Albträume

    Huhu,


    ich bin neu hier und hoffe dass ich in dieser Rubrik richtig bin.


    Ich bin 23, und habe zur Zeit ziemlich Probleme mit Albträumen.


    Ich leide schon sehr darunter, da mich durch Traumbilder und die negativen Gefühle einige Tage begleiten.


    Die Träume sind sehr real und sehr verstörend. Letzte Nacht zum Beispiel habe ich von Geistern und Dämonen geträumt. Ich hatte dabei richtig Herzklopfens und Atemnot und konnte erst aufwachen, als ich bemerkte dass ich die Dämonenwesen nicht "umbringen" konnte. Ich hatte solche Angst, dass ich mich nach denn aufwachen erst mal nicht regen konnte. War heute den ganzen Tag gereizt und irgendwie fast depressiv ich hab mich gar nicht wieder erkannt. Vor einigen Tagen habe ich von Leichenteilen geträumt aber der Traum war bei weitem nicht so schlimm wie der letzte Nacht. Ich muss dazu sagen ich hasse Horrorfilme und schau mir solche Aschenbecher auch gar nicht an.


    Habt ihr Tipps wie ich träume beenden kann oder abändern kann oder noch besser verhindern kann dass ich überhaupt solche Träume habe?


    Ich wäre über jede Antwort sehr dankbar !


    Liebe Grüße :)

  • 8 Antworten

    Was machst du vor dem Schlafengehen? Vielleicht bewusst fröhlichen oder schön seichten Kitschfilm gucken? ":/ Jedenfalls irgendwie das Gehirn mit poitiven Dingen füttern.

    @ wintersonne 01

    Ich lese meistens vorher oder schau mir süße Videos auf Facebook an :/


    Ich kann mir nicht erklärend warum ich so nen kranken Mist Träume :(

    Hallo pfanessi,


    ich habe auch viele Jahre unter den grauenhaftesten Alpträumen gelitten. Was mir geholfen hat war, mir bei jedem Aufwachen eine gute Wendung bzw. ein gutes Ende für den Traum auszudenken. Auch habe ich ein Traumtagebuch geführt. Ich denke, beides hat dazu geführt, dass meine Träume irgendwann "luzide" wurden, d. h. dass man sich bewusst wird, dass man träumt, und die Träume steuern kann (bzw. aufwachen). Dazu wie man das luzide Träumen erlernen kann gibt es viele Tipps im Internet. Ich habe noch das Buch "Übung der Nacht" von Tenzin Wangyal Rinpoche, falls Du mit Buddhismus was anfangen kannst, es ist sehr interessant.

    @ wintersonne 01

    Ne, eigentlich nicht. Haben gestern erfahren dass ein Familienmitglied Krebs hat, aber solche Träume hab ich schon seit einigen Wochen

    @ Springchild

    Ich hab sogar ein Buch über luzides Träumen da, hab mich aber irgendwie nicht getraut es auszuprobieren.


    Nach wie vielen Versuchen mit den "Alternativenden" hat das denn bei dir geklappt?


    Ich versteh nur nicht wieso Ichs direkt so grauenhafte Träume haben muss. Da wäre mir der klassische "Falltraum" lieber. Vor allem wenn Man ständig das Gefühl hat, diese böse/negative Präsenz ist noch bei mir :(

    Vielleicht hilft es auch bewusst Entspannungsübungen vor dem Schlafen zu machen. Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen ist einfach, da kann man sich eine CD kaufen und es einfach 20 Minuten vor dem Einschlafen durchführen, vielleicht hilft das ":/

    Wieso nicht getraut? Kann doch nichts passieren. :-)

    Zitat

    Nach wie vielen Versuchen mit den "Alternativenden" hat das denn bei dir geklappt?

    Keine Ahnung ehrlich gesagt, aber besonders lange hab ich das nicht gemacht ehe das Steuer-Können angefangen hat. Hab ich zuerst auch gar nicht miteinander in Verbindung gebracht, weil ich es eigentlich nur gemacht habe, um mich zu beruhigen. Erst später ging mir der Zusammenhang mal auf.

    Zitat

    Ich versteh nur nicht wieso Ichs direkt so grauenhafte Träume haben muss.

    Kann ich sehr gut verstehen, ich hab auch immer irgendeinen total abartigen Kram geträumt... bin öfters mal wie am Spieß schreiend aufgewacht. :-/


    Magst Du vielleicht ein bissel erzählen, was genau Du träumst? Vielleicht fällt uns dann irgendein Muster auf?


    Hast Du vielleicht etwas erlebt, dass Du noch nicht verarbeitet hast?