Pfeffi, finde das von deiner Schwägerin auch unmöglich. Aber irgendwo tut mir dein Bruder auch leid, da er anscheinend total "unnerm Schlabbe" steht, wie man hier so schön sagt.


    Aber dennoch müsste er sich gerade bei sowas gegen sie durchsetzen!


    Von mir auch viel Kraft und alles Gute für die kommende Zeit. :)*

    @ Ella:

    Ich wünsche dir, dass du alles so packst, wie du es dir vorstellst! Anfangs ist es sicherlich erst mal schwer so ganz alleine. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Aber ich bin sicher, du schaffst das! :)* :)* :)* :)* :)* :)* Du hörst dich jedenfalls schon recht positiv an. Und so einen Kerl, der nur an dir rumzumeckern u. zu mäkeln hat, brauchst du auch nicht an deiner Seite! :|N


    LG! @:)

    Hallo Mädels!


    Jemand da?


    Habe seit einer Woche immer wieder teils starke Übelkeit, einmal auch mit starken Magenkrämpfen. Kann das auch wieder von der Angst sein? Das war jetzt selbst am We, wo ich eigentlich hätte keine Angst haben müssen.


    Dafür hatte ich am Fr beim Einkauf im Supermarkt Übelkeit.


    Zum Arzt würde ich allerdings auch nicht gehen wollen, aus Angst, mich im Wartezimmer mit MDG abstecken zu können. %-| :-(

    Hallo Ihr Lieben


    Ich bin neu hier und habe gaaaaanz viele Dinge gelesen die mir sehr bekannt vorkommen. Ich würde mich freuen wenn ich ab und zu mal eine Rückmeldung bekomme.


    Ich möchte jetzt ein wenig von mir Erzählen.Ich bin ende 40 und die Angstzustände fingen vor drei Jahren ganz plötzlich in der Kirche an.Ich wusste gar nicht was los ist (so ein Scheiß Gefühl hatte ich noch nie).Seit einem Jahr mache ich eine Therapie und nehmeAD. Wie lange dauert es schon bei Euch?


    LG

    Hallo distance


    Also ich bekomme schon Angstzustände wenn ich nur an einen Arztbesuch denke oder wenn ich irgendwo hin muß wo mehrere Leute sind. Ich bekomme dann nasse Hände fange an zu schwitzen,Herzrasen, meine Beine fühlen sich an wie Pudding und ich verlasse sofort die Situation , was den Kreis natürlich immer größer werden lässt. Ich muß dazu sagen, das ich seit 3 monaten eine Psychotherapie mache und auch Medikamente(Cymbalta) nehme.Ich hoffe das die Therapie bald hilft damit ich von den medis runterkomme.


    LG

    Hallo Angsthase,


    also nach so langer Zeit sollten die Medikamente wirken. Ich weiss nicht, wie lange du die Medis einnimmst, aber in Verbindung mit einer Therapie sollte schon ein Fortschritt zu verzeichnen sein. Wenn nicht, dann ist es vllt. das falsche Medikament?!


    Was du beschreibst, kennen wir hier alle. Konfrontation ist das Zauberwort und ich habe selbst durch eine Konfrontationstherapie meine Ängste erkennen können. Habe sie zwar nicht besiegen, aber benennen können, was schon ganz viel ist.


    Ich habe jahrelang Medikamente konsumiert und bin mittlerweile davon weg. Weil ich erkannt habe, warum ich diese Angsterkrankung habe...... Das ist das Wichtigste dabei.


    Das führt aber jetzt zu weit. Später vllt. mehr dazu.


    Hast du eine Idee, woher deine Angsterkrankung kommen kann?


    *:)