Amitriptylin und Sex

    Hallo Leute,


    bin 21jahre jung und muss nun 3 Wochen Amitriptylin gegen meine ständigen Spannungskopfschmerzen nehmen... das Medikament hilft gut, jedoch hab ich ständig ein Hungergefühl und was sexuelle Störungen betrifft – bin ich einfach mal viel weniger erregt!


    Das macht mir natürlich Angst und ich bin bisschen besorgt...geht das wieder weg, wenn ich das Medikament nach 3 Wochen nicht mehr nehme?


    lg

  • 14 Antworten
    Zitat

    geht das wieder weg, wenn ich das Medikament nach 3 Wochen nicht mehr nehme?

    Ja. Gibt es keine andere Option? Immerhin handelt es sich hier um ein AD, wenn auch um eines, welches das Schmerzempfinden dämpft.

    Zitat

    gegen meine ständigen Spannungskopfschmerzen nehmen..

    Irgendwelche HWS Blockaden ausgeschlossen? Mal Massage ausprobiert?

    hmm.. anscheinend nicht.. wenn du wüsstest was für eine Ärzteodysee ich hinter mir habe.. zum "Glück" sind es nur 3 Wochen.. es geht mir ja seit 3 tagen vom Kopf her besser.. aber meine Freundin weiß nix von den Nebenwirkungen.. die sieht nur dass es mir besser geht.. will bald ne Therapie machen, vielleicht ist die genauso effizient oder effizienter.


    Aber das wichtigste: Ich soll jetzt also nicht aufhören, das zu nehmen? Ich habe es jetzt 3 Tage genommen.

    Zitat

    Ich soll jetzt also nicht aufhören, das zu nehmen? Ich habe es jetzt 3 Tage genommen.

    Die Frage kannst du dir nur selbst beantworten. Wenn du es nur für 3 Wochen nehmen sollst, ist die Zeit ja absehbar.

    Zitat

    aber meine Freundin weiß nix von den Nebenwirkungen.. die sieht nur dass es mir besser geht.. will bald ne Therapie machen, vielleicht ist die genauso effizient oder effizienter.

    Dann sprich mit deiner Freundin, wenn du ein Problem mit dem Sex siehst/hast. Nach Absetzen des Medikamentes wird sich das Problem in Luft auflösen. Wieso Therapie? Gegen was? Oder hast du auch Depressionen?

    Hey.. also ich glaub ich werd es die 3 wochen durchziehen.. also ich hab seid 7 monaten die ganze psychsomatische kacke gehabt.. schwindel, benommenheit, kopfweh, kopfspannung, kopfdruck.. es fing bei mir körperlich an.. kann schon sein dass diese körperlichen einschränkungen mich seelisch geschädigt haben..

    @ evilbabe

    ich merk aber jetzt schon.. also bei der selbstfriedigung zumindest^^ und bei meiner freundin werd ich auch nich mehr so schnell geil wie sonst. aber man wird sehen nech..

    Ein Abschwächen der Libido bzw. ein nur mit grossen Anstrengungen zu erreichtender Orgasmus ist eine bekannte Nebenwirkung einiger Antidepressivas.


    Ein AD nur 3 Wochen lang zu nehmen, scheint mir nicht sinnvoll. Wenn Du es absetzt, werden die Symptome wiederkehren.


    Ein AD macht Sinn in Kombination mit einer Therapie, in der man den Ursachen auf den Grund geht und nicht-medikamentöse Bewältigungs-Strategien sucht und einübt. Wenn dies klappt, können die Medikamente nach und nach ausgeschlichen werden.


    Wenn Du als Mann ein AD nehmen musst, solltest Du Deine Freundin über diese Nebenwirkung informieren. Ansonsten kann es zu vielen unnötigen Missverständnissen kommen. Sie sieht, dass es Dir besser geht, aber dass Du Dich nun plötzlich nicht mehr für sie "interessierst". Das wird sie vielleicht auf sich beziehen und schon habt ihr den grössten Beziehung-Knatsch.


    Sag ihr, dass Du vom Kopf her gerne möchtest, aber es körperlich nur schwer geht. Und dann müsst ihr Alternativ-Praktiken entdecken. Das gibt es nämlich und wenn man offen miteinander umgeht, gerät niemand in eine "Mangel-Situation".

    Mayflower, Amitryptilin wird, obwohl es zu den Antidepressiva gezählt wird, nicht nur gegen Depressionen, sondern auch gegen chronische Schmerzen und zur Migräneprophylaxe verschrieben.


    Er bekommt es wegen seine Spannungskopfschmerzen, nicht wegen einer Depression. Und daher macht dieser Absatz

    Zitat

    Ein AD nur 3 Wochen lang zu nehmen, scheint mir nicht sinnvoll. Wenn Du es absetzt, werden die Symptome wiederkehren. Ein AD macht Sinn in Kombination mit einer Therapie, in der man den Ursachen auf den Grund geht und nicht-medikamentöse Bewältigungs-Strategien sucht und einübt. Wenn dies klappt, können die Medikamente nach und nach ausgeschlichen werden.

    nicht wirklich Sinn.

    @ Sinnestäter

    Ich habe mich auf diese Sätze von Fuo21 bezogen:

    Zitat

    .. also ich hab seid 7 monaten die ganze psychsomatische kacke gehabt.. schwindel, benommenheit, kopfweh, kopfspannung, kopfdruck.. es fing bei mir körperlich an.. kann schon sein dass diese körperlichen einschränkungen mich seelisch geschädigt haben..

    und

    Zitat

    will bald ne Therapie machen

    Den letzteren hab ich natürlich überlesen... %-| ...sorry.


    Bei mehr somatischen als psychischen Symptomen (schwindel, benommenheit, kopfweh, kopfspannung, kopfdruck) erscheint mir eine Therapie immer ein bißchen abwegig. So a'la "Ich mach mal eine Verhaltenstherapie gegen Herpes, den bekomme ich immer wenn ich Streß habe".

    Hey Leute,


    also der Neurologie ist jetzt erstmal von chronischen Kopfschmerzen ausgegangen. Das Medikament wirkt auch ziemlich gut!


    Ich hatte davor eigentlich auch keinen Grund depressiv zu werden. Ok, Selbstamnese ist bei sowas nicht wirklich einfach, ich studier selber psychologie. Mich haben diese ewigen Kopfschmerzen nur iwann fertig gemacht, weil ich mein Sport und meinem alten Leben nicht nachgehen konnte. Man wird sehen ob sich der Zustand wieder verschlechtert oder nicht.. zumindest werde ich diese Tabletten nur noch 3Wochen nehmen, die Nebenwirkungen sind mir einfach zu blöd. Zum glück ist sie jetzt eh ersmal weg für paar tage..

    Hey Fuo21,


    Also ich nehme das gleiche Medikament wie du. Allerdings wegen Depressionen/Schlafstörungen.


    Die Dosierung ist mit 60mg relativ gering.


    Ich habe zwar gemerkt, dass ich nicht mehr so schnell erregt bin, allerdings geht es mir auch besser und habe schon Lust auf Sex.


    Wenn ich dann Sex mit meiner Freundin habe läuft dann eigentlich auch alles Prima und ich kann irgendwie auch länger...


    Wie ist das bei dir, wenn du Spannungskopfschmerzen hast? Da hast du doch sicher auch keine Lust auf Sex (meintest ja auch, dass du keinen Sport machen kannst ;-) )


    Ohne Kopfschmerzen macht es doch mehr Spaß?


    Außerdem ist es doch kein Nachteil, wenn man nicht so schnell erregbar ist? Dafür hat man dann mehr Ausdauer?!


    Welche Dosierung hattest du eigentlich, schließlich kann man auch eine kleinere Dosierung nehmen.


    Wenn es dann weiterhin nicht gut läuft, kannst du auch noch auf ein anderes Medikament umsteigen?!


    Grüße!