel und in dem gibts nichts. Laut KV wäre das nächste mit Plätzen Bonn oder Ruhrgebiet.


    Auf der Liste stehen aber immerhin Telefonzeiten, da rufe ich einfach mal an und schaue, was passiert.



    Da stehen aber auch Sachen dabei wie Hypnose (das würde ich gern machen) und sowas. Ich werde es wohl auch bei Verhaltenstherapie versuchen, aber die Liste ist auch gar nicht lang. Das Gebuet, das da drauf steht, ist so groß und die Verkehrsanbindung meistens katastrophal, da bin ich mit mehrfach umsteigen ewig lange unterwegs.


    Aber welche, die nur Privatpatiengen aufnehmen, gibt's auch nicht viele bei denen ich es mir vorstellen könnte.


    Teilweise komme ich nicht einmal persönlich durch, weil auf dem Band schon gesagt wird, dass keine Plätze frei sind.


    Anstrengend.

    Du, solche Listen sind nie vollständig, auf Listen die ich bekam war nichtmal 1/3 drauf von dem was ich ergoogelt habe. Auch die mailadressen hab ich selbst herausgefunden.


    Wenn du Lust hast schick mir doch ne private Nachricht wo du suchst. Bin mittlerweile Profi im suchen ;-)

    Ja, gegoogelt habe ich ja auch schon.


    Zwischendrin bin ich wohl motiviert, aber manchmal kotzt es mich einfach nur an.


    Apropo erbrechen: Die Theorie, dass ich Einsamkeit und suche nach Nähe mit essen stopfe und dann erbreche, ist falsch.


    Ich esse, wenn ich zu viel Nähe und zu viele Menschen habe (dann kommt der Heißhunger) und erbreche, um mich irgendwie dem zu entziehen. Diese ZuVielNähe auskotzen. Glaube ich.