hallo schaefchen *:)


    ich kann dir zu deinen symptomen (leider?) nichts sagen. aber bei den anderen hier bist du gut aufgehoben. ich bin hier der außenseiter ohne pms und sonstige körperliche beschwerden. ich hab "nur" angst und panik ;-D ;-)

    kurzer Bericht wie es lief: die halbe Beruhigungstablette machte mich erst mal ruhig, aber nicht 100%, also ich spürte die Angst schon noch, allerdings kam sie nicht ganz durch. Als ich dann mit meinem Bruder bei meinem Papa ankam hab ich gesehen dass wir nur zu dritt sein werden. Das nahm Druck von mir und so hatte ich dann keine weiteren Probleme. Zwar bisschen Gedankenkarussel "was wäre wenn..." aber keine körperlichen Symptome. Puuh. Nächste Herausforderung am Montag. Also hab ich den Sonntag zum Ausruhen ^^

    hallo und euch allen ein schönes osterfest


    für mich eher nicht so..ich kämpf seit gestern mit richtiger übelkeit...fing nachmittags an..als wenns mir bis zumhalse steht..ein gefühjl als müsste ich auf toilette (durchfall) ist aber nich so..normaler stuhlgang..aber die krämpfe kommen und gehen im magen...undein gefühl als wen ich losschreienkönnte..so agressiv in dem moment..könnte weglaufen...einfach nur eklig..hinzu kommt die dauermüdigkeit...boah das macht mich echt fertig

    pfeffi vielleicht hast du dir iwas eingefangen? klingt ja nach beginnender magen-darm-grippe oder? hatte das noch nie aber übelkeit und krämpfe? wünsch dir jedenfalls gute besserung @:) ??gegen übelkeit soll ingwer helfen und fenchel bei blähungen etc.??

    du hattest noch nie magen-darmgrippe? %-| ,,ich beneide dich...ja ich hab nur krämpfe..und unwohlsein..vllt ist es auchzuviel..gestern die ganze familie da gewesen auf engsten raum..osterferien mi beiden kindern zu hause...ich reg mich wegen jedem kleinsten wehwechen auf...und das shcälgt mir sofort auffn magen..vllt ist der überlastet.

    ja ich hatte das noch nie (wo ist hier ein smilie der auf holz klopft? :-D ). ich bin auch mit körperlichen krankheiten oder wehwechen echt verschont! also keine chronischen schmerzen, keine verspannungen, keine migräne, keine pms... wäre ich psychisch gesund, müsste ich nie zum arzt oder anderen medizinern ;-)


    würde mir an deiner stelle ne wärmflasche machen und magen-darm-tee oder eben fencheltee trinken. vielleicht beruhigt das @:)

    Hey Smilli


    hab an beiden Tagen ne halbe Beruhigungstablette genommen weil ich direkt nach dem Aufstehen schon so nervös war. Bei meinem Papa wars dann okay, bei meiner Oma gestern fühlte es sich immer so an als würde die Panik versuchen durchzukommen, schaffts aber aufgrund der halben Tablette nicht ganz. Das Herz schlug zB fest (kein Rasen, sondern eher hart) und mir war bisschen schwummrig und ich war grundsätzlich noch unruhig. Aber die richtige Panik hats dann wohl unterdrückt. War dann aber davon so müde dass ich direkt bei meiner Oma ein Schläfchen gehalten hab |-o Heute hab ich den Termin im Krankenhaus und bin auch schon wieder nervös und unruhig %-|


    Wie war dein Ostern??

    Huhu, ihr Lieben,


    wir sind gestern wieder gut hier gelandet.


    Der Kurztrip war eigentl. ganz schön, bis auf ein paar kleine Ausnahmen. Den ersten Tag (Anfahrtstag) ging es mir schon ziemlich blöd von Magen oder auch Darm her – keine Ahnung manchmal, was das nun ist. Wir waren dann am Ankunftstag nur die Schwiegermutter vom Bahnhof abholen u. ich habe dann ihren Freund das erste Mal gesehen. Haben dann nur kurz gequatscht, dann sind wir noch eine Runde gelaufen u. waren beim Griechen abends essen. Das hat mir gar nichts ausgemacht, da wir fast die Einzigen im Restaurant waren. Die erste Nacht bin ich auch recht schnell eingeschlafen u. habe relativ gut geschlafen. Allerdings wachte ich schon um 4 Uhr morgens u. dann stündlich auf, weil ich überall Schmerzen hatte, vor allen Dingen im re. Bein u. Nacken. Die Matratzen in den Betten waren leider die reinste Katastrophe, die waren total durchgelegen... :-o :-o :-o :-o :(v Seitdem knackt auch mein Nacken nur noch – na wenigstens was, vorher gingen die Blockaden dort gar nicht zu lösen. Muss man nur mal paar Nächte in einem Scheiß-Bett schlafen... ]:D :=o


    Den 1. Tag haben wir uns dann mit der Schwiegermutter u. ihren Freund getroffen, wir waren an dem Tag 9 h! zusammen! :-o :-o :-o :-o Die hatten den ganzen Tag verplant... Aber trotzdem habe ich den Tag ziemlich gut überstanden, trotz übelster Magenschmerzen immer noch... Vormittags waren wir ein Stück gelaufen u. dann sind wir Essen gegangen (sie hatten dort einen Tisch bestellt). Da war die Kneipe rappelvoll u. nach einer Weile merkte ich dann schon, dass ich irgendwie Zustände bekam. Am schlimmsten war noch, dass sich dann auch noch ein Pärchen mit zu uns gesetzt hat, weil sonst kein Platz mehr war... :-X :-X :-X :-X :-X :-X Aber dann habe ich eben – wie die Anderen – ein Bier getrunken u. dann ging das auch irgendwie, war allerdings trotzdem noch angespannt. Eigentl. vertrage ich ja Bier auf den Bauch nicht so gut, aber immer noch besser als Wein oder Sekt. Nach dem Essen sind wir noch ein Stück rumgelaufen. Die Krönung war ja noch (nun ja, das lag ziemlich weit oben, wo wir waren), dass dort noch recht viel Schnee lag u. es schweinekalt war, meine Hände u. Füße waren abends noch nicht warm... :-o :-o :-o :-o Eigentl. wollten wir dann erst mal in die Ferienwohnung zurück u. uns dann abends nochmal treffen, da hatte der Freund meiner Schwiegermutter ja NOCHMAL einen Tisch zum Essen bestellt, dieses mal in Suhl, wo er wohnt. Aber es lohnte sich dann nicht mehr u. wir sind mit zu ihm in die Wohnung.


    Den 2. Tag hatten wir dann für uns, da waren wir im Meeresaquarium, dort war es sehr schön. Wie ich das allerdings so gut gemeistert habe, frage ich mich heute noch. Die 2. Nacht war nämlich leider grauenhaft, kaum, dass ich in der Koje lag, tat mir alles weh u. es ging überhaupt nichts. Gg. 3 Uhr habe ich mir dann ganz verzweifelt das Gästebett aufgeklappt, dass dort noch mit stand. Da war ich dann vom Regen in die Traufe gekommen, das war ja noch schlimmer! Den Tag haben wir es dann der Vermieterin gesagt, dass das gar nicht geht u. ich konnte die Matratze gg. eine andere aus der anderen Ferienwohnung tauschen. Die war zwar schon etwas besser, aber auch schon durchgelegen – zumindest lag ich dort aber nicht auf den Federn. Für mein Bein hatten die 2 Nächte aber gereicht, meine Bandscheibe bedankt sich gerade wieder... %-| %-| %-|


    Am 3. Tag haben wir uns nochmal mit der Schwiegermutter u. ihrem Freund getroffen u. sind noch ein Stück wandern gegangen, den Tag waren wir vormittags auch schon ein ganzes Stück gelaufen. Eigentl. wollten wir nicht so lange mit ihnen unterwegs sein, da wir abends noch zu dem Onkel von meinem Mann wollten. Nun ja, es waren dann auch wieder fast 4 h. Wir sind dann auf einen Berg gelaufen, wo eine Hütte stand, wo wir dann auch nochmal eingekehrt sind. Von dem eiskalten Bier bekam ich dann gleich erst mal Bauchschmerzen u. als ich mir dann einen Schnaps bestellt hatte (trinke sonst nie welchen u. vertrage den dementsprechend), hatte ich dann einen ganz schönen kleben... ]:D :=o |-o Das Schönste war ja, dass die dort noch Plumpsklos hatten, ich dachte, ich falle gleich rückwärts wieder raus... :-X :-X :-X :-X :-X Wie schnell man sich doch an den Luxus des Spülklos gewöhnen kann, schließlich hatten wir früher auch nur Plumpsklos. Frage mich heute, wie man das damals so ausgehalten hat... ":/ Abends waren wir dann noch beim Onkel meines Mannes, da sind wir auch nochmal hin u. zurück gelaufen u. das war auch nochmal eine ganz schöne Tour.


    Der letzte Tag hat mir dann wohl den Rest gegeben. Gestern schon mit üblen Bauchschmerzen heimgefahren, mein Mann musste gleich am Anfang schon mal anhalten... :-X :-X :-X Und heute zickt mein Bauch auch immer noch rum.


    Aber alles im Allen war es doch ganz schön, es ist keine meiner Befürchtungen eingetreten u. der Freund meiner Schwiegermutter ist auch ganz nett. Die Nächte waren zwar immer kurz, länger als 4 – 5 h habe ich nie geschlafen, aber das steckt man schon mal weg. :)z




    Morgen geht es dann weiter, da ist ja mein MRT vom Bauch. Ab 20 Uhr darf ich dann heute ja weder trinken noch essen. Wg. dem Trinken graut mir ja da schon. Generell bin ich heute schon sehr angespannt, wenn ich daran denke. Aber die 20 min. werde ich auch überstehen, hoffe ich. Wahrscheinlich kommt da ohnehin nichts raus. Mir graut ja, dass es mir mal wie meinem Schwiegervater geht: Der hatte die gleiche Darm-OP wie ich, musste da allerdings nochmal operiert werden, weil es zugewachsen war, seitdem hatte er nur Schmerzen über Schmerzen u. die Ärzte wussten nicht, woher das kommt.

    :-X :-X :-X


    LG u. dicke Knuddler an alle, denen es gerade nicht so gut geht! @:) :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

    @foxie..ich drück die für morgen ganz dolle di edaumen..du packst das...


    @smilli...mir gehts schon besser..bin nur noch dauermüde..undmein schleudertrauma hält mich die nachtlang wach...aber wird schon werden..

    Mein Bericht von der Angstgruppe: Zuerst mal bin ich natürlich wieder total nervös und aufgeregt aufgewacht %-| Bin mit dem Bus gefahren, im ersten Bus war mir iwie leicht übel, aber diesesmal kein psychisches übel sein und trotzdem fing aber mein Gedankenrad an. War froh dass ich aussteigen musste um in den nächsten Bus zu steigen. Während ich gewartet hab kamen wieder die Gedanken was wäre wenn ich im Bus ne Panikattacke bekomme und zack breitete sich kurz Panik in mir aus inklusive eine Ausrede, wieso ich den Termin nicht wahrnehmen konnte. Dann hab ich mich zusammen gerissen und im Bus war dann zum Glück auch alles okay. Von der Haltestelle zum Krankenhaus war ich dann nochmal total nervös und eigentlich wollte ich mich auch kurz irgendwo hinsetzen und mich beruhigen, aber der Weg war nur 100m lang ;-D


    Die Psychologin war sehr nett, auch eben noch jung, wie ich schon gedacht hatte. Sie weiß nicht wann die nächste Gruppe startet, gibt mir aber Bescheid. Eine Gruppe besteht aus 4-5 Personen mit Agoraphobie (mit und ohne Panik), Panikpatienten und Sozialphobikern. Man hat Einzelsitzungen mit nem Therapeuten, die Expositionsübungen (die dann iwann gefilmt werden :-/ ), Selbstsicherheitstraining, Angstbewältigungsgruppe und dann noch allgemeine Therapien. Insgesamt geht das eben über 5 Wochen stationär. Sie meinte, sie will keine Werbung für die Gruppe machen weil sie weiß dass es schwer und hart wird und sie verstehen kann wenn man Angst davor hat. Aber die Art und Weise der Therapie sei sehr effektiv. Ich hab ihr dann gesagt dass ich total Schiss vor dieser Gruppe hab |-o und dass ich erst die andere Gruppe machen möchte, die weniger angsteinflösend ist. Und wegen den ADs hab ich auch gefragt, was denn wäre wenn sie wirken und ich dann weniger Angst hab. Sie meinte darauf, dass man dann gleich mit schwereren Aufgaben einsteigt.