@ Tina:

    habe schon gestern mal in deinen Faden reingeschaut. Malsehen, vll. schreibe ich ja auch nachher noch was dazu.


    Wie war' s beim Gyn? Ich hoffe, du konntest alles klären u. hast keine gar so schlimme Diagnose bekommen. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

    @ Carmitsch:

    Das kann schon sein, dass du eine Agoraphobie hast, aber das ist ja eigentl. eine Angst vor großen Plätzen oder engen Räumen (oder war das auch großen? ":/). Vll. hast du ja auch eine Sozialphobie? Wie sieht es denn sonst aus, wenn du mal unter Freunden oder vll. eher sogar noch Fremden bist? Ist dir da auch komisch? Oder auf großen Plätzen/Kaufhäusern? Denn wenn es eine Agoraphobie wäre, dann müsste es ja auch woanders auf großen Plätzen/Kaufhäusern, etc. vorkommen. ":/ Vll. setzt du dich an der Arbeit auch zu sehr unter Druck, dass du das u. das schaffen MUSST u. erlaubst dir keine Fehler? Alleine das unter Druck setzen kann einem ja schon mächtig zusetzen u. Angst u. Panik machen. Ich weiß da, wovon ich rede. Ich bin nämlich auch so ein Kandidat, der sich gerne – gerade, wenn es um Leistung geht – unter Druck setzt u. sich dann keine Fehler erlaubt. Das macht aber nur noch mehr Angst u. Panik! :-X :-X :-X

    @ Ich:

    Mir ging es heute komischerweise erstaunlich gut. Obwohl der Tag erst nicht so gut angefangen hatte. Ich hatte ja wieder auf dem Sofa geschlafen. Schrieb ja – glaube ich – auch gestern schon hier, dass es mir Sonntag vom Rücken her eigentl. wieder recht gut ging u. gestern mir dann auf einmal wieder die Beine so weh taten. Dann hatte ich gestern noch KG u. sie hat natürlich total da an der Stelle an der LWS rumgefuhrwerkt, sodass es mir hinterher wieder um einiges mehr weh tat. Nun hatte ich ja schon gestern überlegt, ob ich heute überhaupt zum Spritzen gehe, war aber zu keinem Ergebnis gekommen. Den Wecker hatte ich mir vorsichtshalber aber schon mal auf 7 Uhr gestellt, falls ich doch zum Arzt fahre. Von ca. 0:00 Uhr habe ich dann auch super bis ca. 5:00 Uhr geschlafen u. dann bin ich aufgewacht u. musste mal auf die Toi. Nun ja, was ist natürlich wieder mit meinem Kopf passiert? In dem kreiselte es gleich wieder, was ich nun mache, ob ich nun zum Spritzen gehe. %-| Da habe ich dann die 2 h, bis ich hätte aufstehen müssen, um zum Arzt zu fahren, wachgelegen. Bis ich dann entschieden habe, dass ich es mit der Spritze heute lasse. Habe mir auch so überlegt, ob ich immer alles machen muss, was mir gesagt wird! ;-D :=o Ich mein, so extrem, dass ich mich kaum noch bewegen kann, ist der Schmerz nicht mehr, er war ja um einiges besser geworden. Nun hat die Physiothera gestern da rumgemacht u. da ist klar, dass da wieder alles in Aufruhr ist, wenn auch nicht so schlimm wie vorher. Aber ich habe nun beschlossen, dass das dort jetzt einfach mal in Ruhe gelassen wird, Punkt, aus! :)z Denn heute hätte der Arzt auch wieder da drauf rumgedrückt u. da dort ja auch ein Bluterguss vom ersten mal Spritzen war, tut mir alleine das Rumgedrücke schon ganz schön weh, so kann ja nie mal Ruhe da reinkommen. Wenn dann noch da in den Schmerz reingespritzt wird: {:( Also, werde ich jetzt bis Fr. mal abwarten, wie es sich entwickelt, dann kann ich ja immer noch mal zur Spritze gehen bzw. fahren. Bis dahin lass' ich auch die Physiothera da nicht ran. :|N


    Dann bin ich heute rausgegangen u. mir ging es draußen richtig gut, ohne jegliche Angst- u. Panikattacken! :-D :)= :)^ Hängt vll. auch damit zusammen, dass ich gleich vor der Haustür meinen Nachbarn getroffen habe. Mit dem kann man immer so super reden, eigentl. über alles. Er hat seinen Dr. in Mathe, Physik u. Chemie, ist Ingenieur u. außerdem noch Lehrer, sodass er die Probleme mit meiner Tochter auch recht gut versteht. Dem habe ich nun mal so ein bisschen mein Herz ausgeschüttet, habe ihm auch gesagt, dass ich zur Zeit so extrem unruhig bin u. ja sowieso schon zu Angst- u. Panikattacken neige, aber seit dem AB ist es erst wieder so schlimm geworden. Er hat mir im Gegenzug auch von sich erzählt, er ist auch heftig krank u. kann nicht mehr arbeiten gehen u. hat es auch nicht leicht. Irgendwas meinte er auch, dass er aufpassen muss, dass er nicht mehr in so eine Phase rutscht, in der er schon mal war. Habe aber nicht weiter nachgefragt, aber irgendwie scheint mir das Gespräch doch Kraft gegeben zu haben. Danach fühlte ich mich irgendwie richtig gut u. stark. Klar, am Anfang war ich ein bisschen unruhig, als ich über meine Panik-Ampel musste, die natürlich wieder rot war (das ist sie immer, denn das sind 2 Ampeln, ist die eine grün, ist die andere rot u. so muss ich praktisch immer bei der 2. warten, da diese zum Park führt)! %-| Aber habe es dennoch ganz gut hinbekommen, ohne großartige Vorkommnisse. Mal sehen, wie lange das jetzt anhält u. ob ich jetzt über den Berg bin. Termin für Kardiologen habe ich heute auch ausgemacht, habe am 20.02. Termin. Bis dahin ist ja noch etwas Zeit... ;-)


    Verstehe eigentl. sowieso nicht, warum ich gerade wieder seit Nov. Angst- u. Panikattacken habe. Ich habe keinen Druck weiter, ich habe keinen Stress (außer die letzte Zeit schon emotionalen, aber so hat mich das sonst nie umgehauen), gehe ja auch nicht arbeiten. Die schlimmsten Angst- u. Panikattacken hatte ich sonst immer nur, wenn ich arbeiten musste u. da sehr viel Druck u. Stress hatte. Deshalb wundert es mich jetzt echt, wieso es mir so geht. ":/ Na ja, vll. war alles ein bisschen zu viel die letzten Monate, irgendwann streikt dann auch mal wieder die Seele, gerade, wenn man dafür empfänglich ist. Oder es stellt sich eben doch was mit der SD heraus. Alleine Hashimoto soll ja auch so viele Symptome machen können, worauf ich aber nie was gegeben habe, denn dann könnte ich alles auf die SD schieben. Aber vll. ist ja da doch was dran. Wir werden ja sehen, was meine Blutwerte sagen.


    Auf jeden Fall bin ich schon mal sehr erleichtert: Sa. spazieren gewesen, da hatte ich auch keine heftigen Panikanfälle, musste mir aber immer gut zureden u. das fand ich dann eben noch nicht so ideal u. für heute war mein Zustand schon echt super! Ich hoffe, das geht jetzt weiter wieder bergauf, würde mich sehr freuen! :-D


    So, nun habe ich euch aber wieder genug vollgefaselt. ;-D :=o |-o


    LG! @:)

    Beim Arzt heute ich etwas Entwarnung bekommen. Gut, dass ich da hin gegangen bin. Er hat mir erklärt, dass die sog. gefährlichen Viren, die schon bösartiges auslösen können, bei mir nicht gefunden wurden. Aber eine Untergruppe etc. Und der Papabstrich war ja bei IIw geblieben. Und wenn bei der nächsten Kontrolle alles so geblieben ist, dann reicht danach auch eine erneute in 6 Monaten, meinte er. Er hat gesagt, es sei wirklich nichts besorgniserregendes, aber eben kontrollbedürftiges. Das hat mich sehr beruhigt und es ging mir tausend mal besser als gestern nach seinem Anruf...


    Von meinem Partner habe ich mich heute getrennt.

    Schlaf erst mal 2-3 Nächte drüber. Dann denkt man klarer. Man muss aber denke ich aufpassen, dass die erste Wut oder Verärgerung oder Enttäuschung dann vielleicht schon verflogen ist und man es deswegen anders sieht..


    Es ist schwer.


    Jetzt auf die Zähne beißen und einmal da durch, oder "nachgeben" mit dem Gedanken im Kopf, damit wahrscheinlich niemals umgehen zu können..

    Habe übrigens seit gestern mein Langzeit-EKG.


    Hatte das schon mal jemand von Euch?


    Und: ich hatte gestern keine PA :)=


    Einmal ganz kurz hatte ich einen Anflug von Ganzkörperschweißausbruch-Extrem ;-D


    Bin dann in den "Druckeraum" gegangen und hab meine Arme hin und her baumeln lassen, dann etwas doller. Also so, dass mein Körper komplett auf etwas andereres gelenkt war. Dann war alles gut. Jezt weiß ich aber nicht, ob das jetzt mein "Einsatz" war oder ob es einfach so verflogen ist.